Peter Tosh’s Familie für die Legalisierung und Proposition 19

1976 veröffentlichte die Reggaelegende Peter Tosh das Lied und das Album „Legalize It„, welches schnell zu einer Hymne für die Marihuanabewegung wurde.
Jetzt, im Jahre 2010, geht die Familie von Peter Tosh das erste mal an die Öffentlichkeit und erklärt ihre Unterstützung für Kalifornien’s Proposition 19, der Gesetzesinitiative zur Legalisierung, Regulierung und Besteuerung von Marihuana. Die Just Say Now Kampagne um Marihuana USA-Weit zu legalisieren, hat Videos mit Peter Tosh’s Sohn Dave veröffentlicht und möchte damit Wähler zur Wahl am 2. November mobilisieren.

Peter Tosh’s Familie veröffentlichte folgende Erklärung:

Heute, genauso wie Peter Tosh es 1976 tat mit der Veröffentlichung von „Legalize it“, möchte das Peter Tosh Estate mit besonderem Stolz die Unterstützung der Marihuanalegalisierung bekanntgeben. Sie machen es im Namen von Peter Tosh, seiner Musik und ihrem starken Glauben an ein „Ja“ zu Kaliforniens Proposition 19. Unterstützt Sie in dem Kampf für die Legalisierung mit der Just Say Now Kampagne.

In dem Video unterstützt Peter’s Sohn Dave die Proposition 19:

Mein Name ist Dave Tosh, Peter Tosh war lebenslang ein Fürsprecher für die Legalisierung von Marihuana. Das Lied „Legalize It“ von dem gleichnamigen Album wurde zur Hymne und Demonstrationsschrei überall auf der Welt. Am 2. November kann Kalifornien helfen, seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, wähle „Ja“ für Proposition 19.

Es ist wirklich eine Ehre die Unterstützung der Tosh Familie in den letzten Tagen vor dem Wahlende der Proposition 19 zu bekommen!

via Just Say now

Summerjam 2010: Let the spirit rise!

Mit der Ankunft des Sommers freuen wir uns nicht nur auf die hohen Temperaturen und die längeren Tage, sondern endlich können wir auch planen, was für Musikfestivals im Freien wir besuchen wollen.

Welchen Spirit? Kann man sich da fragen:
Bild: Drogenrazzia auf dem Summerjam 2012.

Heute ist Bob Marley Tag!

Foto von Bob Marley im KonzertHeute am 11. Mai, und am 11. Mai 1981 ist Bob Marley in Miami, Florida gestorben. Am 8. Mai beschloss Marley zum Sterben nach Jamaika zurückzukehren. Bei der Zwischenlandung in Florida in den frühen Morgenstunden des 11. Mai war er aber zu schwach, um weiterfliegen zu können. Marley wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo er gegen 11:30 Uhr verstarb.
Continue reading