USA: Marihuanabusiness mit Viagra gleichauf

Medizinisches Marihuana wird ein „Blockbuster“ Medikament. Der jährliche Verkauf beläuft sich auf fast zwei Milliarden US-Dollar, steigend. Dies sind die Zahlen aus den Bundesstaaten mit den toleranteren Gesetzen.

Erst genutzt, dann verlacht, dann gehetzt und nun ein riesiges Geschäft: Die medizinischen Eigenschaften von Marihuana, dem Blütenstand der Cannabispflanze, bringt der Industrie riesige Zuwächse. Das ist kein Wunder: Marihuana ist seit jeher als vielfältiges Medikament einsetzbar und sehr günstig zugleich. Nun sind wir Zeuge eines wachsenden Ökosystems rund um das medizinische Marihuana.

Es liegt ein ganz bestimmtes Aroma in der Luft in der Industrie des medizinischen Marihuanas. Es ist der Geruch des Geldes – mit dem Hinweis auf gute Geschäfte.

Visit msnbc.com for breaking news, world news, and news about the economy

Medizinisches Marihuana ist jetzt ein etwa 1,7 Milliarden US-Dollar Markt, einem am Mittwoch veröffentlichtem Bericht von See Change Strategy, einer unabhängigen Finanzanalysefirma, die sich auf neue und besondere Märkte spezialisiert hat. Die Zahlen beziehen sich auf die geschätzten Verkäufe von Marihuana durch Abgabestellen in Bundesstaaten mit Gesetzen für medizinisches Marihuana. Es ist das erste Mal, dass der Industrie für medizinisches Cannabis ein ungefährer Dollar-Wert gegeben wurde.

Um diese Zahl in eine Relation zu stellen, liegen die Verkäufe von medizinischen Marihuana fast gleichauf mit den jährlichen Gewinnen, die durch Viagra, einem 1,9 Milliarden US-Dollar Geschäft von Pfizer, erzielt werden.

Die steigenden Verkaufszahlen erzeugen ein wachsendes Interesse bei Gründern und sogar Risikokapitalgebern, da von dem Markt für medizinisches Marihuana erwartet wird, dass er sich in den nächsten zwei Jahren verdoppelt – und das nur in den 15 Bundesstaaten der USA, in denen die Droge irgendeine Art von Schutz geniesst. Wenn weitere 20 Bundesstaaten Gesetze für medizinisches Marihuana verabschieden – wie die Studie aufzeigt, ist das Möglich – könnte der Markt auf 8,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 angekommen sein.

„Hunderte solcher Geschäfte existieren, die Marihuana anbauen und an ihre Kunden verkaufen. Viele von diesen Geschäften haben neu aufgemacht, als die Obama Administration die Entscheidung fällte, die föderale Verfolgung weniger stark zu fahren und die Verhaftungen von Personen und Schliessung von Geschäften in den Bundesstaaten, die Gesetze für medizinisches Marihuana haben, nur bei Regelverstoss anzuwenden“, sagte Ted Rose, Autor des Berichtes.

Rose Bericht zielt exklusiv auf die Quasi-Legale Industrie für medizinisches Marihuana in den 15 Bundesstaaten und dem Bezirk Columbia ab. Die Cannabisindustrie als ganzes – inklusive des Schwarzmarkes und dem Graumarkt für Medizin – generiert irgendwo zwischen 18 bis 35,8 Milliarden US-Dollar im Jahr. Dies ist eine große Spanne und zeigt die schnelle Änderung der Landschaft einer Industrie – und die falschen Daten, die über diesen Großmarkt bestehen, der von den Föderalbehörden als Illegal angesehen wird.

Rose dazu: „Wir haben diese Anstregungen unternommen, da wir bemerkt haben, dass es keine verlässlichen Marktinformationen über dieses politisch angehauchte Geschäft gibt.“

Unter anderem die Highlights aus dem Bericht:

  • Kalifornien und Colorado sind Verantwortlich für 92 Prozent des Großhandels und dem Einzelverkauf.
  • Arizona, Michigan und Washington sind gute Plätze für signifikantes Wachstum.
  • Es gibt 24,8 Millionen potentielle Konsumenten für medizinisches Marihuana in den Vereinigten Staaten zum heutigen Tage. Die Zahl zeigt die Anzahl der Amerikaner auf, die sich in einem „legalen“ Bundesstaat aufhalten und dafür in Frage kommen würden. Zur Zeit sind es weniger als 800.000 Patienten in diesen Bundesstaaten.
  • Die Inhaber der Geschäfte sagen, dass die größte Hürde nicht die Finanzierung sei, sondern die Regulierungen.
  • Etwa zwei Drittel der befragten Geschäfte, 63 Prozent, sind erst seit weniger als einem Jahr existent.

Jeffrey Miron, Direktor an Havard’s Ökonomieabteilung, hat die Drogenverfolgung studiert und darüber viel Geschrieben. Er stimmt der 92-Seitigen Marktanalyse im großen Rahmen zu. Die Studie ist für 1150 US-Dollar für interessierte Kunden erhältlich.

Mehr Infos: Status der Marihuana Märkte in 2011

via MSNBC: Medical marijuana becoming blockbuster drug

Aber, wer braucht dann noch Viagra, wenn er gutes Marihuana hat?

Ein Kommentar zu “USA: Marihuanabusiness mit Viagra gleichauf

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.