Willkommen auf der Hanfplantage, einer privaten Website! Unten folgen Artikel in Sachen Hanf, Drogenpolitik und dem aktuellen Weltgeschehen.

Auf Abgeordnetenwatch: Cannabis Social Clubs

Veröffentlicht am 30. April 2009 von tribble

Ich habe auf Abgeordnetenwatch eine Anfrage an Sabine Bätzing zum Thema Cannabis Social Clubs gestellt.
Abgeordnetenwatch Banner. Es ist schön zu sehen, dass sich auch weitere Personen sich für diese Fragen interessieren. Wenn dich das Thema der Cannabisanbau Vereine interessiert – setze dich mit auf die Interessiertenliste bei Abgeordnetenwatch. Um so mehr dabei mitmachen, um so eher zeigen wir den Politikern was wir von ihnen wollen!

Was ist denn ein Cannabis Social Club?

..werden da einige Fragen. Die Antwort ist:
CSC Logo in klein
Erwachsene Patienten und Konsumenten der Cannabispflanze haben die Möglichkeit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, einen gemeinnützigen Verein zu schaffen. Dieser Verein ermöglicht und unterstützt den Anbau der Cannabispflanze für den Eigenbedarf. Damit werden die Mitglieder aus dem Schwarzmarkt geholt und dort eine Nachfragereduzierung erwirkt. Mehr dazu auf der Webseite zu “Was ist ein Cannabis Social Club?

Hier nun die Anfrage:

Sehr geehrte Frau Bätzing,

sie haben am 24.2.2009 Herrn Rehan geantwortet, dass Sie zustimmen, dass dem illegalen Drogenhandel die Existenzgrundlage entzogen werden muss, um gesundheitliche und soziale Schäden zu vermeiden.

Dieser Meinung bin ich auch. Ein illegaler Handel findet per Definition nur in einem Schwarzmarkt statt.

Bitte berichtigen Sie mich, es müsste in Ihrem Interesse liegen, möglichst viele Menschen von dem Schwarzmarkt fern zu bekommen?

Während der UN-Suchtstoffkommission Sitzung diesen Jahres hat u.a. Deutschland die sog. Schadensminderung (“Harm Reduction”) in die Anhänge zu den internationalen Vereinbarungen gefordert.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf das Thema Cannabis kommen.

Wenn Sie mir zu den oberen Punkten zustimmen können, wäre es nicht in Ihrem Interesse, ein Modell zu finden, um die Menschen zu erreichen, die bislang nur schwer zu erreichen sind?

Ich möchte an dieser Stelle das Modell des Cannabis Social Clubs empfehlen.

“Ein Cannabis Social Club ermöglicht erwachsenen Patienten und Konsumenten der Cannabispflanze, die Möglichkeit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, einen gemeinnützigen Verein zu schaffen.

Dieser Verein ermöglicht und unterstützt den Anbau der Cannabispflanze für den Eigenbedarf. Damit werden die Mitglieder aus dem Schwarzmarkt geholt und dort eine Nachfragereduzierung erwirkt.

Der Verein berät die Mitglieder über Wirkungen, Nebenwirkungen, die medizinische Wirkung und er ermöglicht und unterstützt den eigenen Anbau zur Selbstversorgung.”

In diesem Zusammenhang, weitere Fragen:

1) Ist ein solches Modell für Sie denkbar?

2) Welche Modifikationen und/oder Vorraussetzungen müssen gegeben sein?

3a) Müsste ein solcher Verein per juristischer Definition eine Ausnahmegenehmigung für dem Umgang mit BTM benötigen?

3b) Liegt das Problem auch bei einer sog. “geringen Menge” vor?

3c) Liegt das Problem auch bei einer sog. “geringen Menge” zum unmittelbaren Konsum vor?

Vielen Dank für Ihre Antworten!

