Joss Stone hat gekifft: „Jeder raucht doch Gras“

Joss Stone kifft: „Jeder raucht doch Gras“

Los Angeles (RPO). Sängerin Joss Stone hat zugegeben, dass sie regelmäßig Haschisch raucht. Sie betrachte Cannabis nicht als Droge, sondern eher als Kraut, sagte Stone dem „Star“-Magazin, Jeder rauche doch „Gras“, und wer behaupte, dass er es nicht tue, sei ein Lügner. „‚Gras‘ hat diesen bösen Stempel aufgedrückt bekommen, aber was ist daran gefährlich?“, fügte Stone hinzu. Man bekomme höchstens einen Lachanfall oder werde müde. Sie halte Alkohol für viel schlimmer – betrunkene Menschen prügelten sich.

Stones Geständnis hat inzwischen eine britische Vereinigung zur Drogenbekämpfung auf den Plan gerufen: Sie nannte das Interview „furchtbar schädlich“.

via RP Online, 11.11.2009

Das lassen wir hier mal so stehen…

Ähnliche Beiträge

Medizinisches Marihuana: American Medical Associat... Die größte Organisation von Ärzten in den USA, die American Medical Association (AMA), hat ihre lange gehaltene Position dass Cannabis keinen medizini...
Schweiz:Jene die zum Strassendealer gehen haben me... Laut dem Schweizerischen Cannabismonitoring haben jene Cannabiskonsumenten, die ihr Marihuana von einem Strassendealer holen, mehr Probleme als die Ko...
Michael Jackson war ein Kiffer Wie die Bunte es vermeldet wurde in dem Haus von Michael Jackson zwei Tütchen mit rauchbarem Cannabis gefunden. Vielen Dank für diese Hinterlassenscha...
Straffrei Kiffen in Viersen im Tagesrausch Immer wieder beliebt, insbesondere bei jüngeren Konsumenten ist, ob man überhaupt legal kiffen darf. Zumindest in Deutschland darf Mensch kiffen... ab...

3 Kommentare zu “Joss Stone hat gekifft: „Jeder raucht doch Gras“

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.