Abgeordnetenwatch und Cannabisanbauvereine: BMG war erreichbar

Abgeordnetenwatch BannerDas Büro der Drogenbeauftragten, bzw. die Mitarbeiter des BMG, konnten mir heute weiterhelfen! Es geht um meine Anfrage an die Drogenbeauftragte auf Abgeordnetenwatch, bei der es um nicht-kommerzielle Vereine zum regulierten Cannabisanbau geht. Ich berichtete davon hier und hier. Bis zum heutigen Tag warten 5692 interessierte Personen auf eine Antwort.

Ich habe heute wieder im BMG angerufen. Der Mitarbeiter, der im Urlaub war, ging an das Telefon. Er war amüsiert, dass ich weitergereicht wurde, denn Anfragen würden von der Drogenbeauftragten selbst beantwortet werden. Wenn ich etwas über Cannabis erfahren möchte, könne er mich mit dem Referent zu illegalen Drogen verbinden. Dieser Mitarbeiter war nicht erreichbar. Nun wurde meine Anfrage zusammen mit meiner eMailaddresse an den Referent für illegale Drogen weitergeleitet. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Da das natürlich für Entscheidungen zu einem Modellprojekt nicht reicht, werde ich dem BMG ein paar Ausdrucke mit Hintergrundinformationen zusenden. Ist ja alles in der Stadt Berlin!

Ernte der Cannabispflanzung des Cannabis Anbauvereins Pannagh in Spanien
Ernte der Cannabispflanzung des Cannabis Anbauvereins Pannagh in Spanien

Mitglieder des Cannabisanbauvereins Pannagh in Spanien
Mitglieder des Cannabisanbauvereins Pannagh, nach der Gerichtsverhandlung im Februar 2009

Abgeordnetenwatch: BMG im Urlaub

Ich habe heute, den 2. Juni 2009, nach mehreren Versuchen in den letzten Wochen, eine Person im Bundesgesundheitsministerium, genauer gesagt im Büro der Drogenbeauftragten (Tel: 030-18441-1452), erreicht.

Ich habe Telefonisch nachgefragt wegen der Anfrage auf Abgeordnetenwatch vom 24.4.2009 zum Thema Cannabisanbauvereine. Leider bekam ich keine Antwort, ebendso wie weiteren 5634 interessierten Personen, die mit mir warten.

Mir wurde geantwortet, dass der bearbeitende Mitarbeiter zur Zeit im Urlaub wäre und nächste Woche zurück sei. Dann versuche ich es in der nächste Woche nochmal, eine Antwort zu erhalten.

Ich möchte dich bitten, dich als interessierte Person auf der Webseite zu melden, wenn du das noch nicht getan hast. Empfehle die Kampagne weiter, nur so können wir zeigen, dass wir viele sind!
Deine Daten werden von Abgeordnetenwatch nicht weitergegeben!

Weitere Informationen über die nicht-kommerziellen Cannabisanbauvereine auf: www.cannabis-clubs.de.