Werden diese Fragen beantwortet werden? Was werden wir daraus lernen? Wir dürfen gespannt sein…

Update

Es interessieren sich deutlich viele Menschen für diese Fragen – Maß der Dinge ist jeweils das letzte mal an einem Tag ‘nachschauen:

  • 9.6.: 5705 Personen
  • 8.6.: 5692 Personen
  • 4.6.: 5673 Personen
  • 3.6.: 5660 Personen
  • 2.6.: 5634 Personen
  • 19.5.: 5300 Personen
  • 16.5.: 4367 Personen
  • 14.5.: 4338 Personen
  • 6.5.: 3816 Personen
  • 5.5.: 3800 Personen
  • 4.5.: 3733 Personen
  • 3.5.: 3389 Personen
  • 2.5.: 1006 Personen (!!) um 21:10
  • 1.5.: 112 Personen
  • 30.4.: 47 Personen
  • 29.4.: 12 Personen
  • 28.4.: 6 Personen

Als kleinen Anschub möchte ich dich bitten, diese Kampagne auch an fünf deiner Freunde weiterzuempfehlen!

Die 1000er Marke ist geknackt und wir streben auf 4500 (!) Mitzeichnungen zu! Anscheinend würden so einige Menschen gerne ihr “Gras” von einem Verein mit qualifizierten Gärtner und Qualitätskontrolle beziehen wollen.

Sei Teil einer Bewegung!

Ich muss betonen, dass ich mir keine Rechtsberatung von Sabine Bätzing erwarte. Dennoch ist es mal an der Zeit, eine solche Anfrage zu stellen und eine Öffentlichkeit für Cannabis Social Clubs herzustellen.

Hanf und Drogen-Film Projekte im Internet: Time Wave Zero TV

Veröffentlicht am 30. April 2009 von tribble

Time Wave Zero TV ist eine ganz neue “alternative” Video-Plattform. Sie befasst sich mit kulturellen, spirituellen, bewusstseinserweiternden und politischen Aspekten der psychedelischen Bewegung.

Auf TimeWaveZero.TV findest du kostenfrei verfügbare Video-Vorträge, Video-Interviews und Video-Blogs über das globale Bewusstsein des neuen Zeitalters und über die gegenwärtige psychedelische Wissenschaft und Kultur.

In Vorbereitung sind zusätzlich auch regelmäßige Sendungen, die dir die aktuellen Ereignisse rund um die psychedelische Bewegung präsentieren. Zu den neuen Videos und allen Neuigkeiten rund um die Deutsche Version von Time Wave Zero TV könnt ihr direkt über www.TimeWaveZero.de

Time Wave Zero TV Webbanner

Die neueste Produktion von Time Wave Zero TV:

Die Frucht vom Baum der Erkenntnis: Video-Vortrag “Pilz als Entheogen”
by Time Wave Zero TV

Heilige KommunionBoris Hiesserer führt uns in diesem Video-Vortrag auf eine Entdeckungsreise zu den Wurzeln unserer Kultur und verfolgt die These, dass die ursprüngliche religiöse Erfahrung durch ein psychotropes Molekül ausgelöst wurde. Er zeigt zahlreiche Indizien, die belegen, dass den frühen Christen der Umgang mit dem geheimnisvollen Manna vertraut war, das als “himmliches Bort” bekannt war.

Wie die Geschichte der ersten Drogenrazzia im Garten Eden zeigt, hatte die Menschheit die heilenden und zugleich zerstörerischen Kräfte der Pflanzen bereits im Laufe der Frühgeschichte entdeckt. Wenn das “Brot der Engel” tatsächlich ein funktionelles Sakrament war, gilt es die Religionsgeschichte umzuschreiben und um das Wissen der Mysterienkulte zu erweitern, das auf dem Weg in die Moderne in Vergessenheit geriet.

Der Vortrag wurde von mir auf der psychedelischen Konferenz in Zürich am Ostern 2009 aufgenommen. Mehr Info über die Konferenz: http://www.psychedelic-experience.info/de/forum.html

Die verbotene Frucht: inwieweit ist das gesamte religiöse Weltbild des Abendlands dem Erfahrungsraum zuzuschreiben, den die halluzinogenen Pilze eröffnet haben?

