Marc Emerys US-Staatsanwalt sagt jetzt: Legalize Marihuana

Am Samstag, den 18. September werden Marc Emery’s Unterstützer weltweite Free Marc Demos organisieren. Weitere Infos dazu hier und auf der Aktions-Webseite freemarc.ca. Die Unterstützer wollen auch, dass Marc an die kanadischen Behörden übergeben wird, ein Recht, dass die bilateralen Verträge erlauben.

In der Seattle Times am Samstag schrieb der ehemalige US-Staatsanwalt John McKay, der nun zu der anderen Seite übergelaufen ist. Als Bundesstaatsanwalt in Seattle war McKay für die Auslieferung und Verhaftung des kanadischen Hanfsamenherstellers und Hanfbefürworters Marc Emery verantwortlich. Emery sitzt nun im US-amerikanischen Bundesgefängnis und erwartet die formale Übermittelung der fünf-jährigen Gefängnisstrafe noch in diesem Monat.
Continue reading

USA: Staatsanwalt von Seattle schickt Kiffer nach Hause

Foto von Pete Holmes, Staatsanwalt in Seattle, USADer kürzlich gewählte Staatsanwalt der Stadt Seattle, Pete Holmes, macht sich schon gut in der Kampagne, die er vor seiner Wahl versprochen hatte: Anklagen wegen dem Besitz von Marihuana fallen zu lassen. Dies berichtete die Seattle Times in der letzten Woche. Holmes hat zwei Cannabisbezogene Fälle am ersten Tag seiner Arbeit eingestellt und weitere sollen eingestellt werden, darunter auch die Fälle, die noch der vorherige Staatsanwalt zu bearbeiten hatte.

Der Times zufolge hat Holmes Vorgänger, Tom Carr, trotz eines Bürgerentscheides im Jahr 2003, dar die Cannabisverfolgung auf niedrigste Priorität stellen sollte, nicht damit aufgehört, als gering anzusehende Marihuanafälle anzuklagen.

Via Marihuana Policy Project – die auch einige weitere gute News aus dem Bundesstaat Washington zu vermelden hatten. Dort sind laut Umfragewerten 54% der dort Lebenden für eine Regulierung und Besteuerung von Marihuana wie beim Alkohol. Weiterhin sind dort zwei Gesetzesvorschläge für mehr oder weniger weitreichende Entspannungen in Arbeit.

Wird der Polizist Kerlikowske der zukünftige Drogenzar der USA?

Gil Kerlikowske - ist er der zukünftige Drogenzar der USA?Es gibt Gerüchte, dass der zukünftige Drogen Zar der USA, Gil Kerlikowske sein wird. Das ist ein Polizist aus Seattle. Das gute daran ist, dass er aus einer Stadt kommt, wo gerade erst durch einen Bürgerentscheid mit 58% Zustimmung Cannabis-bezogene Straftaten die niedrigste Priorität haben in der Verbrechensbekämpfung. Die schlechte ist: Es ist zuerst mal Polizist.

Erst wenn die Regierung der USA anerkennt, dass die Drogenproblematik eine Sache der Gesundheit ist, und nicht der Verbrechensbekämpfung – erst dann ist eine wirkliche Wende da. Die amerikanische Cannabisorganisation NORML kommentiert.

Update: Das Gerücht wurde durch die Drugpolicy Alliance bestätigt.

Für weitere Informationen kannst du mit Allen St. Pierre, NORML Vorstand, 001 (202) 483-5500 oder Paul Armentano, NORML vertrendender Vorstand, paul@norml.org, Kontakt aufnehmen.

Seattle Hempfest geht mit 150.000 Besuchern zuende, Hanfparade zieht dieses Wochenende durch Berlin

Die amerikanische Hanfbewegung war am letzten Wochenende auf den Beinen: Das Seattle Hempfest ging mit einem Rekord von 150.000 Besuchern zu ende, welche das 16. Hempfest feierten und für eine Cannabislegalisierung demonstrierten. Auch in Deutschland ist dieses Wochenende die Hanfbewegung unterwegs: Die Hanfparade zieht durch die Strassen Berlins!

Wie immer war das Hempfest auszeichnend für die Friedlichkeit, eine Dosis Kommrez und dem dicklichen süssen Geruch von verbrennenden Marihuana. Hunderte von Händlern, die meisten verkauften Glasspfeifen, 1-Meter Bongs und anderes Raucherzubehör, machten ein gutes Geschäft. Tausende von Feiernden konnten ungestört von der Seattler Polizei rauchen – die Polizei befolgte eine 2003 von Wählern eingebrachte “niedrigste Priorität” Regelung.

Etwa 60 Bands von Rock bis Raggae, von Hip-Hop bis Punk, sowie ein Zelt mit pumpender Technomusik waren vor Ort und unterhielten das Publikum.

“Hempfest ist, die Freiheit zu wählen und die Menschenrechte zu Bewerben”, sagte Organisator Vivian McPeak von der Bühne. “Verantwortliche, Gesetzesfolgende Erwachsene sollten nicht wegen Marihuanavergehen abgestraft werden!” erinnerte er die Besucher.

Seattle Hempfest Foto - Blick über die Besuchermenge

Weiteres auf StopDrugWar.com: Seattle Hempfest Report 2007