Niederländische Polizei rekrutiert Ratten

Die Polizei von Rotterdam hat neue Kollegen: Mehrere Ratten. Sie sollen der Polizei helfen, Drogen und Sprengstoffe zu erschnüffeln und sowohl Zeit als auch Geld sparen. Laut einer Stellungnahme gegenüber AFP sei dies das erste Projekt dieser Art mit Ratten.

Die Ratten kosten nur 9,50 Euro und können auf diverse Stoffe, die einen Geruch haben, innerhalb von 15 Tagen abgerichtet werden. Dem gegenüber kostet ein Polizeihund tausende Euros und benötigt eine Mindesttrainingsdauer von acht Monaten.

Polizeiinspektor Hamerslag gab an, diese Idee kam ihr, als sie für die Polizei studierte. Sie beobachtete, dass in von Landminen belasteten Ländern Ratten genutzt wurden um die Minen zu finden. Allerdings sind Ratten eher scheue Tiere, deswegen müssen die Untersuchungsmethoden angepasst werden.

via Arstechnica: Dutch police recruit rat detectives to sniff out crime

Ähnliche Beiträge

Der Mate-Club Der Mate-Club sorgt für Freude und genug Koffein im Blut.Mensch gewöhnt sich dran!
Blog der Deutschen Aidshilfe auf Planet Drogen Heute habe ich das Blog der Deutschen Aidshilfe "Gemeinsam gegen Aids - gemeinsam für Menschen mit HIV" auf Planet Drogen eingepflegt. Kannte ich ja n...
5300 Interessierte: Bätzing versus Cannabis Social... Mittlerweile sind es über 5300 Personen, die sich auf Abgeordnetenwatch für Cannabis Anbauvereine interessieren. Da man ja keine Drogenpolitik mit Dro...
Nobelpreisträger fordert Legalisierung aller Droge... ENCOD berichtet via News.de:Mal wieder wurden Drogen beschlagnahmt, die Einsatzkräfte sind schwerbewaffnet: Alltag in Mexiko. Der Drogenkrieg in M...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.