Link zum Beitrag: http://www.timewavezero-productions.com/tv/index.php?id=175

Weitere Produktionen:

Interview with Goa Gil – A mindblowing video about Goa Gil, the Godfather of Trance. In this interview Goa Gil is talking about his life as a DJ and as a hindu sadhu. You can see more about his concept of redefining the ancient tribal ritual for the 21. Century.

Akasha Project und die kosmische Oktave – Video Workshop

VIDEO TEIL 1 Einführung in die Kosmische Oktave
VIDEO TEIL 2 432 Hz: Der kosmische Kammerton
VIDEO TEIL 3 Die Planetentöne und die Astronomie
VIDEO TEIL 4 Molekülvertonung und Quantenmusik
VIDEO TEIL 5 Die Wirkung der Kosmischen Oktave auf dem Dancefloor
VIDEO TEIL 6 Wie wird kosmische Musik gemacht?
VIDEO TEIL 7 Pitchbends und die Kosmische Oktave
VIDEO TEIL 8 Chromatische und diatonische Tonleiter

Das Hanffeld wird Realität

Veröffentlicht am 19. April 2009 von tribble

Unermüdlich wird an dem Hanffeld und dem Gelände gearbeitet.
Aussaat auf dem Hanffeld des Hanflabyrinth Berlins Und die Hanfplantage nimmt langsam Formen an. Gestern wurden die Cannabissamen ausgebracht. Ein kurzes Filmchen folgt :-)
Ich werde weiter berichten – bis dahin folgt dem Link zur Hanflabyrinth Berlin Webseite für weitere Fotos und Informationen. Auch ein “Camp in Hemp” soll es geben…

Die Drogenfreie Welt: Reloaded

Veröffentlicht am 13. April 2009 von tribble

“Ein Déja Vu ist ein Fehler in der Matrix. Es passiert immer wenn sie etwas ändern” sagt Trinity in dem Kultfilm der Wachowski-Brüder, “Die Matrix”. Das “High Level” Treffen der Vereinten Nationen zum Thema Drogen war soetwas wie ein Déja Vu für uns: Anstelle den Fehlschlag der Ziele der 1998 UNGASS zu erkennen haben die Regierungen sich wieder darauf geeinigt eine Drogenfreie Welt zu erreichen.

Wenn wir den Text der neuen internationalen Vereinbarungen lesen, haben wir das seltsame Gefühl jemand hätte einfach nur den Text der 1998 Vereinbarungen kopiert und eingefügt: Das Ziel sei die Nachfrage und Produktion von Drogen “Auszurotten oder signifikant zu reduzieren” innerhalb von 10 Jahren, genauso wie die letzten 10 Jahre. Die Parforcejagd zu einer drogenfreien Welt ist nicht vorbei – nur das Ende wurde herrausgezögert – jetzt ist es 2019. Déja Vu – ein Fehler in der Matrix des globalen Drogenprohibitionsregimes – und es ist ein Zeichen des Wandels.

Schaue dir das Video an, um mehr zu erfahren…

via HCLU

CSS Naked Day auf der Hanfplantage

Veröffentlicht am 8. April 2009 von tribble

Steffen hat mich auf eine Änderung seiner Webseite hinwiesen, und mich damit direkt zum jährlichen CSS Naked Day geführt. Sinn und Zweck von diesem Tag, den 9. April 2009, ist es, zu zeigen, dass die Webseite auch dann funktioniert, wenn man ihr die Layoutanweisungen wegnimmt.

Cannabis in Studien

Veröffentlicht am 5. April 2009 von tribble

Auf diese interessante Liste von Studien zum Thema Cannabis, oder auch Hanf als Medizin, bin ich durch eine eMail gestossen. Eine sehr lange Liste… Was Mensch als Nicht-Insider nicht wissen kann ist, dass fast jeden Tag eine neue Studie zu Cannabis ‘rausgegeben wird. Da wird sehr viel geforscht. An dieser Stelle möchte ich noch ein Ärzte-Portal verlinken, denn soetwas gibt es auch. Da kann man sich jeden Tag per Newsletter die neuesten Studien zu Hanf/Cannabis zukommen lassen. Muss ich mal ebend raussuchen….

