Startseite > Streckmittel in Cannabis

Streckmittel in Cannabis

Streckmittel in rauchbaren Marihuana

Seit Sommer 2006 gibt es in Deutschland zunehemende Probleme mit Verunreinigungen und Streckmitteln in Marihuana. Die davon ausgehenden Risiken sind erheblich, es sind eine Vielzahl von Fällen bekannt, in denen teilweise sofort lebensrettende Maßnahmen ergriffen werden mussten. Da die Bundesregierung bisher ein legales Drug-Checking ablehnt, die Risiken nicht ernst nimmt und durch ihre prohibitionistische Politik den Schwarzmarkt und somit auch die Verunreinigung von Marihuana fördert, ist es an der Zeit zu handeln. Der Deutsche Hanfverband sammelt seit einiger Zeit Proben und Meldungen über Verunreinigung (seit Mai ’09 über 170!) und hat diese in einer Online-Datenbank archiviert. Nur die Entkriminalisierung von Cannabis-Züchtern zum privaten Gebrauch sowie der staatlich kontrollierten Abgabe der weichen Droge Marihuana kann diesen Trend aufhalten. Millionen von rechtschaffenden Bürgern begeben sich in die unbekannte Gefahr, solange die Politik von Lobbyismus und Engstirnigkeit geprägt ist.

aktuelle Streckmittelmeldungen des DHV

Für genauere Informationen zu dem Fund zu erhalten, klicke auf die Meldung.

    weitere Informationen zu Streckmitteln

    Die aktuellen Meldungen zu Streckmittelfunden in Cannabis und Marihuana vom DHV können auch per Newsfeed abboniert werden. Zudem stellt der Deutsche Hanfverband eine Übersicht über Streckmittel in Cannabisprodukten bereit.

    Wer selbst Opfer von Streckmitteln wurde, sollte den Fund unbedingt melden, um den öffentlichen Druck auf Politik und Verantwortliche zu erhöhen!