Startseite > Bauen > Bong bauen > Badewanne rauchen

Badewanne rauchen

Also…ihr macht ne Badewanne voll….mit Wasser natürlich….kalt natürlich….dann nehmt ihr ne 1,5L Plastikflasche (1L ist zuwenig, 2L sicher zuviel) und nen Kopf (Behälter für die Mischung….am besten aus Speckstein, Holz geht aber auch).

In das Wasser tut ihr am besten noch Eiswürfel (obwohl ich mich schon immer frage woher man so viele Eiswürfel bekommen soll damit sie irgendeine Wirkung in der BW haben…..) und Zitrone (ihr könnt z.B. Zitronenextrakt ins Wasser tun….).

Dann setzt ihr den Kopf mit der Mischung oben auf den Flaschenhals….(vorher muss die Flasche natürlich ins Wasser). Jetzt zündet ihr den Kopf mit nem Feuerzeug an und zieht dabei die Flasche gaaaaaaaanz langsam und mit kreisenden Bewegungen aus dem Wasser…wenn sich die Flasche ganz mir Rauch gefüllt hat drückt ihr sie mit dem Kopf (den auf eurem Hals mein ich jetzt….und dabei muss der Mund natürlich an der Flache sein und ihr müsst zieeeeeeeeehen!) runter bis sie ganz leer is….haltet den Rauch in der Lunge und steckt den Kopf in die Badewanne bis er ganz im Wasser ist.

Und jetzt:

AUSPUSTEN! Aber laaaangsaaam!

Diese Übung ist nicht zu empfehlen wenn man den Qualm nicht in der Lunge halten kann….dann schluckt ihr nämlich Wasser.

Ähnliche Beiträge

Sind die US-Cannabisgesetze an dem Krieg gegen Dro... Vor etwas weniger als einem Jahr erklärte die Leiterin der DEA Michele Leonhart öffentlich, dass die eskalierende Gewalt an der US-Amerikanischen/Mexi...
Der magische HAWAII-FLASH Selbst ich als Hardcore-Raucher hab einige überraschende Neuigkeiten erfahren. Doch da gibt es etwas, das euerer Liste noch fehlt: Der magische HAWAII...
Hanfbewegung auf der Spreeparade Am Samstag, den 16.7.2011 ab 16 Uhr: SPREEPARADE ab Frankfurter Tor. Demothema: Bürgerentscheid umsetzen – steigende Mieten stoppen! Und mittendrin di...
Colorado: Ärger mit der Datenbank der Medizinalhan... Am 21. August versammelten sich Patienten des Medizinalhanfprogrammes im US-Bundesstaat Colorado um gegen die Sicherheitsprobleme der Patientendatenba...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.