Ayahuasca – Ritual und Konsumgesellschaft

Veröffentlicht am 4. April 2009 von tribble

Das Medienprojekt PSI-TV hat wieder einen interessanten Film veröffentlicht: über Ayahuasca im Ritual. Der Vortrag ist von Christian Rätsch, der auf den rituellen Gebrauch und den auswirkungen der Konsumgesellschaft eingeht. Ayahuasca ist genauer die ursprüngliche Mischung der Pflanze Psychotria viridis und eineer harmalinhaltigen Pflanze. Die Psychotria viridis enthält DMT. Interessant dazu, der Artikel von Telepolis “Droge oder Sakrament”.

Videotipp: Biodiviersität, eine Reise in das Herz des Kokainstaates

Veröffentlicht am 3. April 2009 von tribble

Unglaublich:

“Eine Reise in das Herz des Kokainstaates, an dem die Vereinigten Staaten Millionen von Steuergeldern ausgeben um Sprühaktionen aus der Luft mit Vernichtungsmitteln – auf mehr als 10 Millarden Quadratmetern – in Kolumbien, dem Land mit der weltweit zweitgrößten Biodiversität!

Quellseite: Shoveling Water: War on Drugs, War on People

Hier das Video:
Den Artikel weiterlesen »

NATO 2009: Tumulte in Strasbourg, Polizeieinsatz am Camp

Veröffentlicht am 2. April 2009 von tribble

Indymedia schreibt:

Im französischen Strasbourg ist es am Vorabend des NATO-Jubiläumsgipfels zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizeikräften gekommen, die zur Stunde weiter anhalten.

Etwa neunhundert militante NATO-Gegner wollten von ihrem Camp aus in die Innenstadt gelangen, wie die Gendarmerie mitteilte. Die Sicherheitskräfte setzten massiv Tränengas ein, »um die Ruhe wieder herzustellen«. Im Vorort Neuhof errichteten Aktivisten eine Barrikade, Mülleimer brannten. Verletzte gab es nach ersten Angaben dort nicht. Nach AP-Berichten wurde der Übertragungswagen eines Fernsehsenders attackiert und Scheiben wurden eingeworfen.
mehr…

Teile der Strasbourger Innenstadt, wo im Kongresszentrum ab Freitag 28 Staats- und Regierungschefs über eine neue Kriegsstrategie für Afghanistan beraten wollen, sind mit 50000 Barrieren gesperrt worden. Ab dem Abend soll auch der öffentliche Nahverkehr in den Sicherheitszonen um die Veranstaltungsorte eingestellt werden.

Bereits am Nachmittag war es am Rande einer Demonstration gegen die Polizeirepression zu Sachbeschädigungen an privaten PKW und Bushaltestellen gekommen. Sprecher für das Gros der Demonstranten lehnten provozierende Handlungen ab, welche die Bevölkerung gegen NATO-Gegner aufbringen.

Gegenwärtig kommt es in an der Ostseite des Camps der NATO-Gegner zu Polizeiaktionen, erneut fliegen Tränengasgeschosse. Hundestaffeln sind im Einsatz.Die Gendarmen hindern Aktivisten daran, ins Camp zu gelangen und ziehen weitere Kräfte zusammen. Das anwaltliche Legal Team bestätigt erste Festnahmen. Im Waldstück am Camp sollen etwa dreihundert Personen eingekesselt sein.

http://www.jungewelt.de/no-nato/

Und der G20- Protesten in London, übersetzt aus dem Englischen:
Englische Version auf IMC-London unter http://london.indymedia.org.uk/articles/992 . Die Zeitangaben sind aus England, also Zeitverschiebung berücksichtigen. Zum Toten gestern Abend gibt es leider immer noch kein Update aus dem Dispatch.

