Drogenpolitik bei der Grünen Urwahl

Derzeit läuft bei der Grünen Partei die Wahl des „Grünen Spitzenduos“ für die Bundestagswahl 2013. Alle Mitglieder der Grünen Partei sind aufgerufen dabei abzustimmen. Online konnte man den Kandidaten Fragen stellen und so ist auch etwas zur Drogenpolitik dabei: FRAGE 24: RAUSCHMITTELGESETZ von Anonym:

Was halten sie vom derzeitigen Rauschmittelgesetz, ist es richtig Cannabis zu kriminalisieren und das obwohl es wahnsinige ökonomische Vorteile aufweissen würde und gegen über Ethanol keine körperliche Abhänigkeit aufweisst?
Ebenfall würde damit der Schwarzmarkt, welcher in Deutschland schon mehrer Menschen, auf dem Gewissen hat seine wichtigsten Wurzel verlieren?

2 Kommentare zu “Drogenpolitik bei der Grünen Urwahl

  1. Tja, dann würde ich mal sagen, daß ich euch wählen werde! Hauptsächlich wegen eurer toleranten Drogenpolitik, aber auch weil ich von dieser mittlerweile gewordenen Stasi-Partei CDU-Merkel massivst enttäuscht worden bin. Hoffentlich wird diese Partei nie wieder gewählt (Und ich Blödmann hab sie das letzte mal auch noch gewählt)!!! Diese ?Frau? ist für Deutschland und erst recht nicht mehr für Europa tragbar. Früher war alles besser (Vor dem Mauerfall). Wenn ich jetzt auch noch für diese Aussage (Freie Meinungs-Äußerung) zur Rechenschaft gezogen werden soll, weil es jemand ließt, dem es nicht passt, bestätigt und bekräftigt das nur noch mehr darin, daß ich damit absolut richtig liege! -Armes Deutschland-

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.