Willkommen auf der Hanfplantage, einer privaten Website! Unten folgen Artikel in Sachen Hanf, Drogenpolitik und dem aktuellen Weltgeschehen.


Hinweis: Aktuelle Petition im Bundestag:
Zur Webseite der aktuellen Petition fuer Cannabis als Medizin

Heute: Gründung der Hanfpartei

Veröffentlicht am 11. Mai 2009 von tribble

Die Hanfpartei macht ernst und wird sich, der Gründungsankündigung auf Hanfpartei.eu nach, heute, den 11. Mai 2009, im Hanf Museum Berlin dazu treffen. Ich bin gespannt und berichte.

Hanftag 2009 in Berlin – Fotos im Internet

Veröffentlicht am 10. Mai 2009 von tribble

Die ersten Hanftag 2009 Fotos sind im Internet: Bei Flickr kannst du bislang 56 Fotos von der Global Marijuana March Aktion in Berlin sehen! Es haben etwa 200 Personen daran teilgenommen. Die Party und Infostände am Abend waren gut gefüllt und alle hatten Ihren Spass… Vielen Dank an alle Mitdemonstrierende!

Hanftag demonstrierte mit 200

Veröffentlicht am 10. Mai 2009 von tribble

Ich war gestern zum Hanftag in Berlin, und es kamen weitere etwa 200 Personen um für die Legalisierung von Cannabis zu demonstrieren.

Aus Frankfurt am Main habe ich eine Zahl von 100 Teilnehmern des Global Marihuana Marches erfahren.

Tübingen: Mahnwache für die Opfer der Drogenpolitik

Veröffentlicht am 8. Mai 2009 von tribble

MAHNWACHE für die Opfer der DROGENPOLITIK im Rahmen des internationalen „Global Marihuana March

Am Samstag, den 9. Mai´09 von 14 bis 17 Uhr gibt es dazu auch in Tübingen einen Infostand an der Ecke Neckargasse / Holzmarkt !

Schwerpunkt sind Infos und Mitmachaktionen für die Legalisierung von Canna-bis als Medizin und Genußmittel für erwachsene Personen !

[ Siehe dazu auch den „Newsletter des Deutschen Hanf Verbandes vom 22.4.´09“ bei
www.hanfverband.de und http://www.globalmarijuanamarch.org ! Das zentrale Infoblatt „Armut und Ausgrenzung durch die Drogenpolitik“ zur Mahnwache, zum Infostand und mehr kann per Email (Adr. siehe unten) bezogen werden ! ]

Weitere GMM-Events finden in Frankfurt am Main, Potsdam und Berlin statt!

Bezüglich der Opfer der Drogenpolitik hierzu drei Beispiele :

Den Artikel weiterlesen »

HanfLiga, die Hanfpartei in Berlin

Veröffentlicht am 7. Mai 2009 von tribble

Die HanfLiga war eine special-interest Partei für Hanf die zur Wahl 1995 angetreten ist. Die HanfLiga hat zu dieser Wahl über 14% der Wählerstimmen in Berlin-Kreuzberg erhalten.

Aussaat des Hanflabyrinths in Berlin

Veröffentlicht am 7. Mai 2009 von tribble

Drüben auf dem Blog vom Hanflabyrinth in Berlin wurde ein kurzes Video zur Cannabisaussaat veröffentlicht! Schaut mal rein. Die verwendete Sorte ist nach Angaben der Seitenbetreiber “Fedora 17″.

Befreie die Ärzte – Kamiar und Arash Alaei!

Veröffentlicht am 2. Mai 2009 von tribble

Ich danke dir für dein Interesse an diesem Artikel: Es geht um Aktionen, die den Ärzten Kamiar und Arash Alaei zur Freiheit zurückhelfen sollen. Sie benötigen deine Unterstützung. Du kannst sofort etwas machen, aber es gibt auch einen Globalen Aktionstag am 12. Mai für die Doktoren Alaeis.

