Urvater des MDMA erkrankt: Kein Ruhestand für Zauberer?

Die Shulgins: Alexander Sasha und Ann ShulginJeder weis, wer die Shulgins sind. Es ist fast Unmöglich, ihr gemeinsames Erbe für die psychedelische Kultur und für die menschliche Gesellschaft als Ganzes einzuschätzen. Sie haben uns nicht nur eines unser beliebtesten Amphetaminderivate gebracht, sie haben sie auch noch zuerst an sich selbst getestet und ausführliche Notizen veröffentlicht, so dass der Rest von uns von ihren Erfahrungen lernen kann. Sasha ist wohl einer der größen Psychopharmakologen, die je gelebt haben. Ann ist Pionier auf dem Gebiet der Therapie mit Empathogenen. Ihre Liebesgeschichte hat Millionen von Menschen inspiriert. Das ist nur der Anfang. Ausserdem sind sie vielleicht das niedlichste alte Ehepaar, was es gibt.

Ich selber hatte die Gelegenheit, die Shulgins auf dem Entheovision Kongress in Berlin zu treffen.

Es ist also schon fast ein Schock, wenn man dann erfährt, dass die Beiden am Ende ihres Lebens Schwierigkeiten bekommen. So hatte Sasha 2010 einen Herzinfarkt und benötigt seit dem medizinische Hilfe. Dazu gesellt sich ein Geschwür und Demenz. Er bekommt gegen die Demenz ein Medikament, das von einem anderen Älteren aus unserer Kultur erfunden wurde: Albert Hofmann – der es Hydergine nannte.

In den USA wird es Ergoloid genannt und ist sehr teuer. Aber es funktioniert. Es hilft, das Zersetzen der Nerven zu verlangsamen. Seitdem geht es ihm schon wieder besser, aber die Kosten von gut 360$ am Tag fressen die Ersparnisse auf.

Hiermit der Aufruf, die Shulgins zu Unterstützen!

Psychiaterstunden kosten locker 100 EUR oder mehr. Viele von euch kennen die Do-It-Yourself Variante davon: MDMA. Denk an die vielen schönen Stunden, die du damit hattest. Vielleicht wäre es ganz cool, nur 1% der Ersparnisse dadurch an die Shulgins zu spenden?

Wie wäre es mit einem „Shulgins Unterstützer“ Tisch auf deinem nächsten Event, Party, Konferenz oder Festival? Oder einfach nur dadurch, dass du diese Info weitergibst…

Spenden können per Kreitkarte oder Paypal hier getätigt werden. Interessant ist auch das Monatsabo!
http://www.shulginresearch.org/home/donate/

Bar, Schecks oder Geldanweisungen können an die folgende Addresse geschickt werden:
Sasha Shulgin
c/o Transform Press
PO Box 13675
Berkeley, CA 94712

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.