USA: Kongress sagt Sozialhilfeempfänger dürfen auf Drogen getestet werden

Veröffentlicht am 8. März 2012 von tribble - Sofa-Modus
Diesen Artikel drucken

USA: Ende Februar hat sich das politische Aufplustern der föderalen Gesetzesmacher ein weiteres mal in einem Gesetz ausgedrückt, welches Cannabisgebraucher, ohne jeden Nachweis der Effektivität, unfair behandelt. Der US-Kongress hat unter sich ausgemacht, dass Personen, die in den Bundesstaaten Sozialhilfe beantragen, auf Drogenkonsum getestet werden können, wenn sie eine Arbeit suchen, bei der das üblich sei.

Zum Glück gibt es die Option für die Bundesstaaten, daran nicht teilzunehmen. Allerdings zeigt sich auch an dem Vorgehen der Bundesstaaten, dass es sehr bald viel üblicher sein könnte.

Der Kongress sollte seine Zeit wirklich nicht mit dem geringen Prozentsatz von Personen in öffentlichen Betätigungen, die Marihuanakonsumenten sind, verschwenden und anstelle dessen über all das Geld nachdenken, dass sie Ausgeben für die Verhaftungen von Marihuanagebrauchs im Allgemeinen.

via mpp blog

Klick es! - Deine Stimme für mehr Zuschauende

Mit diesem Link kannst du den Artikel bookmarken bei einem Dienst deiner Wahl. Wenn dir die Infos gefallen, kannst du auch den RSS-Feed abonnieren.

Teilen auf Facebook Share

Auf Yigg können die Benutzer selber Nachrichten einstellen, bewerten und kommentieren. Mit einem Yigg oder öffentlichen Lesezeichen (Bookmarks) kannst Du dafür sorgen, dass mehr Menschen diesen Artikel lesen. Du musst Dich dafür noch nicht einmal registrieren. Dafür bitte oben in der Grafik auf "Yigg It" klicken!