Die beiden Doktoren Alaei sind Pioniere auf dem Gebiet der Schadensminderung (engl. “harm reduction”) und der HIV/AIDS Prävention und Behandlung im Iran. Sie sitzen jetzt schon fast ein Jahr im Gefängnis von Teheran. Die iranische Regierung sagt dass sie ihre Reisen zu AIDS Konferenzen genutzt hätten um eine Revolution anzufachen.

Ich sage: AIDS BEHANDELN IST KEIN VERBRECHEN!

Die erste Berufung wurde verweigert; sie sind jetzt bei ihrer letzten Berufung und benötigen Weltweite Hilfe! Menschen wie du von überall auf dem Planeten werden Veranstaltungen am 12. Mai organisieren. Gemeldet haben sich unter anderem Menschen aus der Ukraine, Argentinien, den Vereinigten Staaten, Mexiko, Russland, Kenia.

Free The Doctors Alaei - Webbanner

Hier eine kleine Sammlung von Ideen welche Aktionen du am Alaei-Tag machen könntest:

  1. Unterschreiben: Zeichne die neue Petition um die Iranische Regierung zum fallenlassen der Strafe zu bewegen und empfehle sie an Freunde und Kollegen
  2. Schreibe selbst einen Brief: Mache ein Statement für die Befreiung der beiden Doktoren Alaei und sende es an die Regierung im Iran, zu der Iranischen Botschaft, zu den Vereinten Nationen in Genf und zu der Iranischen Botschaft in deinem Land. Du kannst hier ein Beispielschreiben bekommen.
  3. Vereinbare ein Treffen mit der iranischen Botschaft in deinem Land und bitte sie um die Freilassung von Kamiar und Arash. Wir haben einen “How-To” zusammengestellt mit allem, was du benötigst.
  4. Organisiere eine Mahnwache vor der iranischen Botschaft oder auf einem öffentlichen Platz, einem Universitätstreffpunkt oder ähnlichem um deine Unterstützung für die Alaeis zu zeigen! Alles um eine Mahnwache zu Organisieren und auszustatten, findest du auf unserer Homepage.

Schau bei IranFreetheDocs.org vorbei für mehr Informationen und Hintergründe.

Die Verhaftung der Doktoren Alaei durch die iranische Regierung wird abschreckende Wirkungen auf den internationalen Austausch von wissentschaftlichem Wissen und Forschung haben. Dieses Wissen ist essentiell in dem Kampf um Menschenrechte und gegen globale Epidemien wie HIV/AIDS. Stehe noch heute auf und verlange die Freilassung der Doktoren!

Bei weiteren Fragen oder Anregungen kannst du Sarah Kalloch, skalloch@phrusa.org oder +1 617 301 4235 kontaktieren.

Wie ist das mit dem Cannabis in Polen?

Veröffentlicht am 1. Mai 2009 von tribble

Direkt neben Deutschland liegt ein weites, interessantes Land: Polen. Steffen hat im Tagesrausch Video vom 13.4.2009 mit dem Chefredakteur der Hanfzeitung Spliff gesprochen. Berichtet wird wie das Kifferklima in Polen so ist und was beim Global Marijuana March-Event in Warschau geplant ist. Ausserdem sprachen sie über Wolne Konopie, die kostenlos Hanfsamen in Polen verteilen. Das komplette Interview als Text gibt es auf Steffen Blog – Nun aber nicht mehr lang lesen, hier ist das Video:
Den Artikel weiterlesen »

Auf Abgeordnetenwatch: Cannabis Social Clubs

Veröffentlicht am 30. April 2009 von tribble

Ich habe auf Abgeordnetenwatch eine Anfrage an Sabine Bätzing zum Thema Cannabis Social Clubs gestellt.
Abgeordnetenwatch Banner. Es ist schön zu sehen, dass sich auch weitere Personen sich für diese Fragen interessieren. Wenn dich das Thema der Cannabisanbau Vereine interessiert – setze dich mit auf die Interessiertenliste bei Abgeordnetenwatch. Um so mehr dabei mitmachen, um so eher zeigen wir den Politikern was wir von ihnen wollen!

Was ist denn ein Cannabis Social Club?

