NL: Polizisten sagen, Marihuanarauchen in der Freizeit sei ihr gutes Recht

Die Polizei in Amsterdam beschwert sich über neue Regelungen, welche das Cannabisrauchen in der Freizeit verbiete. Den Beamten in der niederländischen Hauptstadt, bekannt für seine liberalen Drogengesetze, wurde gesagt, dass sie „ein gutes moralisches Vorbild“ für die Öffentlichkeit sein sollen. Die neue Regelung soll am 1. Januar 2012 in Kraft treten und damit die erste Regelung sein, die Beamte von der Drogennutzung abhalten soll.

Frank Gittay, Sprecher der Polizei sagte dazu, dass bislang den Polizeibeamten nur untersagt sei, Stoned oder Betrunken zur Arbeit zu kommen. „Aber nun sagen wir unseren Beamten, dass sie immer wie die Polizei auftreten sollen.“ Aber der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Hans van Duijn sagte: „Viele unserer Mitglieder sehen das kritisch. Sie werden nicht 24 Stunden am Tag bezahlt. Was sie in ihrer Freizeit machen, ist ihre Sache.“

via dailymail

Ähnliche Beiträge

Niederlande: Einführung des Wietpass wird die Krim... Der Niederländische Wietpass wird die Kriminalität anheizen. Dies ist die Sorge der Organisation Abhängige Nord-Niederlande (VNN) den sie in einem Bri...
Kanada: Polizei will weniger Strafen für Cannabisk... Die Polizeipräsidenten von Kanada veröffentlichten ein gemeinsames Papier, das aussagt, dass Strafen für Personen mit "geringen Mengen" Cannabis eine ...
SF: Polizeigewalt gegen medizinische Cannabisgebra... In Kalifornien kann man mit einem entsprechenden Rezept fast überall medizinisches natürliches Cannabis erwerben. Bei bundesweiten Razzia kam es zu br...
Luke Perry ist ein Grasdealer Quellen in Hollywood erzählten CelebStoner, dass Luke Perry, der Star aus der Serie "Beverly Hills 90210", seinen Lebensunterhalt jetzt mit dem Handel...