Tips als einfache Filter

Roaches (auch Tip oder einfach nur Filter genannt) filtern nicht nur den Rauch, sondern erlauben ihm zu fließen. Eine guter Filter stoppt auch Kleinteilchen, die sich gelöst haben und herumfliegen und ggf. den Mund oder Lippen verbrennen. Hier steht, wie du eine guten Filtertip baust.

Das Aussehn und die Größe sind nur dem persönlichen Geschmack unterworfen.
Große Roaches machen den Rauch rau und enge neigen zu verstopfen, somit ist irgenwas in der Mitte wohl am besten.

Weisse, unbedruckte Karten sind besser, da manche Druckfarben bei Erwärmung giftige Dämpfe abgeben. Eine exellente Roach wird aus einem 2cm mal 7cm langen Stück Karte gerollt.
Drehe die Karte vorsichtig in einem kleinen Winkel, sodass die Roach leicht Kegelförmig wird.
Dreh deinen Joint, wenn die Roach schon mit drin liegt (das dünne Ende aussen), und gewähre der Karte etwas Freiraum, damit der Rauch fließen kann.

Eindrehen oder Einstecken?

Manche Raucher mögen es, die Roach erst nach dem Joint drehen hineinzustecken, andere meinen, die Roach vor dem Drehen reinzustecken ist weniger aufwendig, und macht es einfacher, zu drehen. Mach es so, wie du es magst.
Schau dir noch ein paar Joint Webseiten an, wo andere Roaches beschrieben sind, die noch mehr machen als nur ein Mundstüeck zu sein.

(Anmerkung: Du solltest dir überlegen was du für Papier oder Pappe du benutzt um deinen Filter zu drehen. Lackiertes Papier/Pappe ist recht gemein zur Lunge, da bei Erhitzung oder Verbrennung möglicherweise ausgast. Ebenso bei bedrucktem Papier aus Laserdruckern oder Kopierern. Die Pappe von Paper-Verpackungen ist meist relativ gut zu gebrauchen. Filterpappe sollte nicht zu dünn sein, aber auch nicht zu dick, oder lackiert. Papp-Postkarten wo keine Bedruckung drauf‘ ist, sollte auch gut sein.

Quelle: Joint Rollers Handbook, erhältlich beim Nachtschatten Verlag