Waffen auf dem Summerjam – Polizei macht nichts

Hier haben wir eine Info mit einem Video zugesendet bekommen. Das ganze gibt es auf YouTube:

Der Östliche Eingang des Summerjam

Dort kann man die Polizisten sehen welche darauf warten, dass die Security ihnen den nächsten Fang zu schiebt… Um die Bühnen zu erreichen muss man über Brücken gehen welche von der Polizei dazu genutzt werden Kiffer aus dem Verkehr zu ziehen…

Wenn man farbiger oder Rasta ist wird man sehr Intensiv untersucht… als Beispiel wie solche Kontrollen ablaufen ist dieses Video sehr gut:

Leider verhindern die Sicherheitskräfte unter enormen Aufwand jegliches drehen vom Videos, deswegen entschuldige ich diese schlechte Kamera Führung…

Das Titel Thema zur summerjam 2010 sollte Heißen: Polizei: „Warum Dieben hinter her rennen wenn Kiffer doch sitzen bleiben“

Der Staffelführer dieses Hahr muss echt mal runter gemacht werden für diese dämliche Taktik, denn das Strafmaß für Diebstahl ist höher angesetzt als der BTMG verstoß wegen Sportzigaretten.

Selbst die Karnevalsgruppe aus Köln „Brings“ grölten ganz laut: „Mach uns die Tüte an“ in ihrem Lied “ Ne wat wo dat den früher ne superjeile Zick“. Scheinheiligkeit sondergleichen das muss man dem Veranstaltern (Jutta + so ein typ und Contours und der Polizei (Welche dieses Jahr verstärkt gegen Diebstähle vorgehen wollten) vorwerfen

grünegrüße,
Selassikai

4 Kommentare zu “Waffen auf dem Summerjam – Polizei macht nichts

  1. sowas ist unfassbar. diskriminierend und einfach nur erbärmlich. die persönliche vendetta eines offenbar an realitätsverlust leidenden staffelführers…

  2. ihr seid doch echt n bisschen hängengeblieben…ich bin selber rasta, man wird da nicht übermäßig kontrolliert, oft werden nur kurz die taschen abgeklopft. das problem ist, das es da einen bereich vor dem eingang gibt, in dem fast ausschließlich farbige wohnen die jeden der vorbeikommt anquatschen, ob er nicht was kaufen will. da sind 95% der dealer nunmal farbige.
    Vergesst mal nicht das es immernoch verboten bleibt, auch wenn das ein reggeafestival ist. da brauch man sich nich beschweren oder wundern wenn da auch mal nachgeguckt wird…das alles bleibt doch wirklich sehr im rahmen wenn man sieht wie exzessiv da bestimmte vorgänge toleriert werden.

  3. ihr seid doch echt n bisschen hängengeblieben…ich bin selber rasta, man wird da nicht übermäßig kontrolliert, [..] das problem ist, das es da einen bereich vor dem eingang gibt, in dem fast ausschließlich farbige wohnen die jeden der vorbeikommt anquatschen, ob er nicht was kaufen will. da sind 95% der dealer nunmal farbige.

    Hi abc-anonymus,

    nach dem du jetzt dein Stolz-Sein auf deine Hautfarbe hier gezeigt hast, sei dir gesagt, dass du dich hier auf einer Legalize-Webseite befindest. Die Forderung, mit der Kriminalisierung von Drogenkonsumenten aufzuheben und entsprechende Vorkommen zu kritisierten, gehört hier dazu!

    Ansonsten: Frag dich doch mal, warum die Bullen mit Knarren da rumrennen. Frag dich doch mal, warum die „farbigen“ da „offen“ Verkaufen, und Weiße nur unter „Freunden“…

  4. jaja ich versteh schon das ihr für legalisierung seid, ich auch. aber trotzdem muss einem doch klar sein, das man, auch wenn einem die gesetze falsch vorkommen, sich an sie halten muss wenn man keinen ärger bekommen will. Mich ärgert einfach dieses rumgemotze obwohl das doch jedem klar sein muss das da soetwas auf einen zukommt

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.