Natürliches Cannabis bei Tourette auf Pro7 Galileo

Ab und zu gibt es sie doch: Gut recherchiert und ausreichend Zeit für Cannabis als Medizin im Pro7 populärwissenschaftlichen Magazin Galileo. Fast eine viertel Stunde befasst sich die Sendung mit einem Menschen, der an Tourette leidet. Sie zeigt, wie er ohne sein illegales Medikament lebt und wie sich sein Zustand bessert nach dem Konsum. Leider hält die Wirkung nicht sehr lange an, so muss er viele Joints über den Tag rauchen. Er verspürt dabei keine Rauschwirkung.

Hanf galt noch vor langer Zeit als Heilpflanze. Doch irgendwann wurden ihre Wirkstoffe als Droge missbraucht. Heute ist Cannabis schwer im Verruf und offiziell verboten. Doch aktuell wird sie wiederentdeckt und plötzlich können schwerkranke Menschen, wie zum Beispiel Tourette-Patienten, ein völlig Beschwerden freies Leben führen. Cannabis, das neue Retro-Wundermittel?

Mehr Infos auf der Galileo-Seite zur Sendung.

Ein sehr süsser Text von der ProSieben Seite:

Interview mit dem Redakteur:

Wieso dieses Thema?

Die Medizin macht in den letzten Jahren unglaublich schnelle Fortschritte. Vieles wird zum Beispiel mit hohem Aufwand künstlich hergestellt. Da finde ich es toll, wenn man alte, damals schon längst bewährte Naturheilmittel wiederentdeckt. Schade nur, dass man sich so schwer tut, ein offensichtlich wirksames Mittel für den medizinischen Gebrauch zu akzeptieren. Wäre ja nicht das erste Mal.

Wie war´s beim Dreh?

Marcel hat für uns sein „Medikament“ abgesetzt. Es war hart, ihn so leiden zu sehen. Die Cannabisplantage war für das ganze Team ein Highlight. Obwohl der dauerhaft intensive Grasgeruch ganz schön zu schaffen machte. Zum Glück wurden wir an der Grenze nicht kontrolliert. Denn obwohl wir nicht ein einziges kleines Blättchen mitnehmen durften, rochen wir alle danach.

Was weiß ich jetzt besser?

Jeder der gesund ist, sollte wirklich dankbar sein.

Und zum Schluss:

Nein, wir haben kein Cannabis probiert. Und allein vom Geruch, wird man auch nicht „high“.

ProSieben Galileo recherchiert schlecht

Leider habe ich den Beitrag nicht gesehen. Vielleicht kann ihn jemand als Video mir zur Verfügung stellen?

Ich habe eine eMail bekommen, dass Pro7 einen Beitrag in Galileo zu Cannabis und die Gefahren des Konsums. Unter anderem wurde darin behauptet, Cannabis wäre die gefährlichste Droge überhaupt und man könne schon vom einmaligen Konsum schwere Psychosen bekommen. Der Bericht ansich ist noch nicht online verfügbar, aber dafür gehe es schon im Forum hoch her: http://tiny.cc/Pro7

Es verwundert nicht, dass Galileo diesen Ton anschlägt: Auch andere Sendungen von ihnen sind ähnlich gestrickt. Ich möchte da an eine Sendung über die Manson Family erinnern. In dem Beitrag wurden aus jointrauchenden Personen eine LSD-Konsumentenrunde getextet.

Natürlich ist die Behauptung, dass Cannabis Psychosen auslösen würde totaler Schwachsinn. Zum einen hätte Mensch das über die 4000 Jahre Nutzung gemerkt, zum anderen gibt es eine aktuelle Studie an 600.000 Briten, über einen Zeitraum von 10 Jahren, bei dem sich die Rate der psychotisch Erkrankten nicht änderte – trotz zunehmender Cannabiskonsumentenzahlen.

Woran merken wir, dass Galileo nicht richtig Recherchiert?

Hier ist schonmal die Quelle zu der oben gemachten Aussage. Diese ist auf Juni 2009 gesetzt. Im allgemeinen findet man diesen Beitrag im Internet. Wenn Redakteur seine Recherchen vor einem halben Jahr aufgehört hat, konnte er diesen unschlagbaren Artikel nicht finden.

Quelle: Frisher M, Crome I, Martino O, Croft P. Assessing the impact of cannabis use on trends in diagnosed schizophrenia in the United Kingdom from 1996 to 2005. Schizophr Res, 26. Juni 2009
via AG Cannabis als Medizin

Woran merken wir das noch

Ich merke es daran, dass die ProSieben bzw. Galileo Redaktion noch nie mit dem Hanf Museum oder der Hanfparade Kontakt aufgenommen hat. Wie das beim Deutschen Hanfverband aussieht, kann ich nicht sagen, aber es wäre wohl bekannt. Auch bei dem Verein für Drogenpolitik, dessen Mitvorstand ich mittlerweile bin, haben die sich nicht gemeldet.

Vielleicht sollte ich denen mal einen Brief schreiben, ob die noch was merken…

Update

Ich habe einen Eintrag im ProSieben Communityforum gemacht und die Galileo-Redaktion per Kontaktformular angeschrieben, mal schaun, ob und was zurückkommt.

Weiteres Update

Die Zuschauerredaktion von ProSieben hat zurückgemailt:

Vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse an ProSieben.

Unter nachfolgendem Link können Sie sich den Beitrag gerne nochmals ansehen:
http://www.prosieben.de/wissen/multimedia/videos/artikel/50096/

Ihre Kritik leiten wir zu Kenntnisnahme selbstverständlich an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen in unserem Hause weiter.

Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß mit unserem Programm.

Mit freundlichen Grüßen aus Unterföhring,
Ihre ProSieben Zuschauerredaktion