Chakib El Khayari verurteilt; sofortige Freilassung gefordert!

ENCOD verteilt folgende Mitteilung zum Fall von Chakib El Khayari:

Foto von Chakib El Khayari, Menschenrechtler

PRESSEMITTEILUNG

26 JUNI 2009

Am Weltdrogentag der UNO rufen europäische Nicht-Regierungsorganisationen zu der sofortigen Freilassung CHAKIB EL KHAYARI auf

Heute, am Tag gegen Drogenmissbrauch der Vereinten Nationen, hat die Europäische Koalition für eine gerechte und effektive Drogenpolitik (ENCOD), eine Europäische Nicht-Regierungsplattform für Organisationen in der Drogenthematik, einen Brief an die marokkanischen Botschaften in 14 europäischen Ländern (in Grossbritannien, Niederlande, Belgien, Dänemark, Finnland, Tschechische Republik, Ungarn, Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal), sowie an die Botschaften dieser Länder in Marokko gesendet, um die sofortige Freilassung von Chakib El Khayari, einem bekannten Menschenrechtsaktivisten, zu fordern!

Chakib El Khayari wurde am 18. Februar 2009 in Casablanca verhaftet. Als Vorsitzender der Menschenrechtsorganisation des Rif-Gebietes, hatte er Ansprachen in der Presse gehalten um die Korruption in den Drogenkontrollbehörden des marokkanischen Staates zu kritisieren. Diese Drogenkontrollbehörden sind blind auf dem Auge des illegalisierten Transportes von Haschisch aus Marokko, aber führen eine repressive Politik gegenüber den Bauern, die Cannabis anbauen, durch.

Es gab niemals ernsthafte Anklagen gegen El Khayari. Diverse Menschenrechtsorganisationen haben um seine Freilassung ersucht, viele Briefe wurden an die marokkanische Regierung geschrieben – aber bis jetzt gibt es keinerlei Anzeichen, dass Marokko diese Ersuche ernst nähme.

Am 24. Juni 2009 wurde El Khayari zu drei Jahren Gefängnis sowie einer Geldstrafe von 68.000 Euro verurteilt.

In dem Brief, der an den marokkanischen König Mohammed VI adressiert ist, schätzt ENCOD diesen Urteilsspruch gegen El Khayari als „ein trauriges Beispiel des Zustandes der Menschenrechtssituation und des Kampfes gegen Drogen in Marokko“ ein. „Die marokkoanische Regierung will nicht, dass die Wahrheit über ihre verfehlte Drogenpolitik gehört wird. Chakib El Khayari ist ein couragierter Mann, er hat keine Angst gegen Drogenschmuggler und korrupte Beamte aufzustehen. Er ist die Art von Bürger, auf die Marokko stolz sein sollte. Dieses Urteil beschädigt das Ansehen des Staates und seiner Drogenpolitik.“

Update

Der marrokanische König hat anlässlich seines 10-jährigen Amtes mehr als 25.000 Gefangene Amnestie gegeben. Chakib ist nicht dabei. Der Grund ist, dass er noch keine definitive Strafe erhalten hat weil er in Berufung gegangen ist.

Ähnliche Beiträge

Dr. Renate Sommer löscht Menschenrechtsprobleme Ich habe gerade die E-Mail bekommen, dass das Büro Dr. Renate Sommer einfach mal eine Anfrage löscht, ohne sie auch nur anzuschauen. Soetwas nennt sic...
Marokko spricht über den Export von Marihuana Die Welt und andere Quellen berichten, dass Teile der islamistischen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (PJD) des Ministerpräsidenten Abdelilah ...
Chakib Khayari wurde freigelassen! Auch durch den Druck vieler Personen und Organisationen ist Chakib Khayari, Menschenrechtler in Marokko, aus dem Gefängnis entlassen worden. Ihm wurde...