Skurrile Anklage: Hanfanbau vor dem Brandenburger Tor

Hanfparade Nutzhanf Brandenburger Tor
Streitobjekt Nutzhanf: Durften sie oder durften sie nicht?Urheber/in (Lizenz)
Julia Seeliger hat in ihrem Blog einen Artikel über die am kommenden Montag skurrile Anklage vor dem Amtsgericht Moabit berichtet: Steffen Geyer, Hanfparaden-Aktivist, ist angeklagt, am Tag der Hanfparade 2006 Cannabis vor dem Brandenburger Tor angebaut zu haben. In Jura-Sprache sieht das dann so aus:

Illegaler Anbau von Betäubungsmitteln nach §29 Abs. 1 Ziffer 1 BtMG am 05.08.2006 um 11:25 Uhr auf dem Platz des 18.März

Wer Steffen bei seinem Prozess wegen des illegalen Anbaus von 10.000 Hanfpflanzen am Brandenburger Tor unterstützen will, der hat dazu am kommenden Montag, den 19.05.2008, Gelegenheit. Die Verhandlung findet im Amtsgericht Moabit statt und wird um 10:30 Uhr beginnen. Besucher/innen sind Steffen willkommen!

Weiteres dazu in ihrem Blog: 16. Mai 2008: Skurrile Anklage: Hanfanbau vor dem Brandenburger Tor

Ähnliche Beiträge

Berliner Petition zur Modifizierung der Praxispfli... Bitte unterstützt die Petition Nr. 426/18 im Abgeordnetenhaus von Berlin zur Lockerung der Praxispflicht für die Diamorphinabgabe bei Opiatabhängigkei...
Cousto’s Abgesang von der Drogenbeauftragten... In dem Artikel "Abschiedsfeuer auf Sabine Bätzing" bringt Hans Cousto einen zusammenfassenden Überblick auf die vergangene Amtszeit der deutschen Drog...
9.5.2009: Berliner Global Marijuana March am Brand... Am 09.05.2009 um 15 Uhr vor dem Brandenburger Tor wird in Berlin der Global Marijuana March begangen. In Berlin heisst er dieses Jahr "Hanftag".He...
Das Paradies geöffnet – Der Flughafen ein Ha... Nun ist es soweit, das letzte Flugzeug hebt von Flughafen Tempelhof ab. Allerdings noch nicht heute, wie vorgesehen, sondern wegen starkem Regen ers...