..werden da einige Fragen. Die Antwort ist:
CSC Logo in klein
Erwachsene Patienten und Konsumenten der Cannabispflanze haben die Möglichkeit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, einen gemeinnützigen Verein zu schaffen. Dieser Verein ermöglicht und unterstützt den Anbau der Cannabispflanze für den Eigenbedarf. Damit werden die Mitglieder aus dem Schwarzmarkt geholt und dort eine Nachfragereduzierung erwirkt. Mehr dazu auf der Webseite zu “Was ist ein Cannabis Social Club?

Hier nun die Anfrage:

Sehr geehrte Frau Bätzing,

sie haben am 24.2.2009 Herrn Rehan geantwortet, dass Sie zustimmen, dass dem illegalen Drogenhandel die Existenzgrundlage entzogen werden muss, um gesundheitliche und soziale Schäden zu vermeiden.

Dieser Meinung bin ich auch. Ein illegaler Handel findet per Definition nur in einem Schwarzmarkt statt.

Bitte berichtigen Sie mich, es müsste in Ihrem Interesse liegen, möglichst viele Menschen von dem Schwarzmarkt fern zu bekommen?

Während der UN-Suchtstoffkommission Sitzung diesen Jahres hat u.a. Deutschland die sog. Schadensminderung (“Harm Reduction”) in die Anhänge zu den internationalen Vereinbarungen gefordert.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf das Thema Cannabis kommen.

Wenn Sie mir zu den oberen Punkten zustimmen können, wäre es nicht in Ihrem Interesse, ein Modell zu finden, um die Menschen zu erreichen, die bislang nur schwer zu erreichen sind?

Ich möchte an dieser Stelle das Modell des Cannabis Social Clubs empfehlen.

“Ein Cannabis Social Club ermöglicht erwachsenen Patienten und Konsumenten der Cannabispflanze, die Möglichkeit, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, einen gemeinnützigen Verein zu schaffen.

Dieser Verein ermöglicht und unterstützt den Anbau der Cannabispflanze für den Eigenbedarf. Damit werden die Mitglieder aus dem Schwarzmarkt geholt und dort eine Nachfragereduzierung erwirkt.

Der Verein berät die Mitglieder über Wirkungen, Nebenwirkungen, die medizinische Wirkung und er ermöglicht und unterstützt den eigenen Anbau zur Selbstversorgung.”

In diesem Zusammenhang, weitere Fragen:

1) Ist ein solches Modell für Sie denkbar?

2) Welche Modifikationen und/oder Vorraussetzungen müssen gegeben sein?

3a) Müsste ein solcher Verein per juristischer Definition eine Ausnahmegenehmigung für dem Umgang mit BTM benötigen?

3b) Liegt das Problem auch bei einer sog. “geringen Menge” vor?

3c) Liegt das Problem auch bei einer sog. “geringen Menge” zum unmittelbaren Konsum vor?

Vielen Dank für Ihre Antworten!

Werden diese Fragen beantwortet werden? Was werden wir daraus lernen? Wir dürfen gespannt sein…

Update

Es interessieren sich deutlich viele Menschen für diese Fragen – Maß der Dinge ist jeweils das letzte mal an einem Tag ‘nachschauen:

  • 9.6.: 5705 Personen
  • 8.6.: 5692 Personen
  • 4.6.: 5673 Personen
  • 3.6.: 5660 Personen
  • 2.6.: 5634 Personen
  • 19.5.: 5300 Personen
  • 16.5.: 4367 Personen
  • 14.5.: 4338 Personen
  • 6.5.: 3816 Personen
  • 5.5.: 3800 Personen
  • 4.5.: 3733 Personen
  • 3.5.: 3389 Personen
  • 2.5.: 1006 Personen (!!) um 21:10
  • 1.5.: 112 Personen
  • 30.4.: 47 Personen
  • 29.4.: 12 Personen
  • 28.4.: 6 Personen

Als kleinen Anschub möchte ich dich bitten, diese Kampagne auch an fünf deiner Freunde weiterzuempfehlen!

Die 1000er Marke ist geknackt und wir streben auf 4500 (!) Mitzeichnungen zu! Anscheinend würden so einige Menschen gerne ihr “Gras” von einem Verein mit qualifizierten Gärtner und Qualitätskontrolle beziehen wollen.

