Wundermittel CBD: Wieso die Präparate immer beliebter werden!

CBD erfährt momentan einen großen Hype. Das Wundermittel CBD ist ein Bestandteil der Cannabispflanze, das neben dem berauschend wirkenden THC am häufigsten in der Pflanze vorkommt. Dabei muss die beliebte Pflanze mit sehr vielen Vorurteilen aufräumen, denn sie gilt als Pflanze, die nur dem Rausch dient, wobei sie noch viel mehr kann als nur einen Rausch hervorrufen.

Denn das CBD führt zu keinem Rauschzustand und ist nicht als Droge gelistet. Vielmehr werden Produkte aus CBD immer beliebter. So werden mittlerweile überall Produkte wie etwa das CBD-Öl angeboten und erfreuen sich sehr großer Beliebtheit. Die Produkte gibt es in unterschiedlichen Bereichen, so zum Beispiel in der Kosmetik, als Nahrungsmittel oder als gesundheitliche Präparate. Doch warum ist das so? Wie kam es zu diesem Hype rund um CBD? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Was genau ist CBD eigentlich?

Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol und beschreibt den zweiten Hauptinhaltsstoff der Hanfpflanze. Hergestellt wird CBD aus der männlichen Hanfpflanze, die meist als Nutzpflanze angebaut wird. Die Hanfpflanze ist eine sehr interessante Pflanze für viele Bereiche, denn sie verfügt über sehr viele Inhaltsstoffe, denen positive Eigenschaften zugeschrieben werden.

CBD-Öl ist eines der beliebtesten Produkte, das aus der Cannabispflanze hergestellt wird. Dazu werden die Stängel und andere Teile der Pflanze verwendet, aus denen das Öl dann gelöst wird. Nach einer kalten Pressung entsteht das momentan so beliebte CBD-Öl.

Ein Teil der großen Beliebtheit des CBD dürfte an den Inhaltsstoffen liegen, die sich aus vielen verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen, Natrium, Magnesium und Ballaststoffen zusammensetzen. CBD gibt es als verschreibungspflichtiges Medikament in den Apotheken, aber auch ohne Rezept in Läden, Onlineshops und auch in Apotheken.

Was genau ist der Unterschied zu THC?

CBD ist keine Droge und hat, im Gegensatz zu THC, keine psychoaktive Wirkung auf den Körper, was die Beliebtheit von CBD steigert. Das THC, was Tetrahydrocannabinol bedeutet, ist eine Droge und gilt als Betäubungsmittel und ist deswegen in den meisten Ländern illegal. THC ist der Inhaltsstoff, den viele Menschen in Joints drehen und sich so berauschen. CBD hingegen besitzt keinerlei berauschende Stoffe und ist deshalb auch komplett legal.

Sie müssen sich also beim Bestellen von CBD-Produkten keine Sorgen um die Illegalität machen. THC berauscht also und CBD macht genau genommen das Gegenteil, so soll es beruhigend auf Körper und Geist wirken und für innere Ausgeglichenheit sorgen. Um eine Lizenz für den freien Verkauf zu bekommen, müssen Produkte mit CBD unbedingt weniger als 0,2 Prozent von THC haben, ansonsten sind diese illegal.

Der Hype um CBD Präparate

Die Produkte aus CBD, die mittlerweile erhältlich sind, sind genauso vielfältig wie die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze. Momentan gibt es sehr viele Trends, wie beispielsweise das CBD-Öl verwendet wird. So finden sich CBD-Präparate in Getränken, in Süßigkeiten, im Kaffee und sogar in Snacks für Hunde.

CBD-Produkte sind neben dem sehr beliebten Öl auch als Pasten, Kapseln und Schokoriegel erhältlich und es scheinen immer mehr Verkäufer auf den Zug aufzuspringen. Der Hype lässt sich aber nicht alleine an den vielen verschiedenen Produkten festmachen, sondern rührt auch von den medizinischen Verwendungsmöglichkeiten und den positiven Auswirkungen auf den Körper, die den CBD-Produkten zugeschrieben werden.

Was bringen CBD-Präparate?

CBD soll bei chronischen Krankheiten der Gelenke, wie zum Beispiel bei Entzündungen, helfen. Dabei soll CBD vor allem die Schmerzen lindern, die bei Gelenkproblemen auftauchen. CBD wird nachgesagt, dass es Entzündungen lindern soll, allerdings wurden dazu noch keine klinischen Tests durchgeführt, die diese Fähigkeit endgültig beweisen.

CBD soll die Funktion haben, direkt an den Schmerzrezeptoren im Körper zu helfen und so die Schmerzen der Patienten lindern. CBD kann beispielsweise als Creme verwendet werden und einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Auch als Nahrungsergänzungsmittel kann CBD verwendet werden, denn die vielen Vitamine und Nährstoffe sollen die Verdauung anregen und Stress abbauen. Aber auch gegen Depressionen, Schlafprobleme, Ängste und andere Schmerzen soll das Wundermittel CBD helfen. Allerdings kann es sein, dass die Dosierungen der CBD-Präparate unterschiedlich sind und daher auch unterschiedlich wirken.

Der große Vorteil an CBD ist der, dass es ein natürliches Produkt ist, dem keinerlei chemische Inhaltsstoffe zugesetzt werden. Da aktuell Bio-Produkte und nachhaltige Herstellungsweisen sehr beliebt sind, passt das CBD perfekt in dieses Schema. Ein Grund für den Hype ist deshalb auch in der Natürlichkeit des CBD zu finden. Viele Menschen legen momentan großen Wert auf die Nachhaltigkeit der Produkte, die sie einkaufen.

So werden vermehrt Bio-Produkte und Produkte aus fairem Anbau gekauft. CBD passt dort genau rein und lässt sich dementsprechend auch gut vermarkten. Die Samen der Pflanze gelten zudem als sogenanntes Superfood, dass sehr viele Proteine und Vitamine beinhaltet. Außerdem ist Hanf sehr günstig im Anbau und im Verkauf relativ teuer, was eine große Preisspanne zur Folge hat.

Dies dürfte ebenfalls ein Grund sein, dass CBD-Präparate momentan einen so großen Hype erfahren. In Zukunft werden die klinischen Studien zeigen müssen, ob die versprochenen Wirkungen von CBD wirklich vorhanden sind oder nicht und der Hype gerechtfertigt ist.

 

Fotoquelle: https://unsplash.com/photos/rLR4smahG2Q