Niederlande: Interview mit einem Dealer: Scheisst auf den Wietpas

Auf dem Fernsehsender NOS, dem niederländischen Äquivalent der ARD, kam ein Interview mit einem Strassendealer. Er sagt, er raucht schon seit 10 Jahren und habe Mitleid mit allen, jeder bekomme etwas bei ihm, egal ob Landsmann oder Ausländer. Sogar noch günstiger als im Coffeeshop. 6 Euro für das Haze, im Shop seien es 10 Euro. Jeder verkauft jetzt Gras. Er stellt sich direkt in die Öffentlichkeit damit und hat kein Problem damit:

Ähnliche Beiträge

NL: Polizisten sagen, Marihuanarauchen in der Frei... Die Polizei in Amsterdam beschwert sich über neue Regelungen, welche das Cannabisrauchen in der Freizeit verbiete. Den Beamten in der niederländischen...
Love Cannabis Hate Fascism In den Niederlanden ist bei den Europawahlen 2009 die Rechtspopulistische Partei zweitstärkste Kraft geworden. Der Vorsitzenden Geert Wilders hatte i...
Vergiss London und gehe zu den Cannalympics 2012! Am 21. April 2012, den Tag nach dem 4:20 Protest in Amsterdam, haben die Coffeeshops von Haarlem die Cannalympics organisiert, ein Wettbewerb mit 12 V...
Ecstasy Labore ausgehoben in Niederlanden In den Niederlanden sind mehrere Produktionsstätten für Ecstasy von der Polizei ausgehoben worden. Es gab mehrere Verhaftungen sowie Beschlagnahmungen...

Ein Kommentar zu “Niederlande: Interview mit einem Dealer: Scheisst auf den Wietpas

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.