Joss Stone hat gekifft: „Jeder raucht doch Gras“

Joss Stone kifft: „Jeder raucht doch Gras“

Los Angeles (RPO). Sängerin Joss Stone hat zugegeben, dass sie regelmäßig Haschisch raucht. Sie betrachte Cannabis nicht als Droge, sondern eher als Kraut, sagte Stone dem „Star“-Magazin, Jeder rauche doch „Gras“, und wer behaupte, dass er es nicht tue, sei ein Lügner. „‚Gras‘ hat diesen bösen Stempel aufgedrückt bekommen, aber was ist daran gefährlich?“, fügte Stone hinzu. Man bekomme höchstens einen Lachanfall oder werde müde. Sie halte Alkohol für viel schlimmer – betrunkene Menschen prügelten sich.

Stones Geständnis hat inzwischen eine britische Vereinigung zur Drogenbekämpfung auf den Plan gerufen: Sie nannte das Interview „furchtbar schädlich“.

via RP Online, 11.11.2009

Das lassen wir hier mal so stehen…

Ähnliche Beiträge

Besuch beim Bundesgesundheitsministerium und Kriti... Ich war Samstag, den 22.8. bei dem Herrschaftsamt für Gesundheit, dem BMG, den Bundesministerium für Gesundheit und Sitz der deutschen Drogenbeauftrag...
Aktion: Wähle auf Facebook für Hanf- und Drogenpro... Eine Aktion von Facebook und der Chase Community: Es gibt es einen Wettbewerb, bei dem es um 5 Millionen US-Dollar geht, die unter den 100 meinst gewä...
5300 Interessierte: Bätzing versus Cannabis Social... Mittlerweile sind es über 5300 Personen, die sich auf Abgeordnetenwatch für Cannabis Anbauvereine interessieren. Da man ja keine Drogenpolitik mit Dro...
Abgeordnetenwatch: Steuergelder für die Kifferjagd... Schon am 23. November 2009 erschien ein "Kurzbericht Schätzung der öffentlichen Ausgaben für illegale Drogen in Deutschland". Dort heisst es, dass die...

3 Kommentare zu “Joss Stone hat gekifft: „Jeder raucht doch Gras“

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.