USA: Mehr als 100 indigene Stämme wollen Cannabis anbauen

Huffingtonpost berichtet, dass mehr als 100 indigene Stämme sich bei einem Großhändler für Pflanzenanbausysteme gemeldet haben. Sie berichten, dies wären nicht die einzigen Anfragen an Hersteller. Ein Memo des US-Justizdepartments vom Dezember 2014 besagt, dass die indigenen Amerikaner die Freiheit haben, Cannabis anzubauen und zu verkaufen, solange sie sich an die föderalen Gesetze halten, welche die Regelungen der Bundesstaaten übersehen.

Während die diversen Cannabisprodukte noch immer unter den Förderalgesetzen illegal sind, haben 23 Bundesstaaten die medizinische Hanfnutzung legalisiert und vier Staaten sowie der District of Columbia haben Gesetze zur Regulierung von Cannabis als Genussmittel.

via Huffingtonpost: More Than 100 Native American Tribes Consider Growing Marijuana

Ähnliche Beiträge

Bolivien lässt keine Drogenfahnder der USA mehr re... Wie reuters meldet, liess die bolivianische Regierung am Montag wissen, dass sie nicht wieder die Drogenfahnder der USA ins Land lassen würden. Bolivi...
Informant sagt, Drogenkartelle veranstalten Partie... Veröffentlicht von der El Paso Times am 21. September 2011: Zwei ehemalige Strafverfolger sagen, dass sie niemanden dazu bekommen, ihre Anschuldigen z...
Die Drogenpolitische Woche #1 21-30.1.2010 Was sonst noch so passiert ist: 30.1.'10: Cannabisforschung - 26. Lange Nacht der Museen im Hanf Museum 29.1.'10: Ein russischer Polizeioffizier s...
Sex&Drogen und Bild: Polizeichefin von Praxed... Die Polizei anzuführen ist kein einfacher Job in Mexiko. Nachdem die Polizeichefin von Guadalupe entführt und ihr Haus angezündet wurde, hat sich jetz...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.