Das erste mal Cannabis


Springe zum Erfahrungsbericht von:
tribble ]  [ Anonymous ]  [ Anonymous ]  [ Anonymous ]  [ Chillmeier ]  [ Crazy und Anna ]  [ Y da bez ] 

Erste mal mit Cannabis, vom tribble
Also mein "erstes mal" mit Cannabis war in form von Tee, relativ wenig Wasser und 2gr Stein drauf. Für zwei Personen. Wir hatten das halt getrunken, und unser Treffen hat sich dann aufgelöst, und halt erstmal nichts. Ich hatte mir schon angelesen das es bei der Aufnahme über den Darm etwas länger dauern kann, nach ca. 2h setzte die Wirkung ein, ich wurde Quasselig, und fühlte mich dann wie auf einem Schiff im Sturm (schwankend), konnte aber durch Konzentration das sehr gut unter Kontrolle bekommen. Dann gings bald richtig los. Ich lag dann halt im Wohnzimmer auf dem Boden und fühlte meinen Körper als ob er sich in kleine eiswürfelgrosse Teile zerlegt, und 10cm weiter über dem Boden wieder langsam zusammensetzt. Das war eigentlich der Höhepunkt. Danach war mir halt wieder wie auf einem Schiff, aber ich hatte die ganze Zeit kontrolle über meinen Körper. Als es dann langsam am abklingen war, ging ich zu Bett und konnte _sehr_ gut schlafen ;). Ich würde sagen das die 2gr auf wenig Wasser einfach mal eine recht heftige Überdosis war. Aber was soll man machen wenn niemand einem etwas dazu sagt. Also Leute falls ihr das hier lest bevor ihr das erste mal was zu euch nehmt, geht es ruhig an. Wirkliche Mengenangaben kann man da sehr schlecht machen, aber fang klein an.

(top)

Erste mal Cannabis, von Anonymous
Also mein erstes Mal mit Cannabis war so: Es passierte alles am 13. November 1999, meinem 17. Geburtstag. Ich ging zu meinem Nachbarn rüber, als ich drüben war hatte mein Nachbar einen Freund bei sich. Die Beiden wollten etwas Gras Rauchen und fragten mich halt ob ich nicht auch mitrauchen wollte. Ich war einverstanden weil ich wusste, daß dieses Rauschmittel nicht abhängig macht oder so was ähnliches. Wir saßen also auf seinem Balkon und zogen eine Pfeife, ich hatte nur zwei Züge und dachte nach5 Minuten dass es bei meinem ersten Mal nicht wirkt, also ging ich heim. Kaum zuhause in meinem Zimmer angekommen ging es auch schon los, ich wollte noch ein Lied für meine Band schreiben aber ich konnte mich nicht mehr richtig konzentrieren, ich saß an meinem Schreibtisch mit dem Kopf auf den Händen gestützt un dhatte das Gefühl als ob sich um mich herum alles drehen würde. Ich hatte das Gefühl mich in einem Traum zu befinden und ich zweifelte ziemlich lange daran, dass dies die Realität sei. Ich dachte ich wäre vielleicht drüben bei meinem Nachbar eingeschlafen oder so. Das schlimmste aber war, dass 2 Stunden später meine Freunde kommen sollten um eine kleine Party zu feiern und ein paar von denen wären echt schockiert gewesen wenn sie gemerkt hätten, dass ich Haschisch geraucht hatte. Als saß ich auf der Couch und sah mir den Film "Das Boot" an und wunderte mich darüber wie wenig ich vom Film mitbekam weil meine Gedanken dauernd abschweiften. Auch kam mir die Zeit so lange vor, nach einer Stunde hätte ich wetten können, dass schon 2 Stunden verstrichen wären. Und da an diesem Tag mein Geburtstag war riefen auch noch meine Cousine und mein Cousin an und ich musste mich ziemlich zusammenreissen um nicht den Eindruck zu erwecken total breit zu sein. Zum Glück war dieser Zustand vorbei als meine Freunde kamen, aber ich nahm mir vor bald mal wieder was zu rauchen. Leider war das aufgrund von Lieferungsengpässen nicht möglich und so musste ich mehr als 2 Monate warten bis ich wieder was rauchen konnte, aber morgen am 15. Januar 2000 ist es endlich soweit. Ich hoffe ihr hattet spaß an meiner Geschichte.

