Kroatien legalisiert Cannabis

Nach Portugal hat jetzt auch ein weiteres europäisches Land legalisiert: Der Oberste Gerichtshof von Kroatien hat entschieden: Kroatische Kriegsveteranen dürfen jetzt ungestraft Marihuana, die Blüten von Cannabis, rauchen und die Pflanze selbst anbauen. Das geht aus einem Urteil des Obersten Gerichtshofes des Balkanstaates hervor, wie die Zeitungen in Zagreb am Donnerstag berichteten. Das Gericht reagierte auf die Berufung eines Veteranen, der in seinem Hinterhof Cannabis für den eigenen Gebrauch gezüchtet und dafür ein Jahr Gefängnis bekommen hatte. Der Mann ist nun frei.

Marihuana ist ein wirksames Medikament gegen Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS). Viele Ex-Soldaten aus dem Krieg gegen Jugoslawien (1991 bis 1995) leiden daran, heißt es in dem Urteil.

Experten gehen davon aus, dass etwa 18.000 kroatische Veteranen Symptome von PTBS, darunter Depressionen, Persönlichkeitsstörungen und Selbstverletzungsneigungen aufweisen. Auf Deutschland hochgerechnet wären das etwa 328.000 Personen. Die sozialen Verwürfnisse bei dieser Störung sind noch vehemmenter: Fast 1.700 Veteranen hätten seit dem Kriegsende Selbstmord begangen, viele wären kriminell geworden. Auch Israel nutzt Cannabis für seine Soldaten gegen PTBS.

„Open Reichstag“ und die Legalisierung von Cannabis

Hanf Wird Siegen im Open Reichstag oder Open Bundestag ExperimentIch bin gerade über eine neue Videoportalaktion des Deutschen Reichstages gestolpert, dem „Open Reichstag„. Das ganze wird von ZDF gemacht und findet auf YouTube statt. Die Videoaktion will deiner Stimme im Wahlkampf Gehör verschaffen. Du sollst bestimmen können, worüber die Politiker diskutieren sollen.

Welches Thema brennt uns wohl unter Nägeln? Natürlich die Legalisierung von Hanf! Ab Sonntag, den 7. Juni 2009 können wir unsere Videos zu dieser Aktion ‚reinstellen.

Also schnappt dir eine Video-Kamera oder ein Video-Handy und misch dich ein: Sag deine Meinung oder stelle Fragen! Ein Video kann auch aus anderen Videos bestehen, oder, im Falle dass du dich nicht selber zeigen willst, einer Animation. Gute Ideen zu Videos gibt es beim NORML Fehrnsehspotwettbewerb! Um die Aktion zu einem Erfolg für uns zu machen, musst du auch die Info dazu weitergeben! Wenn du eine MySpace Seite hast, einen twitter oder in deinem Lieblingsforum ist die Info gut angebracht! Sag deinen Freunden bescheid…
Hochgeladene Videos sollen dann auch die Wahlsendungen im ZDF-Programm bereichern.

In den USA wurde die Frage nach der Legalisierung von Cannabis zu einem der wichtigsten Themen im Onlinewahlkampf!

Gute Argumente für die Legalisierung von Cannabis gibt es auf der Webseite Cannabislegal, der Hanfparade und bei dem Deutschen Hanf Verband.

Was die Politiker machen sollen

Auch die Spitzenkandidaten der Parteien sollen sich auf der Plattform präsentieren. Die Politiker sollen immer sonntags eine „Frage der Woche“ per Videobotschaft (die auch im ZDF-Programm ausgestrahlt wird) an die YouTube-Gemeinde senden, die darauf dann mit eigenen Videobeiträgen reagieren kann. „Ausgewählte Bürgermeinungen“ sollen in der Woche darauf dann in ZDF-Sendungen übernommen werden.

Ab Mitte Juli sollen „prominente Paten“ kontroverse politische Thesen zur Diskussion und Online-Abstimmung stellen. Auch hier will das ZDF die Rückmeldungen der Bürger auf YouTube im Programm aufgreifen, unter anderem im neuen Format „Illner intensiv“. Elf Tage vor der Bundestagswahl am 27. September geht das Gemeinschaftsprojekt dann in die Phase „Wahlkampf kompakt“, in der die Höhepunkte der vorangegangenen Debatten noch einmal zusammengefasst präsentiert werden. (via heise)

Ein sehr viel versprechendes Ziel…

Continue reading

Hanftag 2009 in Berlin – Fotos im Internet

Die ersten Hanftag 2009 Fotos sind im Internet: Bei Flickr kannst du bislang 56 Fotos von der Global Marijuana March Aktion in Berlin sehen! Es haben etwa 200 Personen daran teilgenommen. Die Party und Infostände am Abend waren gut gefüllt und alle hatten Ihren Spass… Vielen Dank an alle Mitdemonstrierende!

Und wieder: Obama wird nach der Hanflegalisierung gefragt

Am 27.3.2009 wurde ein Liveinternetchat mit Obama im Stadthaus geführt. Bei diesem sollte er wieder die dringensten Fragen beantworten. Die Fragen konnten vorher per Internet eingebracht und abgestimmt werden. Es haben über 100.000 Personen in den USA Fragen gestellt, und nach 3.6 Millionen Abstimmungen kam wieder ein Thema hoch: Die Frage nach der Cannabislegalisierung. Der Frageneinsender ist der Meinung, damit die Wirtschaft wieder ankurbeln zu können. Obama verneinte die Frage.