17:26 Ca. 20 Leute sind in nähe Liverpool Street in Bishopsgate eingekesselt

16:45 Bank of England: Eine Gruppe von 100 Leuten ist eingekesselt nahe der Bank. Demonstrierende werden nur einzeln aus dem Kessel gelassen wenn sie sich fotografieren lassen vom FIT-Team

15:50 Drei Festnahmen in der Lothbury Street.

15:45 Eine Menge von etwa 150 Leuten wird gerade von etwa 100 Polizisten in voller Riotrüstung die Lothbury Street hinunter von der Bank weg getrieben.

15:30 Etwa 100 Demonstrierende sind von der Polizei in der Nähe der Bank die Prince’s Street hinunter gedrängt worden. Daher ist die Straße jetzt blockiert.

15:20 Bank: Eine der Gruppen wird von der Polizei zurück und gegen eine Wand gedrängt – die Leute halten ihre Hände in die Luft um zu zeigen, dass sie friedlich sind.

15:19 Bank: 200 bis 400 Demonstrierende werden von der Polizei in drei verschiedenen Kesseln festgehalten. Die PolizistInnen tragen Warnkleidung und versuchen anscheinend, den Verkehr am Laufen zu halten.

15:10 Die Haltestelle Monument wird gerade evakuiert. U-Bahn-Angestelle sprechen von einem Zusammenhang mit “den Demonstrierenden”.

15:02 AugenzeugInnen berichten von der vorangegangenen Demo: etwa 60 Personen gingen von Bishopsgate zum Bank District, angeführt von zwei weißen Polizeipferden und umgeben von Polizei (aber nicht eingekesselt). Es gab eine kurze Solidaritätszeremonie, die aber von der Presse belagert wurde. Trotzdem kamen innerhalb weniger Stunden etwa 100 Menschen zusammen, um Solidarität zu zeigen. Blumen wurden niedergelegt und Redebeiträge gehalten.

14:37 Earl Street: Etwa 40 Personen wurden ursprünglich von der Polizei gefesselt auf dem Boden festgehalten. Sie wurden einzeln durchsucht sowie befragt und anschließend entweder in Gewahrsam behalten oder freigelassen. Leute die sich während der Stürmung im Gebäude aufgehalten haben, dürfen einzeln zurück hinein. Eine Person sagt, dass das Haus geradezu zerstört ist, selbst die Dielen sind aufgebrochen.

14:10 Convergence-Center RampART: Gegenüber vom RampART haben sich eine FIT Einheit mit 20 Festnahme-Einheiten versammelt und suchen nach sechs Leuten unter Vorwurf Sektion 60.

14:05 Convergence-Centers: Auch das Center in der Earl-Street soll inzwischen wieder frei von Polizei sein. 40 Leute sind immer noch draußen mit Handschellen gefesselt gefangen. Leute, die vor der Stürmung geflohen sind, dürfen jetzt wohl wieder einzeln herein um ihre Besitztümer zu holen. Es gibt unbestätigte Berichte, dass die Polizei Taser gegen Menschen eingesetzt hat.

13:55 Polizei hat Rampart inzwischen verlassen, es sind keine Einheiten mehr im Gebäude oder auf dem Dach. Die letzten Durchsuchungen von Leuten werden noch draußen durchgeführt.

13:47 Bank of England: 150-200 Demonstrierende vor der Bank zusammen mit mindestens 100-150 Polizisten, 5 Berittene Polizisten und einen Wagen mit Polizeihunden. Mehr Polizei kommt herbei um Polizeiketten rund um das Bankgebäude zu bilden.

13:38 Convergence-Center Earl-Street: Jeder in der Earl Street ist verhaftet worden. Die Leute werden einzeln in Handschellen herausgebracht und durch FIT-Beamte gefilmt. Danach werden sie gegen eine Wand gedrückt und durchsucht und ihre Details werden aufgenommen. Manche werden dann zu Polizeiwagen geführt. Vier Verhaftete wurden zur Ambulanz gebracht, aber ihre Verletzungen sind zur Zeit noch unbekannt.

