S.W.A.T. Bitte nicht schiessen!

Heute erreichte mich eine eMail vom DRCNet aus den USA:
S.W.A.T. shooting at you
Die Grafik zur linken ist von der Webseite des SWAT Teams in Lima, Ohio, USA. Januar 2008 hat das Team das Haus von Tarika Wilson und Anthony Terry im Rahmen einer normalen Strafverfolgung wegen Drogen gestürmt. Ein Mitglied des SWAT Teams schoss und hat Wilson – einen unbewaffneten 26-jährigen – getötet, sowie einen Finger des Ein-Jahr alten Sohnes, den er hielt, abgeschossen. Ein weiteres Mitgied von SWAT hat die zwei Familienhunde getötet. Die Polizeistation hat danach diese Grafik von ihrer Webseite genommen. Wilson’s Killer wurde wegen zwei Ordnungswiedrigkeiten versetzt und arbeitet weiterhin für die Polizei, allerdings nicht mehr im SWAT Team.

SWAT wurde für Notfall oder sehr intensive Situationen erschaffen, wie Geiselnahme oder Scharfschützen. Heutzutage sind die SWAT Teams in mehr als 50.000 Einsätzen unterwegs, in den meisten Fällen kleinere Drogenrazzien. Das ist gefährlich und falsch, wie die Tötung von Wilson, die Verstümmelung des Kindes – und das Bild, wie sich SWAT vor diesem Vorfall dargestellt hat. Schaue dir das folgende Video an, „SWAT Razzien – Niemand ist sicher„, leite es an Freunde weiter, vor allem US-Bürger, oder stelle es auf deine Webseite.

Wenn du damit fertig bist, unterschreibe die Petition für eine „SWAT Reform der Verantwortung„, um die SWAT Razzien einzuschränken. Bitte denke auch über eine Spende für unsere Bemühungen, den Krieg gegen die Drogen zu stoppen, nach.

Danke, David Borden, Executive Director
StoptheDrugWar.org
Washington, DC

http://stopthedrugwar.org

2 Kommentare zu “S.W.A.T. Bitte nicht schiessen!

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.