(top)

Das erste Mal Cannabis von Anonym

Ok, erst einmal etwas zu meiner Person:

Angehöriger des Mittelstandes, welcher das 18. Lebensjahr gerade überschritten hat. Das erste Mal ist mir auf jedenfall noch sehr nahe, obwohl schon ein Weilchen her. Ich stand damals dem Haschgenuss eher kritisch gegenüber. Einer meiner Freunde war ein richtiger Dauerbreiter. Ich assoziierte damals Haschrauchen mit seinem Gesichtsauadruck und seiner recht schlaffen Körperhaltung. Jedenfalls war eben Dieser, ein anderer Freund und meine Wenigkeit in unserer Heimatstadt unterwegs um so eine art chillum zu erwerben. ich hatte absolutely keinen Peil nach was er da suchte, aber es faszinierte mich! er huschte in einen Laden der mir nie aufgefallen währe und zu dessen Klientel ich auch nicht gehörte. Gezeigt hat er uns nicht was in der beigen Papiertüte war. Da mein Interesse an der Sache nun recht hoch war, machte ich kurzerhand unseren Gartenschlüssel klar und wir verzogen uns in die kleine Gartenlaube.

Er packte dann dieses "rauchgerät" aus, versucht euch bitte ein Bild von der Vorfreude zu machen. Das war so ein röhrchen welches durch nen Gummikorken gesteckt war, oben das köpfchen, unten reicht es weit in die Flasche auf welche man es steckt. direkt daneben war ein weiteres Edelstahlröhrchen oben das Mundstück, unten ragt es ebenfals weit in die Flasche. Dieses ding machte also aus jeder adäquaten Flasche ne Wasserpfeife. Ok, wir hatten es uns recht gemütlich gemacht, saßen im Kreis und freuten uns, während oben beschriebener Leidenschaftskiffer den mix machte.

Den Umständen entsprechen war es ein recht grober Cowboy-mix. Der Hut war geladen und wie es der Zufall (oder eher die anderen beiden Anwesenden) wollte, rauchte ich als erster. Dieses klickern der Wasserpfeife war einfach flashend und ich wurde ein wenig abgelenkt von dem was ich da eigentlich tat-mir den Kopf zurauchen-! jede meiner gesten und bewegungen wurde heftigst kommentiert und so, aber auf lustige und keinesfalls abfackende oder nervende weise. Jeder hatte sich jetzt seinen Starthut geraucht und der Nachmittag plätscherte in einer Lach-katarsys dahin. Wir haben uns wirklich heftigst besickt und über alles und jeden abgelacht.

Da der erfahrene von uns in weiser Voraussicht etwas zu essen mitgebracht, es uns aber bis zum schluss nicht gesagt hatte, war die freude natürlich groß, als er ne Packung chips und ne Flasche coke aus dem Rucksack zog. jedenfalls hatten wir nen Mordsspass und haben bis spät in die Nacht gegrillt und gesmoked.

(top)

Erste mal Cannabis von Chillmeier
Moin moin!

Also da ich sehr gerne die Erfahrungen/Flashs anderer lese will ich mal meinen Teil dazu beitragen:

Das 1. Mal war ich mit zwei Freunden im Wald und wir rauchten ne Tüte welche der große Bruder einer meiner Freunde für uns gebaut hatte. Wir hatten ein paar Probleme mit dem Tip, der einfach zu undurchlüssig war. Als wir dieses Problem jedoch durch herausnehmen desselbigen gelöst hatten ließ er sich entsprechend besser rauchen, wenn er auch etwas feucht wurde und so einiges an Tabak in unseren Mündern sein Ende fand. Ich wahr natürlich etwas aufgeregt, so mit 13 halt. Wir haben noch ein paar Kippen im Wald geraucht, womit ich damals auch angefangen hab(beschissenes Jahr ;-). Leider spürte ich nix: Dachte ich! Auf dem Rückweg hatte ich auf einmal das Bedürfniss zu pissen. Kein Ding, mach ich ja schon mein Leben lang jeden Tag: Pech gehabt. Nachdem ich den Baum gut gedüngt hatte vergaß ich meine Hose zuzumachen(Ich hatte wegen der Bequemlichkeit auch den Knopf geöffnet). Wir gingen also weiter und meine Hose rutschte nach 20 Metern runter(Shit!). Meine Freunde haben sich sowas von weggeschmissen, was ich ihnen auch nicht verübeln kann. Aber anstatt die Hose nun hochzuziehen, zuzumachen und weiterzugehen machte ich folgendes: Hose hochziehen, den Knopf wieder vergeßen und die restlichen 500 Meter aus dem Wald raus springend zurücklegen wobei ich noch etwas komische Wortkombis gefunden hab.

Aber im ganzen war das garnicht so krass.

Mit 15, also vor nunmehr 2 1/2 Jahren, begann ich dann mir mein erstes Stuff selber zu kaufen. War ziemlich heilig, kennt ja jeder denke ich. Das erste Mal wo ich dann richtig im Hammer-Flash war, war auch das erste Mal wo ich ne Bong gezogen hab. An meiner Schule fand Abends ein HipHopJam statt, von dem ich im Endeffekt nix mitbekommen hab :-) Vor dem Jam war ich noch bei Spar, ein paar Pils und ne Flasche Wodka gekauft. Also, eine Freundin hatte ne Bong mit und wir gingen aufs Mädchen Klo um einen zu flutschen, nachdem ich meinen Alk irgendwo im Gebüsch versteckt hatte.

