ProSieben Galileo recherchiert schlecht

Leider habe ich den Beitrag nicht gesehen. Vielleicht kann ihn jemand als Video mir zur Verfügung stellen?

Ich habe eine eMail bekommen, dass Pro7 einen Beitrag in Galileo zu Cannabis und die Gefahren des Konsums. Unter anderem wurde darin behauptet, Cannabis wäre die gefährlichste Droge überhaupt und man könne schon vom einmaligen Konsum schwere Psychosen bekommen. Der Bericht ansich ist noch nicht online verfügbar, aber dafür gehe es schon im Forum hoch her: http://tiny.cc/Pro7

Es verwundert nicht, dass Galileo diesen Ton anschlägt: Auch andere Sendungen von ihnen sind ähnlich gestrickt. Ich möchte da an eine Sendung über die Manson Family erinnern. In dem Beitrag wurden aus jointrauchenden Personen eine LSD-Konsumentenrunde getextet.

Natürlich ist die Behauptung, dass Cannabis Psychosen auslösen würde totaler Schwachsinn. Zum einen hätte Mensch das über die 4000 Jahre Nutzung gemerkt, zum anderen gibt es eine aktuelle Studie an 600.000 Briten, über einen Zeitraum von 10 Jahren, bei dem sich die Rate der psychotisch Erkrankten nicht änderte – trotz zunehmender Cannabiskonsumentenzahlen.

Woran merken wir, dass Galileo nicht richtig Recherchiert?

Hier ist schonmal die Quelle zu der oben gemachten Aussage. Diese ist auf Juni 2009 gesetzt. Im allgemeinen findet man diesen Beitrag im Internet. Wenn Redakteur seine Recherchen vor einem halben Jahr aufgehört hat, konnte er diesen unschlagbaren Artikel nicht finden.

Quelle: Frisher M, Crome I, Martino O, Croft P. Assessing the impact of cannabis use on trends in diagnosed schizophrenia in the United Kingdom from 1996 to 2005. Schizophr Res, 26. Juni 2009
via AG Cannabis als Medizin

Woran merken wir das noch

Ich merke es daran, dass die ProSieben bzw. Galileo Redaktion noch nie mit dem Hanf Museum oder der Hanfparade Kontakt aufgenommen hat. Wie das beim Deutschen Hanfverband aussieht, kann ich nicht sagen, aber es wäre wohl bekannt. Auch bei dem Verein für Drogenpolitik, dessen Mitvorstand ich mittlerweile bin, haben die sich nicht gemeldet.

Vielleicht sollte ich denen mal einen Brief schreiben, ob die noch was merken…

Update

Ich habe einen Eintrag im ProSieben Communityforum gemacht und die Galileo-Redaktion per Kontaktformular angeschrieben, mal schaun, ob und was zurückkommt.

Weiteres Update

Die Zuschauerredaktion von ProSieben hat zurückgemailt:

Vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse an ProSieben.

Unter nachfolgendem Link können Sie sich den Beitrag gerne nochmals ansehen:
http://www.prosieben.de/wissen/multimedia/videos/artikel/50096/

Ihre Kritik leiten wir zu Kenntnisnahme selbstverständlich an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen in unserem Hause weiter.

Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß mit unserem Programm.

Mit freundlichen Grüßen aus Unterföhring,
Ihre ProSieben Zuschauerredaktion

7 Kommentare zu “ProSieben Galileo recherchiert schlecht

  1. moin,

    ich muß dir hier leider wiedersprechen. 5-10% der bevölkerung neigen aufgrund ihrer genetischen konstellation zu psychosen. ob diese in ihrem leben ausbrechen häng von vielen faktoren ab. der einmalige thc konsum kann so einer sein. dieses ist wissenschaftlich belegt (leider weiß ich die quelle der info nicht mehr…). ganz extrem sit es, wenn der regelmäßige konsum vor dem 15 lebensjahr beginnt (was leider immer häufig der fall ist).

    ich kenne den bericht von pro7 auch nicht, weiß aber wohl wie wie galileo bericht sind (halbwarheiten, unvollständig, vermittel einen falschen eindruck).
    ich selber kiffe seit über 10 jahren und werde wohl nicht so schnell damit aufhören. es gibt aber wohl ein paar leute, die es besser nicht machen sollten.

    grüße maik

  2. moin,

    ich muß dir hier leider wiedersprechen. 5-10% der bevölkerung neigen aufgrund ihrer genetischen konstellation zu psychosen. ob diese in ihrem leben ausbrechen häng von vielen faktoren ab.

    und da muss ich dir widersprechen: denn das was ich schreibe wiederspricht sich nicht. Ich habe geschrieben, dass das prozentuale Erkanken von Menschen laut dieser Studie nicht zugenommen hat – trotz mehr und mehr Cannabiskonsumenten. In logischer folge kann man die ganzen Berichte, dass Cannabis Psychosen machen könnte, wegwerfen.

    Das es Personen gibt, die eine Veranlagung zu psychischen Problemen haben, bestreitet das nicht. Ob dann Bungeejumping, ein Krieg oder der Konsum von Cola oder Cannabis zum Ausbruch führt – ist da nebensächlich, aber ein gefundenes Fressen für die Medien. „Irgendwas Aussetziges werden wir schon finden….“

    Interessanterweise gibt es seit den 60er Jahren sehr gute Psycho-Tests, die solche Prädestinationen ausmachen können. Das könnte schon im Kindergarten angewendet werden.

    Aber es wird nicht gemacht.. Da fragt man sich: Warum?

  3. und sowas kommt bei einem sender, auf dem stefan raab monate lang „wir kiffen“ sang, oder ständig den „gebt das hanf frei“-buzzer drückte.
    scheiss doppelmoral.

  4. scheiss doppelmoral.

    Ich kenne tatsächlich eine Person, die unter anderem für Galileo Beiträge macht. Aus deren Feder kam das nicht…..

    Wie fast immer bei solchen Formaten gibt es viele unterschiedliche Teams, die da Beiträge zusammenstellen und dann an ProSieben verkaufen.

  5. Hab den Bericht auch nicht gesehen, aber die Debatte auf der Website von Pro7 ist ganz interessant, Galileo hatte wohl im Bericht einen Chat mit dem Arzt der interviewt wurde versprochen, dieser hat aber quasi keine Fragen beantwortet… Naja du warst ja auch schon da tribble.

  6. Hi Galileo-Team,
    am 29.10. wurde ein Beitrag bzgl. des (gelben) Telefonzellensterbens gesendet.
    Es wurde behauptet,daß es keine funktionstüchtigen Telefonzellen mehr gebe.
    Das ist nicht korrekt,und zwar weil es in 71665 Vaihingen/Enz in der Aurichr erstr.35 noch eine voll funktionstüchtige Münztelefonzelle gibt.Gelb,mit magenta-farbenem Hörer.

    Mit investigativen Grüßen,Roger Hörndlein

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.