Startseite > Bauen > Bong bauen > Handy, der tragbare Eimer

Handy, der tragbare Eimer

ho,
Noch eine Möglichkeit, den Eimer transportabel zu machen, ist das sogenannte Handy. Man benötigt dazu eine große Plasteflasche (1,5l oder besser 2l) und eine kleinere Plastikflasche (1l) sowie das übliche Zubehör. Bei der großen Flasche den Hals abschneiden und bei der kleinen den Boden. Idealerweise hat man die Flaschen so ausgesucht, das die kleinere nun in die größere (nun ohne hals) reinpaßt.

sollte dann in etwa so aussehen:

       |   |
    |         |
   |           |
| |             | |
| |             | |
| |             | |
| |             | |
| |             | |
| |             | |
| |_____________| |
|_________________| 

hoffe mal, das bild ist erkennbar.

Wenn man nun noch ganz viel Zeit und Lust hat, kann man den Rauch sogar noch Filtern:
Indem man sich einen Korken baut mit einem durchgesteckten Metallstab.

Oben Köpfchen und unten etwas kürzer als der abgeschnittene Boden der kleineren Flasche. Nun wird der Rauch durchs Wasser gefiltert. Funzt natürlich auch beim normalen Eimer.

Guten Flug!

Ähnliche Beiträge

Chemiker beschreiben die „Cannabinoidfabrik&... Cannabinoide werden auf Strukturen, die Trichome genannt werden, auf den Bluten der weiblichen Cannabispflanze gebildet, der "chemischen Fabrik" der P...
Der Kalifornische Traum – Hanfparade 2011 Der Hanfaktivist Steffen Geyer hat ein schickes Video gemacht, das auf die Hanfparade im nächsten Jahr hinweisen soll! Wir als Legalizer freuen uns we...
„Marihuana ist keine Droge“ Ein interessantes Interview mit mehreren Marihuanaproduzenten schreibt das schweizer Magazin Tink: "Marihuana ist keine Droge". Allerdings würde ich d...
Abgeordnetenwatch: Streckmittel im Gras Ein empörter Bürger beschwert sich auf Abgeordnetenwatch bei der Drogenzarin Mechthild Dyckmans (FDP) über das Streckmittel im Gras und insbesondere d...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.