Studie: Cannabinoide können Magenkrebszellen töten

Grafik zum MedizinalhanfEine neue Studie, die in dem Journal für Chemotherapie erschien, berichtet, dass die Aktivierung der Cannabinoidrezeptoren zum Tod von Magenkrebszellen führte. Cannabiskonsum und Cannabinoide können dies hervorrufen. Der Effekt, Antineoplastisch genannt, zeigte im Mausmodell Erfolg, so dass der Tumor sich nach 14 Tagen um 30% bei einer Gabe des synthetischen Cannabinoids WIN 55,212-2 verkleinerte. Autophagie, das gezielte Sterben von Zellen konnte deutlich in der behandelten Gruppe beobachtet werden.

Die gesamte Studie kann auf der Webseite der U.S. Library of Medicine eingesehen werden.

via The Joint Blog

Ähnliche Beiträge

Medizinalhanf wird dieses Jahr im Garten des Weiss... Feburar 2011: Es ist Anfang des Jahres und für Michelle Obama ist es die Zeit, den Garten des Weissen Hauses in Washington zu planen. Der Garten wird ...
Italien erkennt Cannabis als Medizin an Über die MOVIMENTO ANTIPROIBIZIONISTA ITALIANO Gruppe kam die Info, dass das Gesundheitsministerium offiziell die Verwendung von Cannabis als Medikame...
Kann Cannabis bei bipolaren Störungen helfen? Es gibt viele Gründe, zu denken, dass Marihuana bei manchen Patienten mit bipolaren Störungen helfen könnte. Einige bestimmte Cannabinoide haben in La...
30 Fakten über Arizonas neue Marihuana als Medizin... USA: Die Wahl ist ausgezählt und die Proposition 203 in Arizona - dem Gesetz zu medizinischen Marihuana in Arizona - wurde mit der knappen Mehrheit vo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.