USA: Mehr als 100 indigene Stämme wollen Cannabis anbauen

Huffingtonpost berichtet, dass mehr als 100 indigene Stämme sich bei einem Großhändler für Pflanzenanbausysteme gemeldet haben. Sie berichten, dies wären nicht die einzigen Anfragen an Hersteller. Ein Memo des US-Justizdepartments vom Dezember 2014 besagt, dass die indigenen Amerikaner die Freiheit haben, Cannabis anzubauen und zu verkaufen, solange sie sich an die föderalen Gesetze halten, welche die Regelungen der Bundesstaaten übersehen.

Während die diversen Cannabisprodukte noch immer unter den Förderalgesetzen illegal sind, haben 23 Bundesstaaten die medizinische Hanfnutzung legalisiert und vier Staaten sowie der District of Columbia haben Gesetze zur Regulierung von Cannabis als Genussmittel.

via Huffingtonpost: More Than 100 Native American Tribes Consider Growing Marijuana

Ähnliche Beiträge

E-Petition zur Legalisierung weicher Drogen Ich hab hier eine E-Mail bekommen. Bei dieser Petition sollen Coffeeshops nach dem holländischen Modell zugelassen werden. Leider scheint der Petent n...
Das große Marihuanaexperiment: Die zwei Kriege geg... Während in Colorado und Washington neue Gesetze und Regeln für den Umgang mit Cannabis herrschen, gehen die Zahlen für Verhaftungen für Cannabisdelikt...
Proposition 19: Peter Lewis spendet 209,500 Dollar... Die Befürworter der Proposition 19, der Kalifornischen Gesetzesinitiative zur Regulierung und Besteuerung von Marihuana, haben vor kurzem eine weitere...
Fotos der Marc Emery Demo in Berlin online Die Fotos der "Free Marc Emery" Demo am 19.9.2009 in Berlin haben es auf Flickr geschafft: Album: Free Marc Emery 2009 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.