Niederländische Polizei rekrutiert Ratten

Die Polizei von Rotterdam hat neue Kollegen: Mehrere Ratten. Sie sollen der Polizei helfen, Drogen und Sprengstoffe zu erschnüffeln und sowohl Zeit als auch Geld sparen. Laut einer Stellungnahme gegenüber AFP sei dies das erste Projekt dieser Art mit Ratten.

Die Ratten kosten nur 9,50 Euro und können auf diverse Stoffe, die einen Geruch haben, innerhalb von 15 Tagen abgerichtet werden. Dem gegenüber kostet ein Polizeihund tausende Euros und benötigt eine Mindesttrainingsdauer von acht Monaten.

Polizeiinspektor Hamerslag gab an, diese Idee kam ihr, als sie für die Polizei studierte. Sie beobachtete, dass in von Landminen belasteten Ländern Ratten genutzt wurden um die Minen zu finden. Allerdings sind Ratten eher scheue Tiere, deswegen müssen die Untersuchungsmethoden angepasst werden.

via Arstechnica: Dutch police recruit rat detectives to sniff out crime

Ähnliche Beiträge

Entheovision & Klangwirkstoff – Zwei Ko... Am 29. und 30. September 2007 finden in Berlin gleich zwei Kongresse zur Bewußtseinsforschung statt. Der Kongreß »Entheovision« befaßt sich mit Themen...
Erfinder von „synthetischen Gras“ K2, ... Alle Hanfseiten bekommen viele Kommentare zu den Geschichten rund um K2 und Spice mit den chemischen Komponenten "JWH-018", "JWH-122" und vielen ander...
Das Blog von Mechthild Dyckmans Ein Fundstück von Google. Nachdem schon der US-Amerikanische Drogenzar bloggt, macht dies nun auch die deutsche Drogenzarin Mechthild Dyckmans. Der er...
Neues Testgerät will übliche Drogen in 90 Sekunden... Ein jetzt vorgestelltes neues Drogentestgerät von Philipps nutzt magnetische Nanopartikel um die fünf am meisten genutzen Drogen im Speichel zu detekt...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.