Geklonte Drogenspürhunde am Start

Sechs geklonte Drogenspürhunde haben ihren Abschluss geschafft. Die Südkoreanischen Behörden sagen, etwa 30% der Hunde schaffen den Abschluss – mit der neuen Methode des Klonens soll die Rate auf 90% steigen. Die Kosten für das Projekt werden auf etwa 180.000 Euro beziffert. Via BBC

Foto von geklonten Drogenspürhunden
Diese Labrador Retriever sind genetisch identisch.

Ähnliche Beiträge

Argentinien: Besitz kleiner Mengen Marihuana wird ... Weitere Staaten erkennen Grundsätzliches an, nämlich das Selbstbestimmungsrecht. Wird ja auch mal Zeit: Der Oberste Gerichtshof von Argentinien in Bue...
Ein neues Wörterbuch für Obama und Drogenzar Kerli... Vielleicht erinnert sich der/die eine oder andere an die Aussage des neuen US-Drogenzars Kerlikowske, dass das Wort "Legalisierung" nicht im Vokabular...
Drogenbeauftragte Dyckmans scheinheilig zum Weltdr... In der Pressemitteilung der Drogenbeauftragten zum Welt-Drogen-Tag erscheint die Politik der Prohibition wieder in neuem Licht: So hat die Politik noc...
Ti Leo: Drogenkontrolle in Europa: Modelle und ihr... Ti Leo ist auf einen spannenden Artikel von Glen Greenwald zur Drogenpolitik Portugals gestoßen, und fasst dem/r geneigten Leser/in die verschiedenen ...