Proposition 19: Peter Lewis spendet 209,500 Dollar an die Pro-Initiative

Die Befürworter der Proposition 19, der Kalifornischen Gesetzesinitiative zur Regulierung und Besteuerung von Marihuana, haben vor kurzem eine weitere Spende erhalten. Dieses mal kam sie von dem Gründer der Firma Progressive Insurances, Peter Lewis, der am Samstag verkündete, dass er 209500 US Dollar gespendet hat.

Im einer Stellung nahme sagte Lewis: „Ich unterstütze die Kampagne da ich eine vernünftige Reform der staatlichen Drogengesetze unterstütze“. „Ich bewundere die Bemühungen, die Energie und das Engagement der Menschen, die diese Kampagne machen, und ich möchte sie dabei unterstützen, ihre Message an die Wähler zu bringen.“

Die Initiative würde den Besitz von bis zu einer Unze (etwa 28 Gramm) Marihuana für erwachsene Personen über 21 Jahren legalisieren. Sie könnten auch Zuhause bis zu 25 Quadratfuss (etwa 2,3 Quadratmeter) an Cannabis anbauen. Städte und Gemeinden könnten weiter Regulieren, Besteuern und den kommerziellen Anbau und Verkauf steuern.

Pro. 19hatt einen etwa 3-Punkte Vorsprung in der Talking Points Memo Umfrage. Prop 19. hat in dieser Umfrage 46.8% dafür und 44.5% dagegen aufgezeigt, und weniger als 10% Unentschlossene. Die Umfrage am Mittwoch, der neue SurveyUSA hat nichts neues gezeigt: dort hatte die Initiative 48% dafür und 44% dagegen. Nur vier von insgesamt 15 Umfragen zeigen ein Verlieren der Initiative, aber mit einer Unterstützung von unter 50% liegt es an den Unentschiedenen, wie das Vorhaben ausgeht.

Das Ende der Wahl steht bevor und dadurch kommen noch einige späte Spenden für die Kampagne ‚rein, dazu gehören die 170.000 US-Dollar von den Facebook-Mitbegründern Dustin Moskovitz und Sean Parker, sowie 75.000 US-Dollar von Dr. Bronner’s Magic Seifen und weiteren 25.000 USD aus Washington, von DC’s Capitol Hemp anfang des Monats. Neben der neuesten Spende von Lewis hat die Initiative 19.000 USD aus Kleinspenden von 1000 Dollar oder mehr erhalten.

Dagegen hat die gegnerische Kampagne Public Safety First nu 54000 US-Dollar im September gespendet bekommen. Noch immer hat die Kampagne kein Geld für eine einzige Sekunde Fernsehwerbung, und nun liegt es an der Proposition 19, auf die Büsche zu klopfen und die Wählerschaft zum abstimmen zu bewegen.

Lewis gab nur etwa 59.000 Dollar direkt an das Prop 19. Kampagnenkomitee, während die restlichen 159.000 an das Drug Policy Action Kommittee ging, einer unabhängigen Gruppe, die von der Drug Policy Alliance gemacht wird. Während das Kommittee das Geld ausgibt um Wähler zu erreichen, haben sie am Donnerstag 35.000 Dollar an die Prop. 19 Kampagne gespendet.

Lewis, der nach Schätzungen von Forbes auf 1.1 Milliarden USD geschätzt wird, hat schon in der Vergangenheit Millionen an die Drogengesetzesreformer gespendet. 1996 hat Lewis 500.000 US-Dollar an Prop. 215 gespendet, Kaliforniens grundsätzliche Entscheidung für medizinisches Marihuana. Weiterhin spendete er eine Million US-Dollar an Prop. 36 im Jahre 2000, welche Nichtgewalttätige Drogenstraftäter aus dem Knast entliess und dafür einer Therapie zuführte. Er hat spendet auch etwa 2-3 Millionen USD im Jahr für andere Drogenreforminitiativen.

via StopTheDrugWar

Ein Kommentar zu “Proposition 19: Peter Lewis spendet 209,500 Dollar an die Pro-Initiative

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.