Schlechte Ernährung soll die Cannabinoidrezeptoren schädigen können

Neue Forschungen sollen ergeben haben, dass eine falsche Ernährung das Reagieren auf Cannabionide beeinflusst. Die Autoren demonstrierten, dass eine Ernährung bei Ratten, die auf einem Omega-3 Defizit basierte, die Funktionalität der Cannabionid-Typ 1 Rezeptoren reduzierte. Die Reduzierung des CB1-Rezeptors wurde von den Autoren mit einem beeinträchtigten emotionalen Verhalten assoziiert. Das Endocannabinoidsystem scheint eine reichhaltige Ernährung mit Omega-3 Fettsäuren (vorkommend in Fisch, Nüssen und Hanföl!) zu benötigen.

Weiterhin diskutiert der Artikel das Fehlen von essentiellen Nährstoffen in der westlichen Ernährung. In den USA ist eine Ernährung mit vielen Kalorien, viel Fett und wenig Nährstoffen für wenig Geld üblich. Diese Ernährung korreliert mit Dickleibigkeit und Gehirnschädigungen. Zum Beispiel wurde eine Unbalance der Omga-3 Fettsäuren mit neuropsychiatrischen Problemen wie Depressionen verbunden. Allerdings sind die Mechanismen der Neuroprotektion der Omega-3 Fettsäure noch immer ungeklärt.

Wir wissen alle schon, dass unsere Ernährung das Erleben von Cannabioniden und Cannabis beeinflusst. Aber könnten die negativen Effekte von Cannabioiden mit falscher Ernährung zusammenhängen? Könnte eine bessere Ernährung zu besseren Resultaten führen? Diese Studie zeigt einige offene Fragen, die für weitere Studien herhalten können.

Jahan Marcu untersucht zur Zeit die Pharmakologie der Cannaboinoidrezeptoren. Er arbeitete am California Pacific Medical Center Research Institute als er interessante Effekte bei der Behandlung von Krebs mit THC und CBD, die Wirkstoffe der Cannabispflanze, entdeckte. Jahan ist stellvertretender Direktor bei dem medizinischen und wissenschaftlichen Beratungsteam der Americans for Safe Access (ASA). Sein Kontakt ist science@freedomisgreen.com .

via FreedomIsGreen

Ähnliche Beiträge

Michael Jackson war ein Kiffer Wie die Bunte es vermeldet wurde in dem Haus von Michael Jackson zwei Tütchen mit rauchbarem Cannabis gefunden. Vielen Dank für diese Hinterlassenscha...
Aktuelle Presse über Cannabis ist Schizophren Die Presselandschaft Deutschlands ist geistig gespalten, was Hanf angeht. Das möchte ich an folgenden aktuellen Beispielen beschreiben:Das Hamburg...
Athleten zeigen die Absurdität der Cannabisverbote... In den News aus North Carolina sind wiedereinmal vier Mitglieder des Bundesfußballteams wegen Drogen verurteilt worden, da sie in einer Wohnung abhing...
Dyckmans Welt: Schwarzmarkt wird ignoriert Aus der aktuellen Antwort der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), zu der organisierten Kriminalität kann man herauslesen...

Ein Kommentar zu “Schlechte Ernährung soll die Cannabinoidrezeptoren schädigen können

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.