Studie: Cannabidiol (CBD) reduziert alkohol-induzierte Hirnschäden in Ratten

Grafik Cannabidiol Molekül - CBDEine neue Studie, die in der Zeitschrift „Pharmacology Biochemistry and Behavior“ veröffentlicht wurde, berichtet, dass die Gabe des nicht-psychoaktiven Cannabinoids Cannabidiol (CBD) durch die Haut die Schädigung am Gehirn durch Alkoholmissbrauch reduzieren. Die Studie wurde an Ratten durchgeführt.

Die Studie mit dem Titel „Transdermal delivery of cannabidiol attenuates binge alcohol-induced neurodegeneration in a rodent model of an alcohol use disorder“ wurde an der Abteilung für Pharmazie an der Universität von Kentucky durchgeführt.

Die Forscher gaben den Laborratten CBD auf zwei verschiedene Weisen – einmal als Gel, das andere mal als Injektion. In dem ersten Experiment wurden Gels mit einem hohen Anteil von CBD gegeben (5-Prozentig). Es zeigte sich eine Reduzierung der Degeneration von Nerven des des Entorhinalen Cortex. Der Entorhinale Cortex ist ein wichtiger Teil des Gehirns und ist mit dem Hippocampus verbunden. Der EC spielt eine wichtige Rolle in der Verarbeitung von Erinnerungen und in der Formung von Erinnerungen, Zusammenfassung und Optimierung im Schlaf. Der EC ist auch Verantwortlich für die Vorverarbeitung von Eingangssignalen und Zuordnung von Signalen von Augen und Ohren.

Im zweiten Experiment wurde ein 2,5-Prozentiges CBD Gel auf die Haut gegeben und mit CBD-Injektionen verglichen. Die Studie fand heraus, dass die zwei Methoden nahezu die gleichen Effekte beim Schutz des Gehirns aufwiesen. Die Injektionen ergaben eine 50,6%ige Reduktion während das Gel die Schäden um 56,1% reduzierte.

Die Forscher sagen, dass die Ergebnisse zeigen, dass die Nutzung von transdermalen Liefersystemen mit CBD bei der Behandlung von alkohol-induzierter Neurodegeneration praktikabel ist.

Dies bedeutet, dass es möglich ist, die Schäden durch (zuviel) Alkohol trinken durch ein einfaches Auftragen eines CBD-Gels auf deine Haut zu reduzieren. Weitere Forschung zur Anwendung am Menschen ist angesagt!

via Hightimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.