Quelle: Seattletimes via shortnews

ENCOD Pressekonferenz zum “Drug Peace March”

In der Pressekonferenz haben die Vertreter von ENCOD ihre Positionen in dem “Krieg den Drogen” dargelegt.

Der von der UN Drogenbehörde 1998 ausgerufene “War on Drugs” in welchem sie die Welt bis 2008 (!) frei von Drogen machen wollten, hat offensichtlich genauso funktioniert wie der Krieg gegen den Terror.

ENCOD Vienna Meeting 2008

Zu keiner Zeit gab es mehr Drogen, aber auch mehr Drogenkonsumenten als nach diesem 10-jährigen Krieg. Bis jetzt ist es den Vertretern des prohibitionistischen Umgangs mit Drogen nur gelungen die grosskriminellen Strukturen zu stärken und die Preise in die Höhe zu treiben. Die einzigen Opfer, die dieser Krieg bis jetzt gefordert hat, sind abertausende Konsumenten.

Heute findet in Wien ein Friedensmarsch (”Stop War on Drugs”) statt. Dieser startet um 17°° vom Praterstern und geht zur UN City in Wien (Vienna International Centre).

Am Abend – ab 21°° – gibt’s eine Afterparty in der Arena (1030 Wien; baumgasse 80). Der Eintritt ist frei.

Am Samstag den 08.03.08 und am Sonntag den 09.03.08 findet jeweils ab 14°° im alten AKH, hof 2, hoersaal C1 – spitalsgasse 2 mehrere Workshop zum Thema statt, wo Experten aus den verschiedensten Fachgebieten ihr Wissen zur Diskussion stellen.

Weiteres dazu auf

Für die Legalisierung von Cannabis in Marokko – 2008

Eine Einladung zu einer öffentlichen Debatte über die Legalisierung von Cannabis und seiner sinnvollen Verwendungen in Marokko.

Unter der Schirmherrschaft von der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin und ENCOD, der Europäische Koalition für eine gerechte und effektive Drogenpolitik.

Cannabis Zucht in Marokko7. Mai 2008: Eine Gruppe von Akteuren aus der marokkanischen Zivilgesellschaft haben ein Dokument mit dem Titel „Einladung zu einer öffentlichen Debatte über die Legalisierung von Cannabis und seiner sinnvollen Verwendungen in Marokko“. Die Initiative kam nach dem Fehlschlag der Ausrottungspolitik von Cannabis im Norden von Marokko, resultierend aus dem Druck der Vereinten Nationen und der Europäischen Union. Diese Politik hat folgende zwei Ergebnisse zur folge:

  • Ein Ansteigen des Leids der Bauern und ihrer Familien, deren Kultivierungen nicht selten ohne irgendeine Art und Weise der Entschädigung zerstört wurden. Das steht im Gegensatz zu nationalen und internationalen Gesetzen gegen Armut.
  • Viele Drogentransporteure haben umgeschwenkt auf den Handel mit illegalen „harten“ Drogen und Waffen, die sie an Kriminelle und Terroristen verkaufen.

Ein echter Krieg gegen Drogentransport sollte nicht gegen die Cannabispflanze oder die Leute, die sie anbauen, gerichtet sein.

Update: Bitte beachte folgende Kampagne – wir danken für deine Aufmerksamkeit!
Einer der Initiatoren dieser Kampagne, Hanf- und Menschenrechsaktivist Chakib Al Khayari, wurde verhaftet:
Free Chakib

Die Initiative möchte mit dem Vorschlag der Legalisierung die Cannabiskultivierung für therapeutische und industrielle Zwecke voranbringen, in einem Regelwerk für eine alternative Ökonomie in den Regionen, in denen Cannabisfelder gefunden werden.

Deshalb schlagen die Autoren der Initiative anderen Aktoren und Organisationen in der marokkanischen Gesellschaft vor:
Eine wissenschaftliche und politische Konferenz und Treffen zu organisieren um die Ideen, basierend auf Respekt und Demokratie, zu entwickeln. Es solle ein Marokkanisches Forum gegründet werden um eine verbindliche Lösung für die Probleme zu finden.

Die Unterstützung von internationalen Wissenschaftlern und Organisationen, welche die therapeutischen und industriellen Nutzungen des Hanfes fördern.

Die Initiatoren planen für eine erste öffentliche Veranstaltung in Rabat am Ende diesen Monats Mai 2008.

Um die Gruppe zu kontaktieren, sende eine eMail an:

  • cannabis.maroc@yahoo.fr
  • Dr.Tahar Toufali ( Universtätsprofessor in Politikwissenschaften) Mobil : (00212)61358600
  • Dr.Benacer Hemmou Azday (Universitätsprofessor für Physik) Mobil :(00212)61295625
  • Chakib Al Khayari (Menschenrechtsaktivist) Mobil : (00212)66056373

Hier ein Link zur Einladung in der Sprache Arabisch, Englisch, Französisch

Seiten: Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9