Drogenkrieg tötete mehr Menschen als der Afghanistankrieg

Die Endjahresberichte der beiden Staaten Mexiko und Afghanistan zeigen, dass mehr Personen sind im „Krieg gegen die Drogen“ oder darauf bezogene Gewalt umgekommen sind als im Krieg in Afghanistan.

In Afghanistan sind etwa 10.000 Menschen – darunter 2.043 Zivilisten – in Kämpfen im letzten Jahr umgekommen.

Auch wenn dieser Konflikt durch Luftangriffe, schwere Waffen und zahllose Strassenbomben gekennzeichnet ist, war er weniger Tödlich als der Mexikanische Drogenkrieg, mit einer Totenanzahl von etwa 13.000, nach CNN-Bericht.

Mitte Dezember hat der Generalstaatsanwalt von Mexiko eine Zahl von 12.456 MEnschen, die bis zum Ende November getötet worden sind veröffentlicht, berichtet Phillip Smith bei AlterNet. Mit einer Todesrate von mehr als 1.000 pro Monat im Jahre 2010 scheint die End-Jahreszahl von 13.000 akkurat zu sein.

Mehr als 140.000 US- und NATO Soldaten sind im neunten Jahr eines Guerillakrieges mit tausenden von Talibankämpfern, die ihre Profite aus dem illegalisierten Opium und Heroinhandel zieht.

In Mexiko sind mehr als 50.000 Soldaten im vierten Jahr ihrer Kämpfe mit den Drogenkartellen, die auch noch im Krieg untereinander zu sein scheinen.

via tokeofthetown

Ähnliche Beiträge

„Open Reichstag“ und die Legalisierung... Ich bin gerade über eine neue Videoportalaktion des Deutschen Reichstages gestolpert, dem "Open Reichstag". Das ganze wird von ZDF gemacht und findet ...
18. März 2008: CND verabschiedet Grundlegende R... Die Menschenrechts Resolution, welche am 13. März von Bolivien eingebracht worden ist, kam wieder in die Plenarsitzung der Suchtstoffkommission zur ...
Lateinamerikanische Regierungen beschuldigen US-Dr... Mexiko Stadt, 19. Dezember 2011: Die Staatsoberhäupter von Latein Amerika haben sich zusammengeschlossen um die US-Regierung für ihre steigende Drogen...
Frühlingsgefühle? Kommentar zur 45. Sicherheitskon... In München wird zur Zeit die 45. NATO Sicherheitskonferenz abgefeiert. Das Heute-Journal berichtet von einem "Gefühl des Aufbruchs" auf der Konferenz....