E-Petition zur Legalisierung weicher Drogen

Ich hab hier eine E-Mail bekommen. Bei dieser Petition sollen Coffeeshops nach dem holländischen Modell zugelassen werden. Leider scheint der Petent nicht zu wissen, dass die Coffeeshops dort ein seit 30 Jahren laufendes wissenschaftliches Versuchsprojekt ist und keine „legale“ Basis hat. Der Verkauf von Gras ist auch in den Niederlanden nur „toleriert“.

Aktuell läuft eine sogenannte E-Petition zum Thema „Legalisierung weicher Drogen“, welche ab einer Mitzeichnerzahl von 50.000 im Bundestag geprüft und ggf. überarbeitet wird. Selbst die Entkriminalisierung von Cannabiskonsumenten könnte dabei umgesetzt werden, vorausgesetzt es sind genügend Mitzeichner auf der Liste!

Der direkte Link zur E-Petition:

Logo Grafik Zur Petition um Weiche Drogen Legalisieren
Petition Nr. 8002

Die Anmeldung im System ist kostenlos und die Mitzeichnung kann wirkungsvoll sein – immerhin ist das System bereitgestellt vom Bundestag!

Die Mitzeichnung bzw. das Animieren weiterer möglicher Mitzeichner (z.B. durch einen Hinweis auf die E-Petition auf der Startseite) muss dabei so schnell wie möglich passieren, da die Mitzeichnung nur bis zum 17.12.2009 (Ende Mitzeichnungsfrist) möglich ist!

Na, schaun wir mal…

Update

Am 23.11.2009 hat die Petition 865 Mitzeichner/innen. Am 1. Dezember: 1244

Die Petition wurde am 17.12.2009 eingereicht und befindet sich in der Prüfung!

Ein Kommentar zu “E-Petition zur Legalisierung weicher Drogen

  1. Die Absicht ist gut und richtig. Aber der Text ist sehr holprig formuliert und beinhaltet Rechtschreibfehler, was für den Gesamteindruck nicht gerade förderlich ist.
    Der Petent hätte vorher mit dem DHV in Kontakt treten sollen.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.