Das war der absolute Hammer aufm Klo:

Wir sind halt so aufm Klo da und bereiten Bo und Mische vor, bzw. Aylen bereitet dies da ich ja noch kaum Erfahrungen hatte. Auf einmal hören wir wie die Vorraumtür geöffnet wird und ich springe schnell in ein Klo und verriegel dies von innen. Natürlich mußte es ja so kommen und 2-3 Mädels wollten gleichzeitig aufs Klo. Ich hab echt geschwitzt wie die Hölle als die dann bei meiner Zelle anklopften. Ich war natürlich total leise und so kamen die zum Schluß das die wohl defekt sei. Da hatte Aylen die Bong dann endlich verstaut und öffnete ihre Zelle. Offenhörlich(ich konnte ja nich rausgucken) kannten die sich und ein wirklich ohrenbetäubendes Freudegeschrei fand schatt. Mein Trommelfell zum war bis zum zerbersten gespannt. Naja, die Mädels sind wieder abgezogen und ich bin zu Aylen in ihre Klozelle gegangen und wir haben uns da eingeschlossen. Bo wieder raus, Kö gestopft geraucht. Sah ziemlich einfach aus. Also stopf auch ich mir nen Kopf und lass mir von ihr noch die Kicklochtechnik erklären. Auf gehts: blubber blubber -> flutsch! Ging eigentlich ganz gut, war ja auch nen recht kleiner Kopf(heutige Verhältnisse, damals sah der ziemlich riesig aus). Sie zieht noch einen und weil ich nur bischen Wirkung hatte und alle immer erzählten,daß die Wirkung bei Bo sehr schnell einsetzt, zog auch ich noch einen.

Der hat gesessen. Ich war wirklich gut platt, woraufhin wir dann das Klo verließen.

Natürlich mußte ich gleich an der nächsten Ecke einen Kumpel wieder treffen und ihm ne Schluck Wodka anbieten. Wir also los, Alk ausm Gebüsch geholt. Kaum liefen wir mit der Plastiktüte los kamen auch schon 3 Kumpels dazu. Wir also den Wodak zu 5. gesoffen, die Bier hab ich allein getrunken.

Danach war ich einmal kurz drinen, hörte aber schon nicht mehr die Musik bzw. beachtete die garnicht.

Wieder raus. Als ich hinter die Turnhalle ging traf ich 2 Typen mit Aylen an, Tüte barzen. Diese sind eine Stufe über mir, wobei ich sie damals noch nicht näher kannte, heute bin ich mit beiden eng befreundet.

Ich hab von der Tüte noch 2,3 Sögen genommen und gleich wieder abgegeben. Ich versuchte ein Stück zu gehen, ging auch, nur kam dann ein schwächeanfall und ich mußte mich setzen. 5 Minuten später hab ich meinen Mageninhalt ausgelehrt. Dann ging es mir kurz besser und ich schaffte es mit Hilfe etwa 50 Meter weiter. Dort setzte ich mich wieder hin. Es ging mir sowas von dreckig. Auch dort überkam es mich(im wahrsten sinne des wortes, hab mich leider auch selber vollgekotzt). Aylen und einer der beiden betreuten mich. Ein weiterer Freund welcher Türsteher spielte kam an und nahm mich sofort mit. Wir fuhren mit dem Bus kurz runter zu seiner Freundin bei der ich mich erstmal aufs Sofa verfrachtet wiederfand.

Nach ausdauerndem Chillout, und endlich kein kotzout mehr, setzten die mich in ein Taxi und ließen mich einfach mal drauflos fahren(mit dem Auto etwa 5 minuten von ihr zu mir). Das coole war das ich noch den Fahrer den Weg sage mußte. Das machte mich etwas klarer.....so für 10 Sekunden :-)

Also, das Fazit ist: NIEMALS ALKOHOL TRINKEN UND DANN KIFFEN, immer andersrum wenn Alk denn unbedingt nötig ist. Und immer ganz vorsichtig dosieren. Lieber nach ner halben Stunde noch nen Köben ziehen.

(top)

Erste mal Cannabis von Crazy und Anna

Also erstmal hallo.... Bevor ich anfange, also eigentlich bin ich ja total gegen Drogen gewesen... hab mich schon bei der kleinsten Kippe aufgeregt....