13:35 Convergence-Center RampART: Im Rampart haben sich Leute angekettet. Die Polizei wartet nun auf ein Aufschneide-Kommando.

13:30 Convergence-Center Earl Street: Die Leute werden einzeln in Handschellen nach draußen geführt und dort in Vans gesteckt. Ca. 50-60 Polizisten vor dem CC, von drinnen sind Schreie zu hören.

13:12 Bank of England: Die Polizei hat eine Blumenniederlegung für den Toten von gestern gewaltsam aufgelöst.

13:11 Convergence-Center RampART: Auch Legal Observer wurden unter Berufung auf Section 60 festgenommen und an ihrer Arbeit gehindert

12:55 Convergence-Centers: Bei beiden Convergence-Centers geht die Stürmung durch die Polizei weiter. Eine Begründung wurde inzwischen auch geliefert: sie seien für die “Gewalt am Vorabend” verantwortlich. Dabei sitzen die Polizeichefs doch gar nicht im Convergence-Center…

12:50 Bank of England: 50-100 Leute sind bereits davor, eine weitere Demo nähert sich mit 50-80 Leuten, die im Wanderkessel aus Richtung Threadneedle Street kommen. Die Gegend um die Bank ist mit Polizisten zugespamt.

12:47 Convergence-Center Earl-Street: Leute werden von der Polizei abgeführt und mitgenommen

12:45 Convergence-Center RampART: Auch hier sind die Bullen mittlerweile eingedrungen.

12:37 Convergence-Center Earl Street: Die Meldungen aus Earl-Street konnten mittlerweile bestätigt werden – Polizei im Erdgeschoss und Dachgeschoss, Leute verbarrikadieren sich im 1. Stock

12:35 Convergence-Center Earl-Street: Letzter Anruf sagte, dass bereits Polizisten mit langen Schildern ins Center eingedrungen sind. Das Gebäude ist mittlerweile komplett eingekesselt.

12:33 Convergence-Center RampART: Es sind einzelne Polizisten auf dem Dach des RampARTs – unklar wie viele – und unten wird eine Polizeiramme in Position gebracht – eine Stürmung scheint kurz bevor zu stehen

12:30 Convergence-Center RampART: Die Polizei klettert Wände hoch, ist teilweise schon auf dem Dach des RampArts.

12:20 Bank of England: Rund um die Bank wimmelt es von Polizei, Durchsuchungen mit Berufung auf Section 60.

12:14 Convergence-Center RampART: Die Polizei hat Leitern rausgeholt direkt vor dem RampARTs Sozialzentrum

12:00 Immer mehr Polizei kommt vor dem RampART an, Leitern werden ausgepackt. Ein Augenzeuge berichtet, dass hinter dem RampART die Straße bereits gesperrt ist und Polizei in Kletterausrüstung bereit steht. Leute werden beim durchqueren noch durchsucht. Es deutet einiges auf einen Räumungs- oder Stürmungsversuch hin.

11:44 Convergence-Center Earl-Street: Die Polizei durchsucht Leute außerhalb des Convergence-Centers Earl-Street. Sie beschlagnahmen Handys mit der Begründung sie seien gestohlen, wenn die Leute nicht Kooperieren. Es wird geraten, im Convergence-Center zu bleiben.

11:26 Eine kleine Gruppe für die Unabhängigkeit der Tamilen sammelt sich auf dem Parlamentsplatz zusammen mit einzelnen Palestinensern und verschiedenen Kriegsgegnern.

11:23 Es sind ca. 30-50 Polizisten mit zwei Arrest-Wagen am RampART. Eine Gruppe Leute wurde gestoppt und durchsucht als sie das RampART verlassen wollten. Es ist momentan unklar, ob Leute durchgelassen werden, wenn sie ins RampArt wollen.

