Barmer Arztreport: Über ein Drittel der Erwachsenen leidet an Bluthochdruck – die Lösung: Hanfsamen!

Der neuest veröffentlichte Arztreport der Barmer GEK Krankenkasse sagt aus, dass in 2014 mehr als ein Drittel der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern an Bluthochdruck litten. Bluthochdruck sei keine „harmlose Volkskrankheit“, so die Barmer. Auch dieser Tage ist eine Studie herumgekommen, die aussagt, dass eine Diät mit Hanfsamen den Bluthochdruck senke.

Die Tipps, die man in den Zeitungen liesst, sind die üblichen: gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, Bewegung, kein Rauchen, kein Alkohol und so weiter. Auch Entspannungsübungen zum Stressabbau sollen wirkungsvoll sein.

Eine interessante, gerade „neu“ erforschte Möglichkeit können nun auch Hanfsamen, bzw. eine Diät damit sein: Die Studie "Preventive and treatment effects of a hemp seed (Cannabis sativa L.) meal protein hydrolysate against high blood pressure in spontaneously hypertensive rats" von Girgih AT, et al. zeigt auf, dass in einem Rattenexperiment der Blutdruck signifikant gesenkt werden konnte gegenüber der Kontrollgruppe. Das Experiment lief vier bzw. acht Wochen.

Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar Leute finden, die diese sehr gesunde Diät probieren und etwas Feedback liefern!

Dazu ist natürlich zu sagen, dass nicht ausschliesslich Hanfsamen gegessen werden sollten, sondern zur normalen Ernährung dazu kommen sollte.

Möglicherweise kann auch das Öl aus den Hanfsamen ein wunderbarer Lieferant für die Stoffe sein.

Die Studie ist unter der Verlinkung oben sowie der folgenden Bibliothekskennzeichnung zu finden: "Eur J Nutr. 2014 Aug;53(5):1237-46. doi: 10.1007/s00394-013-0625-4. Epub 2013 Nov 29."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.