Aber gut.das war auf der Klassenfahrt, da hatten sich einige für über 200 DM was gekauft und waren dann die ganze Zeit dauerstraff und dann sass ich halt grad bei denen im Zimmer und sie haben gebaut...wie eigentlich immer und dannbn haben sie mich gefragt ob ich auch was will...ich natürlich Überleg...denk an Nebenwirkungen und so (meine Mutter is Ärztin) hab aber dann doch ja gesagt und erstmal nur einmal drangezogen und nen Hustenanfall bekommen...da meine Lunge das zeug ja nich gewöhnt war.....und als die eine Tüte dann alle war haben sie gleich wieder eine angemacht usw. und ich hab irgendwie immer dran gezogen und wie in so nem Wahn crass oft hintereinender...nach 3 oder 4 Stück war dann die Tagesration zur Hälfte aufgebraucht (man beschloss den rest abends zu rauchen) und ich irgendwie ziemlich fett aber auch ziemlich happy.....

tja das war das Ende meiner gesunden lebensweise.....weil das ging dann 6 tage hintereinander so weiter.....

aber was soll ich sagen : "Keep green!!!"

(top)

Erste mal Cannabis von Y da Bez

Meine Eltern waren übers Wochenende in Prag! das bedeutete für mich, dass ich eine kleine Party schmeissen konnte! Dies tat ich auch und hatte das Kiffen schon geplant!

Ich hatte 3Gramm organisiert und hab mit einem Freund die Tüten, während die Party (12 beste Freunde) lief ,die Jay Jays , an der Zahl 3 Stück, gedreht! Dann ging es ab auf die Terasse! Den ersten haben wir zu sechst gefetzt. Danach fühlte ich mich ein wenig leicht und ich dachte mir "das kannst doch nicht gewesen sein, wie billig " (war ja auch mein erstes Mal). Dann bin ich mit dem Freund , mit dem ich die Jay Jays gedreht hab nochmal hoch und haben den 2. geholt und direkt im Anschluss gefetzt! ZU ZWEIT!!!!!!! Ich ging ins Wohnzimmer , wo die anderen waren, und konnte nur noch lachen lachen und lachen! ich konnte echt nicht mehr aufhören! irgendwann (ich kann mich schlecht erinnern) sa? der Freund neben mir und scheinbar ging es ihm richtig scheisse! er hing da wie eine leiche ! blass und mit blick gerade aus! ich war besorgt , konnte aber nicht aufh&oulm;ren zulachen und konnte ihn auch nicht so ernstnehmen! Also haute ich ihm auf den bauch! die anderen konnten die lage besser einschaetzen und brachten ihn auf klo! dort wollte er dann allein sein! nach 10 minuten dauerlachen bin ich aufs klo zu ihm hingeflitzt um ihn reiern zu sehen! ich hab ihn so richtig ausgelacht und sass da mit breitem grinsen! dann fing ich an zu versuchen runterzukommen und mir fiel auf, dass mir eigentlich scheissuebel ist! ich schnappte mir einen eimer und rannte raus vor die tuer! und dann ging mien leiden nach 10 minuten happyness los!!!! ich reierte breit wie 3 kamele! stimmen, die gleich von nebenan kamen , kamen mir mal nah mal fern vor und sobald ich die Augen öffnete, oder mich auf eine Stimme konzentrierte , ging das kotzen wieder los! ich saß da also auf der treppe im freien und zitterte und hing mit dem kopf im kotzeimer! Irgendwann rief auch noch meine Ma an! Und ich war noch immer breit wie eine Ampel! Aber irgend wie hab ichs geschafft , dass sie es nicht bemerkt hat! Ich legte noch nicht mal mehr auf und schmiss das telefon weg um zu reiern! Nach dem sie aufgelegt hatte! Nach einer stunde im freien sitzen , robbte ich mich ins Wohnzimmer! 30 minuten fuer 6 meter!!!!

Sobald mein Gesicht den boden verliess wurde mir wieder schlecht! der flur, kleinund quadratisch , kam mir vor wie ein langer gang, mit krummen wänden und dass dieser gang bis zur Tür so niedrig wir, dass man sich bücken muss um durchzukommen! ich lachte wieder los aber mir wurde vom augen aufbehalten wieder uebel, also liess ichs und machte fur meinen weg fort! mein kumpel lag mittlerweile (wurde mir alles erzaehlt) schon auf dem klo und hat gepennt! dann bin ich im wohnzimmer eingepennt, bis mir meien freundin ins bett geholfen hat!

ich weiss nicht wie ich diese erlebnis einschaetzen soll! Fuer 10 minuten war es das geilste und dann nur noch scheisse! Erst krabeln dann laufen ! Und meine fehler war es, dass ich gleich Losgesprintet bin! Ich werde es bestimmt wieder machen , aber vorsichtiger halt! Den dritten joint haben die anderen gefetzt , als ich mich schon abgemeldet hatte! Schade, denn der war creme de la creme! Meinten die anderen! Von der mische her also!

Mail uns deine Erfahrungen beim ersten Mal, wie es war etc pp. Sei nicht so schüchtern! :)