11:18 RampART: Wieder viel Polizei vor dem RampART.

08:55 RampART: Keine Polizei mehr vor dem RampART. Alles wieder ruhig.

08:47 DLR Stationen (öffentlicher Verkehr) nahe ExCel wurden geschlossen und machen es so schwierig für die Leute zu den Demonstrationen in der Gegend zu kommen.

08:13 FIT-Team (Forward Intelligence Team – Überwachungseinheit, teilweise in Zivil, die Portraits von Demonstranten filmen/fotografieren) war ausserhalb RampARTs für eine kurze Zeit

07:30 Londoner Börse: Ein riesen Monopoly-Spiel wurde aufgebaut, aber nicht viel los sonst. 40-50 Menschen sind schon vor Ort und “Millionen Bullen”. Polizei hält Personen an und durchsucht sie, eine Festnahme bereits wegen Mittragen einer Spraydose.

01:50 Klima-Camp: Nachricht aus dem Twitter: “Die Straßen sind leer. Sie haben uns hinausgeprügelt und unsere Zelte zerstört. Aber was haben wir heute für eine Welt kreiert! Schande auf die bestehenden Mächte!”

01:50 Die Polizei spricht von 87 Festnahmen heute

01:20 Klima-Camp: Das Klima-Camp ist jetzt wohl geräumt – die Menschen wurden zurück gedrängt und geschlagen und fragen sich, wie sie nun wieder an ihre Sachen kommen

01:10 Klima-Camp: Die Polizei zieht die Leute im Süden aus dem Klima-Camp raus

00:30 Klima-Camp: AktivistInnen des Camps haben Reden gehalten, warum sie heute in Aktion getreten sind

00:20 Klima-Camp: Die Polizei benutzt inzwischen Bolzenschneider um die Fahrrad-Barrikade aufzulösen. Aus dem Norden haben sie inzwischen freie Bahn. Viele Leute haben gerade ein Geburtstagsständchen gebracht für ein Mädchen hinter den Polizeilinien.

Erster Coffeeshop in Hamburg eröffnet

Veröffentlicht am 1. April 2009 von tribble

Der erste Coffeeshop in HamburgHamburg: Am heutigen 1. April wurde in Hamburg der erste Coffeeshop “Arabica Lounge” eröffnet. Er liegt mitten im Schanzenviertel und ist jeden Tag von 10 Uhr an geöffnet. Besitzer Thomas dazu: “Wir freuen uns, das wir Lizensiert worden sind”. Die Lizensierung war keine leichte Sache. “Wir mussten ganz schön kämpfen – nicht in der nähe von Schulen, Kindergärten und Bibliotheken. Aber seitdem auch Hamburg spart wurde es einfacher.”

Spacekekse und Super Skunk
Das Restaurant bietet nicht nur neben seinen eigenen Flair der sehr gemütlichen Raucherlounge auch einen Nicht-Raucherbereich. Dort sind Vaporizer zu finden, die jedem frei zur Nutzung stehen. Die Speisekarte bietet alles was das Hanflieberhaberherz begehrt: Von Spacekeksen über Super Skund und viele andere Gras-Varianten auch jede Menge Hanfspeisen für den hungrigen Magen.

10 Jahre danach
Der Besitzer freut sich schon jetzt über die rege Kundschaft. Seiner Meinung nach wäre es das falsche Signal, etwas was sowieso existiert (der Schwarzmarkt, Anm.d.Red.) nicht offen zu regeln. “10 Jahre nachdem Politiker auf der Hanfparade in Berlin gesagt haben, sie wollen einen Coffeeshop mit uns in Berlin aufmachen – ist Hamburg jetzt schneller.” so Thomas.

In diesem Jahr findet die Hanfparade am 1. August 2009 in Berlin statt. Weitere Infos dazu auf der Webseite der Hanfparade!

Seiten: Vorherige Seite 1 2 3 ... 80 81 82 ... 96 97 98 Nächste Seite