Das Cannabishigh durch Mango verbessern – Das Mycren Terpen

Fotos von Mangos, Aus Wikipedia von W.A._DjatmikoWusstest du, dass Mangos das High durch Marihuana beim Kiffen bzw. Konsumieren erweitern können? Es klingt seltsam, aber es kommt alles auf die chemische Reaktion in deinem Körper an.

Sowohl Cannabis als Pflanze als auch Mangos enthalten beide eine chemische Substanz, das Terpen Mycren. Diese Chemikalie hilft den psychoaktiven Indigrenzien, die Blut-Hirn Schranke einfacher zu überwinden.

Schlechtere Sorten von Hanf haben üblicherweise gleiche Anteile an Mycren wie bessere Sorten. Wenn man die Erfahrung verbessern möchte, sollte man also den Anteil an Myren im Körper erhöhen.

Dies kann sehr einfach durchgeführt werden durch das Essen von Mangos. Das nächste Mal, wenn du in einem Obst und Gemüseladen bist, kauf doch ein paar Mangos und probier es aus beim Kiffen. Mangos haben nebenbei auch weitere gute gesundheitliche Auswirkungen: Es ist ein Antioxidant und hat krebsverhindernde Eigenschaften, einen guten Vitamingehalt, hohe Eisenkonzentrationen und enthält Tryptophan, einer Vorgängersubstanz von Serotonin.

Um das High zu verbessern:

Versuch mal die Mango etwa 60 Minuten bevor du Rauchst oder Verdampfst. Wenn du dann Rauchst, sollte das High deutlich schneller kommen. Das gesamte High sollte auch stärker und vielleicht etwas länger andauernd kommen.

Um die Länge des Highs zu verbessern:

Werd high und iss dann eine Mango. Eine Mango gegen den Fressflash zu essen kann definitiv den Zeitraum des Highseins verlängern. Es ist insbesondere gut für die vielen von uns mit einer hohen Toleranz gegenüber Hanf.

Experimentiere!

Jeder von uns ist unterschiedlich. Wenn eine Mango dir nicht hilft, versuch es doch mal mit zweien. Sei Kreativ – einen Mangosmoothie ist delikat und sollte auch schneller in den Blutkreislauf kommen..

Wenn du das mal ausprobierst, hinterlasse uns doch einen Kommentar, damit jeder weisst, was geht.. Wenn du Fragen hast, stelle sie auch in den Kommentaren!

Hintergrundinfos

Weitere tolle Hintergrundinfos zu Terpenen und was noch so an Substanzen in der Cannabispflanze vorkommt, gibt es in der grow! Ausgabe Mai/Juni 2012.

Ähnliche Beiträge

USA: Kein Hanf in Idaho Ein Gesetzesvorschlag, der die Legalisierung von industrieller Hanfproduktion vorsah, ist am Mittwoch in der Versammlung zu Landwirtschaft in Idaho ge...
Auch andere Pflanzen erzeugen Cannabinoide Viele Jahre glaubte man, dass Cannabis als einzige Pflanze in der Lage sei, Cannabinoide zu produzieren - daher kommt auch der Name dieser Stoffe. In ...
Was passiert wenn man reines THC injiziert –... Die Effekte von reinem THC ohne die anderen Cannabinoide - wie sie seit einiger Zeit von pharmazeutischen Firmen ausprobiert werden - sind beeindrucke...
Zum 80. Geburtstag von Raphael Mechoulam Es ist nun mehr als 45 Jahr her, dass Prof. Raphael Mechoulam zusammen mit seinem Freund Prof. Yehiel Gaoni am Weizmann-Institut für Wissenschaften in...

3 Kommentare zu “Das Cannabishigh durch Mango verbessern – Das Mycren Terpen

  1. Es ist dir da ein fehler unterlaufen und zwar schreibt man es „Myrcen“ ;)

    Hinzu sollte man auch sagen das in der Mango nur sehr wenig davon enthalten ist. Mehr davon findet man in ein paar Hundert anderen Obst, Gemüse, Früchte, Bäume, Tiere.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.