Kalifornien: Strafen für Cannabisbesitz reduziert zum 1. Januar 2011

Marihuana in Kalifornien GrafikUSA: Mit dem Beginn des 1. Januars 2011 werden einige Strafen für den Besitz von Marihuana in dem Bundesstaat Kalifornien reduziert. Marihuanabesitz bis zu einer Unze (etwa 28 Gramm) werden dann nur noch wie ein Vergehen behandelt, so ähnlich wie zu schnell Fahren.

Jede Person die mit dem Besitz erwischt wird, muss nun nicht mehr verhaftet werden, muss nicht ins Gefängnis und wird keinen Eintrag im polizeilichen Führungsregister bekomen. Als Teil des neuen Gesetzes muss die erwischte Person nun auch nicht mehr bei Gericht erscheinen.

via krcrtv

Ähnliche Beiträge

Abgeordnetenwatch: Zum Abschluss zum „Haschi... In wenigen Tagen wird Wahl sein, und höchstwahrscheinlich wird unsere Drogenbeauftragte Frau Dyckmans (FDP) dann nicht mehr ihren Posten haben. Aber v...
Kamille nur noch aus der Apotheke? Petition gegen ... Laut Europäischer RICHTLINIE 2004/24/EG zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD) wird der Verkauf und die Anwendu...
Hanf Parade Cannabis Stencil Für die Freundinnen der Strassenkunst, im Englischen “Street Art”, habe ich ein kleines Stencil gebastelt, passend zur anstehenden Hanfparade: ...
Washington: Finale Regeln für die Cannabisregulier... USA: Die Kontrollbehörde für Alkohol - und jetzt auch Cannabis - im Bundesstaat Washington hat die finalen Regeln für die legale Cannabisindustrie ver...

2 Kommentare zu “Kalifornien: Strafen für Cannabisbesitz reduziert zum 1. Januar 2011

  1. Im Bezug auf Cannabis haben die Staaten und auch die Länder halt Narrenfreiheit, was die Verfolgung von Btmg-Verstössen angeht. Aber normal ist das nicht. Menschen sind Menschen. Was für den einen ungesund ist, mag für den anderen förderlich sein. Aber das kann doch nicht die Regierung entscheiden, sondern bestenfalls der Arzt.

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.