USA: Eine Verhaftung alle 19 Sekunden wegen einer Drogenstraftat

Neue Zahlen des FBI zeigen den Fehlschlags des „Kriegs gegen die Drogen“

Grafik zu Drogenverboten - Erinnerst du dich an die Prohibition? Sie funktioniert noch immer nicht!Washington, D.C. – Ein neuer FBI Bericht, welcher am heutigen Tag veröffentlicht worden ist, zeigt dass eine Verhaftung wegen Drogen alle 19 Sekunden in den USA geschieht. Eine Gruppe von Polizeibeamten und Richtern, welche die Legalisierung und Regulierung der Drogen fordert, zeigt an den Statistiken, dass mehr als 1,6 Millionen Drogeninhaftierte seit 2010 der Beweis sind, dass der „Krieg gegen die Drogen“ ein Fehlschlag ist, der niemals gewonnen werden kann.

„Seit der Eröffnung des „Krieges gegen die Drogen“ vor 40 Jahren haben wir Abermillionen von Menschen eingesperrt mit dem Ziel, den Drogenkonsum zu reduzieren. Tatsächlich zeigt der Fakt, dass unsere Polizisten im letzten Jahr viel Zeit damit verbrachten, 1,6 Millionen Mitbürger zu verhaften, dass es einfach nicht funktioniert. In der heutigen Ökonomie können wir es uns nicht leisten, drei Personen pro Minute zu verhaften für den Fehlgeschlagenen „Krieg gegen die Drogen“, so Neill Franklin, ein Drogenfahnder aus Balitmore im Ruhestand, der nun die Gruppe „Strafverfolger gegen die Prohibition“ (LEAP) führt. „Wenn wir die Drogen legalisieren und besteuern, könnten wir nicht nur Gelder durch das Einstellen der grausame Politik der Inhaftierung freigeben, wir können die Gesellschaft sicherer machen, indem die Kartelle und Banden, welche jetzt den Schwarzmarkt kontrollieren. austrocknen.“

In seinem Buch „The Murderers“ und in verschiedenen Interviews offenbarte er, dass ihm die Drogenpolitik immer nur als Machtinstrument zur Durchsetzung der Interessen der äußeren Rechten diente. (Aus Wikipedia: Harry J. Anslinger)

Der heute Veröffentlichte FBI Bericht, welcher an dieser Stelle gefunden werden kann, zeigt dass 81,9 Prozent aller Verhaftungen in Zusammenhang mit Drogen nur wegen Besitzes stattfanden und 45,8 Prozent aller Verhaftungen im Zusammenhang mit Drogen wegen dem Besitz von Marihuana.

„In den 5 Minuten, in denen ich einen Joint drehe, gehen in den USA knapp 16 Leute in den Knast deswegen.“ (Martin Steldinger, die Hanfplantage)

Ein davon unabhängiger Bericht des Justizministeriums der USA aus dem letzten Monat zeigt, dass mexikanische Drogenkartelle zur Zeit in mehr als 1000 Städten der USA operieren, während es vor zwei Jahren nur 230 Städte gewesen seien. Anfang September veröffentlichte das Gesundheitsministerium der USA einen Bericht, welcher zeigt, dass nahezu einer von 10 US-Amerikanern zugibt, regelmäßig illegalisierte Drogen zu nutzen.

Die Gruppe „Strafverfolger gegen die Prohibition“ (LEAP) besteht aus Polizeibeamten, Staatsanwälten, Richtern, FBI/DEA Agenten und weiteren Personen, die an den Frontlinien des „Krieges gegen die Drogen“ gekämpft haben und nun die Legalisierung und Regulieren von Drogen fordern. Sie haben erkannt, dass die Verbote nur Abhängigkeit und Gewalt verbreiten. Weitere Informationen sind hier erhältlich: http://www.CopsSayLegalizeDrugs.com

via copysayleagalize

Übrigens: Auch ohne Drogenverbote gibt es nicht automatisch eine „Heile Welt“! Die gleichen Herrschaftsinstrumente, wie den Hass gegen Personengruppen schüren oder Desinformation um nur zwei zu Nennen, werden an anderer Stelle genauso eingesetzt und bleiben bestehen.

Ein Kommentar zu “USA: Eine Verhaftung alle 19 Sekunden wegen einer Drogenstraftat

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.