Sei Teil einer Bewegung!

Ich muss betonen, dass ich mir keine Rechtsberatung von Sabine Bätzing erwarte. Dennoch ist es mal an der Zeit, eine solche Anfrage zu stellen und eine Öffentlichkeit für Cannabis Social Clubs herzustellen.

Hanf und Drogen-Film Projekte im Internet: Time Wave Zero TV

Veröffentlicht am 30. April 2009 von tribble

Time Wave Zero TV ist eine ganz neue “alternative” Video-Plattform. Sie befasst sich mit kulturellen, spirituellen, bewusstseinserweiternden und politischen Aspekten der psychedelischen Bewegung.

Auf TimeWaveZero.TV findest du kostenfrei verfügbare Video-Vorträge, Video-Interviews und Video-Blogs über das globale Bewusstsein des neuen Zeitalters und über die gegenwärtige psychedelische Wissenschaft und Kultur.

In Vorbereitung sind zusätzlich auch regelmäßige Sendungen, die dir die aktuellen Ereignisse rund um die psychedelische Bewegung präsentieren. Zu den neuen Videos und allen Neuigkeiten rund um die Deutsche Version von Time Wave Zero TV könnt ihr direkt über www.TimeWaveZero.de

Time Wave Zero TV Webbanner

Die neueste Produktion von Time Wave Zero TV:

Die Frucht vom Baum der Erkenntnis: Video-Vortrag “Pilz als Entheogen”
by Time Wave Zero TV

Heilige KommunionBoris Hiesserer führt uns in diesem Video-Vortrag auf eine Entdeckungsreise zu den Wurzeln unserer Kultur und verfolgt die These, dass die ursprüngliche religiöse Erfahrung durch ein psychotropes Molekül ausgelöst wurde. Er zeigt zahlreiche Indizien, die belegen, dass den frühen Christen der Umgang mit dem geheimnisvollen Manna vertraut war, das als “himmliches Bort” bekannt war.

Wie die Geschichte der ersten Drogenrazzia im Garten Eden zeigt, hatte die Menschheit die heilenden und zugleich zerstörerischen Kräfte der Pflanzen bereits im Laufe der Frühgeschichte entdeckt. Wenn das “Brot der Engel” tatsächlich ein funktionelles Sakrament war, gilt es die Religionsgeschichte umzuschreiben und um das Wissen der Mysterienkulte zu erweitern, das auf dem Weg in die Moderne in Vergessenheit geriet.

Der Vortrag wurde von mir auf der psychedelischen Konferenz in Zürich am Ostern 2009 aufgenommen. Mehr Info über die Konferenz: http://www.psychedelic-experience.info/de/forum.html

Die verbotene Frucht: inwieweit ist das gesamte religiöse Weltbild des Abendlands dem Erfahrungsraum zuzuschreiben, den die halluzinogenen Pilze eröffnet haben?

Link zum Beitrag: http://www.timewavezero-productions.com/tv/index.php?id=175

Weitere Produktionen:

Interview with Goa Gil – A mindblowing video about Goa Gil, the Godfather of Trance. In this interview Goa Gil is talking about his life as a DJ and as a hindu sadhu. You can see more about his concept of redefining the ancient tribal ritual for the 21. Century.

Akasha Project und die kosmische Oktave – Video Workshop

VIDEO TEIL 1 Einführung in die Kosmische Oktave
VIDEO TEIL 2 432 Hz: Der kosmische Kammerton
VIDEO TEIL 3 Die Planetentöne und die Astronomie
VIDEO TEIL 4 Molekülvertonung und Quantenmusik
VIDEO TEIL 5 Die Wirkung der Kosmischen Oktave auf dem Dancefloor
VIDEO TEIL 6 Wie wird kosmische Musik gemacht?
VIDEO TEIL 7 Pitchbends und die Kosmische Oktave
VIDEO TEIL 8 Chromatische und diatonische Tonleiter

Seiten: Vorherige Seite 1 2 3 ... 81 82 83 ... 98 99 100 Nächste Seite