31-Dollar Frau Spottedcrow wieder frei!

Patricia Spottedcrow, eine Frau aus Oklahoma ohne Vorstrafen, die zu 12 Jahren Haft verurteilt wurde wegen dem Verkauf von Cannabisblüten im Wert von 31 US-Dollar, ist seit Donnerstag, den 29. November 2012 wieder frei. Sie hat über zwei Jahre ihrer 12-jährigen Gefängnisstrafe abgesessen.

Ihr Fall hatte vor kurzem wieder Schlagzeilen gemacht, als die Story 2011 in der Tulsa World Serie kam zu der Frage, warum Oklahoma Nummer Eins ist im Verwahren von Frauen im Knast pro Einwohner, als jeder andere Bundesstaat. Bürgerbewegungen wie die NORML Frauenallianz haben zusammen Kampagnen durchgeführt um auf diese Beispiele von überzogener Bestrafung von cannabisbezogenen Straftaten hinzuweisen. Es funktionierte, die Empörung war weit gestreut und groß.
Continue reading

NORML antwortet auf die neuesten Warnungen bezüglich Marihuanakonsum und Schizophrenie

Logo der Legalize-Organisation NORML in den USAWashington, DC: In der letzten Woche wurde in der Zeitung „Archives of General Psychiatry“ eine Studie veröffentlicht, die behauptet, dass das Rauchen von Marihuana die Risiken an einer Psychose oder Schizophrenie zu erkranken, „verdoppele“. Dies steht in Konflikt mit vorherigen Untersuchungen, und somit muss diese Studie mit Vorsicht interpretiert werden, sagte NORML Vorstand Paul Armentano.

Continue reading

Smoke Out – Tag Zwei

Radical Russ berichtet für NORML Live vom Cypress Hill Smokeout. Er spricht von einem grossen Erfolg für das Festival mit mehr als 20.000 Leuten vor Ort! Russ ist unterwegs und versucht möglichst viele Töne und Interviews zu erhalten, er ist mit auf der Bühne zu Cheech & Chong und besucht die Legalize-Diskussionsrunden …

USA: Gefangene wegen Marihuana auf Zweit-Höchststand: 847.864

Marijuana Arrests For Year 2008: 847,864

Die Gefangenen wegen etwas Cannabis betragen jetzt die Hälfte aller Drogen-Verhaftungsfälle in den USA.

Washington, DC: Im Jahre 2008 hat die Polizei 847.864 Personen wegen Marihuanavergehen verhaftet. Dies gehe aus den Zahlen des FBI im jährlichen Kriminalitätsbericht hervor. Es zeichnet ein 3%-iges Absinken gegenüber 2007 aus, als die Rekordzahl von 872.721 Amerikanern wegen Hanf verhaftet worden sind.

Marihuanaverhaftungen sind jetzt etwa die Hälfte (49.8 Prozent) aller wegen Drogen inhaftierten in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Von den wegen Marihuana angeklaften sind etwa 89 Prozent, 754.224 Personen, nur wegen Besitz verurteilt worden. Die restlichen 93.640 Personen wurden wegen „Verkauf/Herstellung“ verhaftet. Letzteres ist die Kategorie, in dem sämtlicher Anbauvergehen aufgelistet werden, darunter fallen auch Plantagen wegen medizinischen oder privaten Verbrauchs.

Am meisten wurden Personen im mittleren Westen und den südlichen Regionen der USA wegen Cannabis verhaftet, am wenigsten im Westen des Landes.

Die 2008 Marihuanaverhaftetenzahlen sind das zweit-höchste seit der Zählung

Im Kommentar zu den 2008 Zahlen, sagte Allen St. Pierre, Vorstand von NORML: „Die förderalen Statistiken, welche gerade herausgegeben wurden, zeigen auf, dass immer mehr Amerikaner Cannabis gebrauchen – trotz dess steigen die Zahlen, welche die Polizei rausgibt, auf das zweit-höchste jemals gezählte an Verhaftungen. Die aktuelle Verhaftungspolitik kostet den amerikanischen Steuerzahler tausende Millionen von Dollars, ruiniert das Leben tausender Amerikaner und hat keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit oder den Gebrauch von Cannabis in unserem Land. Es ist Zeit, diese verfehlte Politik zu stoppen, und die Prohibition mit einer Regelung des Marihuanamarktes zu ersetzen.“

NORML Mitvorstand Paul Armentano fügte hinzu, „Nach der vor kurzem veröffentlichten Rasmussenumfrage glaubt die mehrheit der amerikanischen Erwachsenen, zu recht, dass Marihuana weniger gefährlich ist als Alkohol. Die Öffentlichkeit hat Recht; es ist das Gesetz was falsch ist.“

Jährliche Verhaftungen wegen Marihuana in den USA:
2008 847,864
2007 872,721
2006 829,625
2005 786,545
2004 771,608
2003 755,187
2002 697,082
2001 723,627
2000 734,498
1999 704,812
1998 682,885
1997 695,200
1996 641,642
1995 588,963
1994 499,122
1993 380,689
1992 342,314
1991 287,850
1990 326,850

Für mehr Informationen, kontaktiere bitte Allen St. Pierre, NORML Vorstand, (001) (202) 483-5500, or Paul Armentano, NORML Deputy Director, at: paul@norml.org.

Onlineabstimmung über NORMLs Fernsehwerbung

Washington, DC: Die Onlineabstimmung zum dritten NORML Werbefilm-Wettbewerb läuft. NORML ist eine US-Amerikanische Cannabisorganisation mit mehr als 50.000 Mitgliedern. Schwerpunkt ist Cannabis als Medizin.

Der Vorstand von NORML sowie Mitarbeiter haben 25 Finalisten für den diesjährigen Wettbewerb ausgewählt: Was soll Obama zum Thema Cannabis machen?

Continue reading

Die Niederlande sind von NORML für den Nobel Friedenspreis vorgeschlagen

Am 11. Januar 2009 hat die amerikanische Cannabis-Legalisierungs-Organisation NORML einen Aufruf veröffentlicht, um Professor Louk Hulsman von der Universität Rotterdam und das holländische Ministerium für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport für den Friedensnobelpreis zu nominieren.

Niederländischer Nobelpreis - Vorgeschlagen von NORMLDies sei die Anerkennung der bahnbrechenden Leistung der Holländer, mit ihrer Drogenpolitik seit 30 Jahren Menschenleben zu retten. Durch die Drogenpolitik werde die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern und die Gesellschaft sicherer gestaltet. Ganz im Gegensatz zur amerikanischen Drogenpolitik, die mit ihrer sektiererischen Ausrichtung auf Repression seit Jahrzehnten Hunderttausende von Opfern fordert.

Es würde NORML freuen, wenn auch du darüber schreibst, z.b. in deinem Blog. Auch ein Brief an das Nobelkomittee, Adresse siehe weiter unten, ist sinnvoll, um die Kampagne zu unterstützen!
Continue reading