Marihuana ist ungefährlicher als Alkohol

Die Diskussion läuft nun auch im Fernsehn, auf CNN. Denn die Presse hat Wind von der Großspende bekommen, welche durch die Bierbrauer von Kalifornien an eine Anti-Prop 19 Kampange gespendet worden ist. Wir berichteten davon. Also, ist Marihuana, das berauschende Produkt der Cannabispflanze, ungefährlicher als Alkohol?

Jeder kann wohl sagen, dass Menschen leichter aggressiv werden, wenn sie viel getrunken haben. Es gibt jedes Jahr mehr als 40.000 Tote durch Alkohol in diesem Land. Aber warum unterstützt die Regierung das Trinken? Warum gibt es einen Paragraphen, der jemanden unter starken Alkoholeinfluss entlastet?

Die Diskussion in Kalifornien, auf Youtube. CNN im Gespräch mit SAFER-Vorstand Mason Tvert:

Ähnliche Beiträge

Kalifornien: Gesetzesmacher halten historische Anh... Sacramento, Kalifornien: Die Gesetzgeber des Bundesstaates hatten am letzten Mittwoch eine Anhörung über die Regulierung und Besteuerung der kommerzie...
Gegner der Proposition 19 plustern sich auf, ein Z... USA: Die Befürworter der Proposition 19, der Gesetzesmaßnahme bei der die Wähler über eine Legalisierung von Cannabis in Kalifornien für Personen über...
USA: Gewerkschaft SEIU schliesst sich der Legalisi... SEIU's kalifornischer Ableger - ohne Frage die größte und machtvollste der Gewerkschaften im Bundesstaat - hat die Unterstützung für den Vorschlag Pro...
Die Welt schaut auf Kalifornien – Propositio... Am heutige Tag wird in den USA nicht nur diverse Regierungsvertreter gewählt, sondern auch über diverse Marihuanagesetze abgestimmt. Die bekannteste G...

Ein Kommentar zu “Marihuana ist ungefährlicher als Alkohol

  1. Also ich möchte sagen dass ich mich selbst als Nichtraucher in Ländern in denen der Cannabiskonsum entkriminalisiert ist viel wohler fühle. Die Menschen haben einfach
    freiere Gedanken. Sind besser drauf. Dass sich sagen wir 3-5 Prozent der Bevölkerung
    durch nicht Angst haben bewegen färbt scheinbar auf fast die gesamte Bevölkerung positiv
    an. Aber da muss man mal bei der Bevölkerung anfangen. Den Politikern ist das doch egal,
    Ausser vielleicht den rechten konservativen. Aber bei uns ist das zumindest in einigen Bundesländern immer noch so: Pssssst „Marihuana“. Oder nur wenige geben zu die Grünen oder die Linken zu wählen. Warum haben sie dann zusammen fast so viel Stimmen wie die
    CDU oder die SPD. In Spanien zum Beispiel hab ich auf dem Champingplatz Kinder gesehen
    die ein Lied sangen. Ich hab nur „Marihuana“ herausgehört. Die Leute in Bayern glauben ja
    noch Haschisch und Heroin ist so ungefähr das gleiche. Alkohol macht halt blöd auf Dauer.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.