Drogen- und Suchtrat: Drogenbeauftragte tritt Flucht nach vorne an

Nachdem ich nun meinen Termin zum Drogen- und Suchtrat wahrnehmen konnte, scheint das Bundesministerium für Gesundheit die Flucht nach vorne anzutreten. Irgendwie scheint angekommen zu sein, dass geheime Gremien heutzutage nicht mehr so einfach gehen. Dem Informationsfreiheitsgesetz sei dank.

Die Flucht nach vorne kann man daran sehen, dass nun auch eine Mitgliederliste online gestellt worden ist. Damit kann man nun auch die peinlichen Fragen auf Abgeordnetenwatch an die Drogenbeauftragte Mechthild Dyckmans (FDP) abwürgen.

Ähnliche Beiträge

Amt der Drogenbeauftragten erreicht dritten Platz ... Lakritz oder Spice ist die große Frage - und das Interesse am Amt der Drogenzarin ist groß: Die derzeitige Drogenbeauftragte Mechthild Dyckmans hält P...
AVAAZ und Global Commission auf Abgeordnetenwatch ... AVAAZ teilt der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans (FDP) die Meinung der Global Commission mit:In wenigen Tagen erreichten wir unser er...
Geheimer Drogen- und Suchtrat hat Fotos Axxxel Junker, Cannabispatient und Aktivist, ist aufgefallen, dass in den sogenannten "Dyckmans News" ein Foto der Teilnehmer des Drogen- und Suchtrat...
Abgeordnetenwatch: Jens Spahn, Gesundheitspolitisc... Ich einem Kommentar in der RP Online hat sich der Gesundheitspolitische Sprecher der CDU, Jens Spahn, geäußert, dass es keinen Nachweis für die Wirksa...

2 Kommentare zu “Drogen- und Suchtrat: Drogenbeauftragte tritt Flucht nach vorne an

  1. Von einer „Flucht“ kann imho nicht die Rede sein; nichts desto trotz ein Erfolg. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz in dieser Sache! Eventuell kann die Mitgliederliste als Ansatz für Lobbyarbeit genutzt werden.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.