DRUID-Studie um ein Jahr verlängert

Logo der DRUID StudieEs kursierte das Gerücht, dass die DRUID Studie zu Drogen und Verhalten im Strassenverkehr um ein Jahr verlängert werden würde. Somit habe ich mal eine E-Mail geschrieben, und folgende Antwort erhalten:

Sehr geehrter Herr …,
das Projekt wurde um ein Jahr verlängert.

Die bisher veröffentlichte Berichte (Deliverables) können Sie von unserer Webseite www.druid-project.eu herunterladen.

Es gibt noch keine Grenzwertempfehlung bezüglich Cannabis.

Mit freundlichen Grüßen,
R. Urmeew
DRUID Management

Ein Kommentar zu “DRUID-Studie um ein Jahr verlängert

  1. noch ein weiteres jahr „Krieg gegen Drogen“ in der StVO. Manifest ist aber heute auch ohne diese janzen Langzeitstudien (wobei sog.“experten“ nur ihre taschen füllen) softes kiffen führt eher zu be“dächtigeren“ Verhalten,Raser wird es immer geben, so wie Tempo 100 in D niemals zur Diskussion stand.
    Alk kann sehr aggressiv machen! – Hanf eher rücksichtsvoll – zurückhaltend. Man schaue nur mal Säufer im Rausch und Kiffer nach ner bong an: was sehen die experten,wenn sie sehen wollen?
    Nun wir jedes einzelne molekül analysiert um einige hanf(THC( atome zu finden,um dann den Lappen zu kassieren: Prohibition ist doof! Was die Amis in den 30ern endlich begriffen,dauert dank der Macht der Spritbrenner und Brauer Jahrhunderte. trotzki jr.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.