Kanada: Liberale Partei stimmt auf ihren Parteitag für Legalisierung; Interimsvorstand Bob Rae gibt seinen Marihuanakonsum zu

Grafik Logo der Liberalen Partei in Kanada mit HanfblattDie Liberale Partei in Kanada hat auf ihrem Parteitag an diesem Sonntag für die Aufnahme der Legalisierung von Cannabis in ihr Parteiprogramm gestimmt. Die Liberalen versuchen eine neue Richtung zu finden und eine Programmatik, die den stimmig ist für Kanadier, so die National Post. Vor der Abstimmung beantwortete der Interimsvorstand Bob Rae die Frage eines Journalisten, ob er schon einmal Marihuana probiert habe, mit der Antwort „Natürlich habe ich es getan. Ich glaube nicht, dass alle meiner Generation als Abstinente angesehen werden sollten, aber habe ich es in letzter Zeit getan? Die Antwort wäre nein.“

Samstag Nacht hatten die Deligierten für die Öffnung der Partei für Neue beschlossen und eine kostenfreie Art der Mitgliedschaft eingerichtet. Sie hoffen damit die Politik Kanadas zu revolutionieren und die Liberale Partei wieder zu kräftigen.

Die Debatten über die Cannabislegalisierung hielten weiterhin an, aber 77 Prozent der Deligierten stimmten am Ende für dafür.

Die Debatte zu der Abstimmung der liberalen Partei kommt zum Höhepunkt eine weitkommunizierten Studie, welche sagt dass das Rauchen von Marihuana die Lungen nicht so stark schädige wie Tabakkonsum es mache. Forscher fanden heraus, dass einen Purjoint pro Woche rauchen die Lunge nicht schädigt.

Samuel Lavoie, Vorsitzender der Jungen Liberalen von Kanada sagte, dass er erfreut sei, die große Zustimmung der Mitglieder für die Legalisierung von Marihuana zu sehen, aber er war sich nicht sicher, ob es auch in die nationale Wahlprogramm der Partei einginge.

„Es gibt keinen Zweifel, dass es einen starken Zuspruch von den Mitgliedern gibt, das in unserem Wahlprogramm zu haben“ so Lavoi, „Aber ob es in unser Wahlprogramm in 2015 kommt, werden wir sehn.“

Lavoie sagte, er habe Kenntnis dass einige Bundesvorstände versuchen könnten, den Marihuanabeschluss aus dem Programm zu halten und dass einige Mitglieder sich irritiert zeigten, aber er hoffe, dass die Partei dem Willen ihrer Mitglieder folge.

„Die nächste Wahl ist in vier Jahren, da ist noch viel Zeit für Debatten. Es wird schwierig sein für jeden, das Ergebnis und den Willen der Mitglieder zu ignorieren.“ Die Liberale Partei war die dritt-stärkste Partei bei der letzten Wahl 2011.

via tokeofthetown

Ähnliche Beiträge

Das große Marihuanaexperiment: Die zwei Kriege geg... Während in Colorado und Washington neue Gesetze und Regeln für den Umgang mit Cannabis herrschen, gehen die Zahlen für Verhaftungen für Cannabisdelikt...
GMail-Erschaffer spendet 100.000 USD an Propositio... Es ist einfach, Öko zu sein wenn man eine Größe in SiliconValley ist. Wir haben gerade die Nachricht erhalten, dass Paul Buchheit, Programmierer von G...
Berliner Aktivisten: Über die kalifornischen Absti... Die Abstimmung zur Besteuerung von Cannabis in Kalifornien hat keine Mehrheit erreicht. Summarisch stimmten 53,8% gegen die Proposition 19. während si...
Drogen: Präsident Karsai verärgert NATO Die Tagesschau berichtet 19.08.2009, 22:55, über Afghanistan. Dort soll Karsai, Präsident, in Ungnade gefallen sein. Das wohl wegen Drogen. Er soll Dr...