Startseite > Bauen > Bong bauen > Autorauchen

Autorauchen

Geeignet für 1-5 Personen, das kommt auf die Größe des Autos drauf an

Ich sage nur – alle rein in’s Auto…na? Ist der Groschen gefallen?

Die besten Erlebnisse haben wir im Auto gehabt. Wie? Ganz Einfach. Man schließt sich zu fünft oder, wenn es möglich ist auch mehr) in einem Auto ein und raucht die erste Tüte oder ein paar Töpfe. Das Fenster und alles zu sein müssen, versteht sich von selbst. Mach dem Ende der ersten Etappe geht es wieder zurück zur Party, Jam oder sonstwas. Teil zwei kommt ne halbe Stunde später: wieder ins Auto, in dem immer noch Dunstschwaden Umherschweben. Man wiederholt nun Schritt eins.

Mit der Autotechnik tritt der erwünschte Effekt wesentlich schneller und krasser ein als Normalerweise. In Abhängigkeit von dem Stoff wiederholt man die oben genannten Schritte mehrere Male, aber erfahrungsgemäß sollten 2x genügen. Danach sollte man das Auto gut lüften, für den Fall, dass Zivilbullen unterwegs sind oder man auf der Heimfahrt von Bullen angehalten wird.

Zu diesem zwei oder mehr Gängemenü empfehle ich ein AUGUSTINER EDELSTOFF (oder ein anderes leckeres Bierchen)… allerdings erst nach Abschluß des THC-Konsums.

Bekifft & Alkoholisiert Autofahren gefährdet die Gesundheit und den Führerschein!

Übrigens ist trotz der Gesetzesänderung das Konsumieren im Auto weiterhin nicht legal

von d.g. – psi-corp.de

Ähnliche Beiträge

USA: Forscher finden Fäkalien auf Medizinalhanf Die Story dreht sich um Jessica Tonani, welche Forschenderweise Cannabisblüten - Medizinalhanf - analysierte. Medizinalhanf ist legal in 23 US-Bundess...
Isomerisierung von CBD und THC ISOMERISIERUNG ...IST KEIN ZU UNTERSCHÄTZENDER VORGANG! Isomerisation von CBD nach THC ist mit den hier beschriebenen Stoffen möglich, aber nicht un...
USA: Lebenslang für Haschisch in Oklahoma? USA: Nicht nur dass in vielen Bundesstaaten medizinisches Marihuana genutzt werden kann - es gibt auch extrem negative Schlagzeilen von dort: So versu...
DGS Info-Newsletter für Januar erschienen Der sehr umfangreiche und immer wieder interessante Newsletter der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. ist für Januar 2012 erschienen. Empfeh...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.