Anonymous tötet Webseiten, Kartelle töten Blogger

Während Drogenkartelle in Mexiko sich mit der Köpfung von Menschen beschäftigen, denen sie das Bloggen über die Gewalt vorwerfen, beschäftigt sich Anonymous mit dem Abschalten von Webseiten der mexikanischen Regierung. Angesichts der Probleme, welche die Menschen in Mexiko jetzt schon haben – inklusive Kartelle, welche den Lehrern 50% ihres Lohns abziehen und Schulkinder töten (und damit das Schulsystem „abschalten“), das größte mexikanische Ölfeld austrocknet und die Kartelle Busladungen von Menschen kidnappen sie wie Gladiatoren gegeneinander bis zum Tod antreten lassen – scheint Anonymous‘ Aktion etwas läppich.

via slashdot

Ähnliche Beiträge

USA nutzen unbemannte Drohnen gegen Marihuanaschmu... Die US-Grenzpatrouille nutzt Drohnen - die gleiche Baureihe, die in dem Afghanistankrieg genutzt wird - um die illegalen Handelswege von Marihuana übe...
Mexiko entkriminalisiert Drogenbesitz Ab heute wirkt in Mexiko ein neues, kontroverses, Gesetz. Es entkriminalisiert den Besitz von "geringen Mengen" von Marihuana (Cannabis), Kokain, LSD,...
Sex&Drogen und Bild: Polizeichefin von Praxed... Die Polizei anzuführen ist kein einfacher Job in Mexiko. Nachdem die Polizeichefin von Guadalupe entführt und ihr Haus angezündet wurde, hat sich jetz...
Nobelpreisträger fordert Legalisierung aller Droge... ENCOD berichtet via News.de: Mal wieder wurden Drogen beschlagnahmt, die Einsatzkräfte sind schwerbewaffnet: Alltag in Mexiko. Der Drogenkrieg in M...

Ein Kommentar zu “Anonymous tötet Webseiten, Kartelle töten Blogger

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.