24. BtMÄndV: Mephedron und Spice zum 22. Januar 2010 verboten

22. Januar 2010: Mit der 24. Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (24. BtMÄndV) wurden zum 22. Januar 2010 folgende Stoffe in die Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgenommen:

  • 4-Methylmethcathinon (Mephedron,4-MMC) wurde in Anlage I (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel) aufgenommen.
  • Die bereits mit der 22. BtMÄndV befristet unterstellten synthetischen Cannabinoide CP-47,497 samt Homologen und JWH-018 wurden dauerhaft in Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) aufgenommen.
  • JWH-019 und JWH-073, zwei weitere in der Modedroge „Spice“ und vergleichbaren Produkten identifizierte Stoffe mit Missbrauchspotential, wurden in Anlage II aufgenommen.

Quelle: Bfarm

Ähnliche Beiträge

Bundesopiumstelle erleichtert Antragstellung für ... Die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin hat in ihrem ACMED Newsletter vom 20. Juni 2009 folgendes zu der Antragstellung für natürliches Cannabis ...
Kaum ist es illegal gibt es einen Schwarzmarkt für... Kaum ist die Kräutermischung in Österreich illegalisiert worden, ist ein Schwarzmarkt für die Kräutermischung Spice entstanden. Toxikologe Rainer Schm...
Erfinder von „synthetischen Gras“ K2, ... Alle Hanfseiten bekommen viele Kommentare zu den Geschichten rund um K2 und Spice mit den chemischen Komponenten "JWH-018", "JWH-122" und vielen ander...
BfArM muss Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwe... Der Streit mit der Bfarm um einen Hanfanbau zu medizinischen Zweck unterstützen: Zusammenfassend kommt der Gutachter dabei zu dem Ergebnis: "Die r...