Entkriminalisierung aller Drogen in Griechenland

Die Griechische Regierung hat Vorschläge unterbreitet, alle Drogen zu Entkriminalisieren. Dieser Schritt kam vom Justizminister Miltiadis Papaioannou und wurde an das „Kommittee für soziale Angelegenheiten“ weitergeleitet. In dem Gesetzesvorschlag sind einige neue Punkte, von denen die Entkriminalisierung aller Drogen – solange es um das Verhalten und Zustand des Konsumenten geht – das hervorstechenste ist.

Die geplante Drogenreform kam nach zwei Statistiken, als erstes der Fakt, dass über 300 Todesfälle jedes Jahr offiziell mit Drogen zusammen hängen und zweitens dass 40% der Gefängnisinsassen wegen Verbrechen sitzen, die auf Drogen bezogen sind. Die Reform versucht, die Anzahl der jungen Drogenkonsumenten zu reduzieren und den Handel mit illegalen Substanzen zu reduzieren.

Wenn die Drogenreform in Kraft tritt, wird der Konsum jeglicher Droge zum Eigenbedarf nur noch als Ordnungswidrigkeit gehandhabt. Darüberhinaus wird es nur eine reduzierte Strafe bzw. Bußgeld geben, wenn die Person nachweisen kann, dass der Besitz, die Produktion oder Vorratshaltung von Cannabis für ihren Eigenbedarf bestimmt war.

Die Reform wird auch das Recht auf Behandlung garantieren, auch für Personen im Gefängnis. In dem Fall der Gefangenen wird eine Entgiftung und Rehabilitierungsprogramm angeboten, unabhängig ob der Richter die Person als Abhängig eingestuft hat oder nicht. Dies ist die neue Linie, mit dem Glauben, dass Drogenabhängige Hilfe benötigen und nicht Gefängnisstrafen.

Wenn ein Gericht vermutet, dass jemand ein abhängiger Straftäter ist, oder jemand der eine Straftat gegen das Betäubungsmittelgesetz begeht, dann greift anstelle des Gefängnis der neue therapeutische Ansatz. Der neue Ansatz beinhaltet:

  1. Zugang zu einem bestätigten Drogentherapieprogramm für Entgiftung und psychologischer Betreuung
  2. die Möglichkeit, aus dem Drogenbegleitungsprogramm auszusteigen
  3. verzögerte Verhaftungen
  4. Aussetzung der Inhaftierung
  5. Aussetzung der Strafe
  6. verzögerte Aufnahme der Wehrdienstes

Die Reform legalisiert nicht die Herstellung und Zurverfügungstellung von Drogen; nur den Eigenbedarf an Drogen. Drogenhandel wird noch immer als Straftat behandelt werden.

via cannabinoide als medizin, übersetzung von talkingdrugs von der hanfplantage

weitere Quelle: Google-Translate: SKAI.gr

Ähnliche Beiträge

UNODC Arbeitsgruppe sagt Kriminalisierung wäre ... Ja, du liest richtig. Die globale Anti-Drogenbehörde denkt, die Kriminalisierung von Drogen wäre keine gute Idee. Wie die Drug Policy Alliance (DPA...
Nederland entkriminalisiert Cannabisbesitz –... USA, Colorado: Die Stadt Nederland wird die dritte Stadt in Colorado, die alle straf- und verwaltungsrechtlichen Strafen auf den Besitz von Marihuana ...
Gegner der Proposition 19 plustern sich auf, ein Z... USA: Die Befürworter der Proposition 19, der Gesetzesmaßnahme bei der die Wähler über eine Legalisierung von Cannabis in Kalifornien für Personen über...
Podiumsdiskussion in Potsdam: Neue Wege im Umgang ... Chill out e.V. und Junge Union Potsdam diskutieren am Mittwoch, den 26.5.2010, im Waschhaus in Potsdam über eine Liberalisierung des Umgangs mit Hanfp...

3 Kommentare zu “Entkriminalisierung aller Drogen in Griechenland

  1. Was nun in den Ländern rings um die Bundesrepublik Deutschland endlich als unbedingte Notwendigkeit durchgesetzt wird und als wichtigste und einzig richtige Optinon und Wende gegen die Rauschgift-Kriminalität angesehen werden kann, soll, darf und muss, wird hierzulande wohl noch immer als total falsch und dumm abgetan werden? Warum das so ist? Das sei dahingestellt. Wir leben anscheinend noch hinter dem Mond und verstoßen jene Konsumenten als krude Wirrköpfe und krankhaft Kriminelle. Wer aber diese Menschen zu Kriminellen macht, daß wird stillschweigend missachtet!!

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.