Brasilien: Militärpolizei schiesst auf Marihuanademonstranten

Foto AE: Police fire percussion stun bombs and rubber bullets at the Marcha da Maconha protesters, São Paulo, Brazil, May 21, 2011
Nachdem es den Aktivisten in Brasilien verboten wurde, eine „Demonstration für Marihuana“ anzumelden, hatten sie in Abstimmung mit der Polizei beschlossen, anstelle dessen eine Demonstration für die Meinungsfreiheit durchzuführen. Aber nur 10 Minuten nachdem die Demonstration gestartet war attackierte die Militärpolizei brutal die ungeschützten Demonstranten mit Schockgranaten, Tränengas und Gummigeschossen.

Etwa 1000 Personen nahmen an der Demo am letzten Samstag in São Paulos Finanzzentrum teil. Bilder aus dem Fernsehen zeigen Truppen die gegen die Demoteilnehmer laufen, als sie Versuchten die gut genutzt Paulista Avenue entlangzudemonstrieren,

Demonstranten, Journalisten, die über die Demo berichteten, Autofahrer, die auf der anderen Richtung als die Demo unterwegs waren sowie Personen, die einfach nur Zufällig dort gewesen sind, wurden Opfer der Polizeigewalt, berichtet Ricardo Galhardo auf dem Sender Último Segundo.

Foto von AE, via Tokeofthetown

Ein Kommentar zu “Brasilien: Militärpolizei schiesst auf Marihuanademonstranten

  1. … bei der Demo handelte es sich ja um den „March da Maconha“, was übersetzt „Marijuana March“ heißt. Es war also eine (eigentlich) jährlich stattfindene Demo…

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.