Niederlande: Interview mit einem Dealer: Scheisst auf den Wietpas

Auf dem Fernsehsender NOS, dem niederländischen Äquivalent der ARD, kam ein Interview mit einem Strassendealer. Er sagt, er raucht schon seit 10 Jahren und habe Mitleid mit allen, jeder bekomme etwas bei ihm, egal ob Landsmann oder Ausländer. Sogar noch günstiger als im Coffeeshop. 6 Euro für das Haze, im Shop seien es 10 Euro. Jeder verkauft jetzt Gras. Er stellt sich direkt in die Öffentlichkeit damit und hat kein Problem damit:

Ähnliche Beiträge

Den Haag: Cannabis Tribunal treffen am 3. Mai Am Montag, den 3. Mai 2010 von 10 bis 17.30 Uhr findet das Cannabis Tribunaal im Cafe Dudok in Den Hague, den Niederlanden statt. Die zentrale These d...
Nol van Schaik: Wie der Preis des Cannabis in den ... Nol van Schaik ist Coffeeshopbesitzer in Haarlem, den Niederlanden. Er schreibt diesen Artikel, da es immer wieder Nachfragen gibt über die Preise des...
Love Cannabis Hate Fascism In den Niederlanden ist bei den Europawahlen 2009 die Rechtspopulistische Partei zweitstärkste Kraft geworden. Der Vorsitzenden Geert Wilders hatte i...
Warum weniger Cannabis in Niederlanden? Es wurde ein Video von einer der Sitzungen von dem 51. Treffen der Suchtstoffkommission gemacht.In diesem Video fragt Frederick Polak, vom Nie...

Ein Kommentar zu “Niederlande: Interview mit einem Dealer: Scheisst auf den Wietpas

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.